Flüchtlinge und Hepatitis B….genau davor warnte ich schon vor Monaten „ET“

FREUNDE,

dass das “ Hepatitis-B-Virus “ ein Problem werden würde durch die Flüchtlinge, davor warnte ich schon vor Monaten,dass die Dunkelziffer noch viel höher lieht, als jetzt vom RKI angesagt, ist sicher….!!  Ich möchte hier keine Wertung abgeben aber sicher Verhaltensregeln mit sexuellen Umgang mit Asylsuchenden…!!  Das Problem des Hepatitis B ist weltbekannt und mehr ist dazu nicht zu sagen,ausser dass die Gefahr heruntergespielt wurde/wird, wie einige “ Nebenwirkungen “ durch die Flüchtlinge ebenso….!!

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-patente-tabelle-anmeldungen-v-hr-tech-02-03-2011.pdf

Sorgt vor,schaut Euch nach antiviralen Komplexen um und erkennt die Gefahr…!!!

Kräuter ImmunstimulanzLG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“   etech-48@gmx.de

Hepatitis B

Dienstag, 19. April 2016

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/66358

Hannover – Die meisten Flüchtlinge, die im letzten Jahr nach Deutschland gekommen sind, sind nicht gegen Hepatitis B geimpft. Die Prävalenz aktiver Erkrankungen war allerdings nicht höher als bei anderen Migranten, die schon länger in Deutschland leben. Dies geht aus einer Untersuchung hervor, die dieser Tage auf dem International Liver Congress 2016 in Barcelona vorgestellt wurden.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben 2 Milliarden Menschen eine HBV-Infektion durchgemacht, von denen 240 Millionen (3 Prozent der Weltbevölkerung) chronisch mit HBV infiziert sind. Es ist deshalb nicht überraschend, dass auch viele der 273 Flüchtlinge, die ein Team um Dr. Philipp Solbach von der Medizinischen Hochschule Hannover im letzten August untersucht hat, positiv auf Hepatitis B waren.

Die Prävalenz ist höher als in der Allgemeinbevölkerung. Deutschland gehört mit einer HBsAg-Prävalenz von weniger als 1 Prozent zu den Niedrig-Prävalenzregionen. Bei Migranten, die teilweise schon länger in Deutschland leben, beträgt die HBsAG-Prävalenz jedoch bis zu 3,6 Prozent. Die ECDC schätzt, dass in den drei größten Migrantengruppen in Deutschland insgesamt 105.068 Menschen HBsAg-positiv sind, die meisten ohne davon zu wissen. Im Jahr 2014 wurden dem Robert Koch-Institut insgesamt 2.374 Hepatitis-B-Fälle übermittelt. © rme/aerzteblatt.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s