WACHT auf, es ist dasselbe Spiel,wie zu WK 2….!!! Das Ergebnis aber wäre die völlige Zerstörung des europäischen Kontinents…wir die BAUERNOPFER der ABARTIGEN….!!

Die Kagans – eine Familie strebt den finalen Krieg an

Robert Parry

Bekommen die Neokonservativen wieder ihren Willen, werden amerikanische Bodentruppen erneut den Irak besetzen, wird das US-Militär Syriens säkulare Regierung ausschalten (und vermutlich al-Qaida und dem »Islamischen Staat« das Land auf einem silbernen Tablett überreichen) und wird der US-Kongress nicht nur das Atomabkommen mit dem Iran torpedieren, sondern gleich noch den Rüstungshaushalt ordentlich aufstocken.

 

1.Realität der heutigen KAGAN & NULAND-Machtstruktur

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/robert-parry/die-kagans-eine-familie-strebt-den-finalen-krieg-an.html

Auszug aus Artikel :

Seht hin, wer hinter diesen NATO-SCHERGEN steckt, : City of London

FREUNDE, das ist ein Pokerspiel der Osteuropäer unter der Leitung der US-ZION-SATANISTEN , der Militär-Industrie-Komplex unter Führung der NEOCONs 

  “ KAGAN KAGANOWITSCH NULAND „SATANIC OPERA

https://techseite.wordpress.com/2015/08/02/dokumentation-nuland-kagan-kaganowitsch-clique-begruendet-in-jahrtausenden-und-der-geschichte-russlands-und-deutschlands-realitaet-usrael/

….Die Sitzung des Russland-Nato-Rats am Mittwoch in Brüssel war die dritte seit Beginn der Ukraine-Krise und der Einstellung aller Verhandlungen zwischen Moskau und der Allianz. Nach Zeitungsangaben äußerte sich Großbritannien gegen die Wiederaufnahme des Dialogs in diesem Format und bezeichnete dieses Treffen als Einzelaktion. London wurde von den baltischen Ländern und Polen unterstützt….

Russland und NATO

Russland-Nato-Rat: Gegensätzliche Positionen in allen Punkten

http://de.sputniknews.com/zeitungen/20160714/311417161/russland-nato-rat-zeitung.html

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat zugegeben, dass die beim Gipfel der Allianz in Warschau getroffenen Beschlüsse gegen Russland gerichtet sind, schreibt die „Iswestija“ am Donnerstag.

Die Sitzung des Russland-Nato-Rats am Mittwoch in Brüssel war die dritte seit Beginn der Ukraine-Krise und der Einstellung aller Verhandlungen zwischen Moskau und der Allianz. Nach Zeitungsangaben äußerte sich Großbritannien gegen die Wiederaufnahme des Dialogs in diesem Format und bezeichnete dieses Treffen als Einzelaktion. London wurde von den baltischen Ländern und Polen unterstützt.

© AP Photo/ Alik Keplicz

Nato-Mythos „russische Aggression“ schürt Kriegsgefahr auf Niveau 1913/39 – Guardian

Wie jedoch eine hochrangige deutsche diplomatische Quelle sagte, halten Deutschland und einige andere Nato-Mitgliedsstaaten den Russland-Nato-Rat für einen notwendigen Mechanismus zur Lösung vieler Krisen und zur Beseitigung der Spannungen zwischen den Seiten, weshalb sie für die Wiederaufnahme der Arbeit des Rates auf ständiger Grundlage eintraten.

Die Sitzung fand auf Botschafterebene statt. Von russischer Seite beteiligte sich der russische Botschafter bei der Nato, Alexander Gruschko, an dem Treffen.

Stoltenberg sagte nach den Verhandlungen, dass die beim Nato-Gipfel in Warschau getroffenen Beschlüsse als Antwort auf die Handlungen Russlands zu verstehen sind. Damit gab die Nato-Führung de facto zu, dass die Erweiterung der Präsenz in Osteuropa, die Übungen im Schwarzen Meer sowie die Verlegung der Raketenabwehrsysteme in erste Einsatzbereitschaft gegen Russland gerichtet sind.

