WELTRAUMRÜSTUNG “ An ihren Taten sollt ihr SIE ( 666 minus ) erkennen….!! „

Man sehe sich die “ Staaten “ sehr gut an, die der Welt den Daumen zeigen = 666 minus,ZION-SATANISTEN und Abkömmlinge, dass sowohl EU als auch NATO das LIED der VASALLEN der US-NEOCONs singen, ist ja jedem BLINDEN ersichtlich….was hält man nur die Menschen, die FRIEDEN haben wollen, für BÖÖÖÖD !!!

Raketenabwehrübungen in Russland

Resolution: USA und Ukraine votieren gegen Weltraum-Rüstungskontrolle

 

http://de.sputniknews.com/zeitungen/20151106/305452189/USA-Ukraine-votieren-gegen-Weltraum-Ruestungskontrolle.html

http://de.sputniknews.com/militar/20150814/303813358.html

 

Die USA haben gegen die von Russland und 25 weiteren Staaten eingebrachte Resolution zum Verbot der Stationierung von Waffen im Weltraum gestimmt, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Freitag.

Dennoch wurde der Resolutionsentwurf von einer überwiegenden Mehrheit gebilligt: Dafür stimmten 122 Delegationen, 47 Länder – überwiegend europäische – enthielten sich der Stimme; dagegen waren Georgien, Israel, die USA und die Ukraine.

Zudem wurde eine Resolution zur Verhinderung des Wettrüstens im Weltraum gebilligt. Für diese Resolution stimmten 173 Delegationen, dagegen votierten nur Israel, Palau und die USA.

Die Abstimmung fand am Dienstag im Ausschuss für Abrüstung