„Solche Treffen sind besonders wichtig, wenn es Auseinandersetzungen und Spannungen gibt. Die Atmosphäre bei der Sitzung war sehr gut, allerdings konnten wir keine Einigung erzielen. Für uns liegt auf der Hand, warum wir uns in einer solchen Situation befinden. Die Erweiterung der Nato-Präsenz und anderer Beschlüsse, die beim Gipfel in Warschau getroffen wurden, sind eine Antwort auf die Handlungen Russlands. Vor der Ukraine-Krise gab es keine solchen Fragen in der Tagesordnung“, so Stoltenberg.

Dem Nato-Chef zufolge standen bei dem Treffen die Situation in der Ukraine und die Lage in Afghanistan im Mittelpunkt. Zudem informierte die Allianz über die Beschlüsse, die in Warschau getroffen wurden.

© Flickr/ Jim Lee

Russland-Nato-Rat: Moskau unterbreitet Vorschlag zur Luftraum-Entspannung

Aus den Äußerungen Stoltenbergs und des russischen Nato-Botschafters wird deutlich, dass bei keinem Punkt der Tagesordnung gegenseitiges Verständnis erreicht wurde.

Russland machte darauf aufmerksam, dass fast 80 Prozent des Beschusses im Konfliktbereich in der Ukraine laut OSZE-Berichten auf Donezk und Lugansk entfallen. Die Eskalation im Südosten des Landes fördere nicht die Lösung des Konflikts. Die Fragen zur Entfachung der Militäraktionen im Donezbecken sollten Gruschko zufolge an Kiew gerichtet werden.

Die Erweiterung der Militärpräsenz der Nato in Osteuropa, die Stärkung der Allianz in der Ostsee und im Schwarzen Meer sowie die Militärübungen an den russischen Grenzen werden von Moskau als „unbegründete, überflüssige und kontraproduktive“ Maßnahmen bezeichnet, weil „Russland keine Gefahr für die Nachbarn darstellt“. „In Osteuropa wird der Kriegszustand verhängt, was es seit dem Kalten Krieg nicht gegeben hat“, sagte Gruschko.

© Sputnik/ Eduard Pesov

Berlin mahnt: Nato-Russland-Rat als Gesprächskanal bewahren

Auch beim Thema Transponder für russische und Nato-Fliegerkräfte wurde keine Einigung erreicht. Russland äußerte die Bereitschaft, im Baltikum mit eingeschalteten Transpondern zu fliegen. Allerdings räumte Gruschko ein, es wäre falsch, der russischen Seite Flüge über die Objekte der Allianz im Schwarzen Meer und in der Ostsee ohne Transponder vorzuwerfen – in einigen Fällen gehen alle Länder ähnlich vor. Die Seiten vereinbarten, in der nächsten Zeit über den Gebrauch der Transponder zur Gewährleistung der Flugsicherheit auf der Ebene der Militärs zu sprechen.

Dem russischen Außenministerium zufolge war der Ausbau der Militärpräsenz der Nato an den russischen Grenzen das Hauptthema der Sitzung. Besondere Beunruhigung lösen die Beschlüsse aus, die am Rande des Nato-Gipfels getroffen wurden – die Stationierung von vier Bataillonen in Osteuropa und das Versetzen der Raketenabwehrsysteme der Nato in erste Einsatzbereitschaft.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte am Mittwoch, dass Moskau auf Erklärungen hinsichtlich der aggressiven Handlungen der Allianz nahe Russland und hinsichtlich der Beschlüsse des Warschauer Gipfels wartet. „Dass, was wir als öffentliche Kommentare gehört haben, ist natürlich nicht erfreulich. Es überwiegt der Wunsch, die geschaffene Gestalt eines Feindes aufrechtzuerhalten, um auf dieser Grundlage die Konsolidierung der Positionen einzufordern“, so Lawrow.

Strippenzieher

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s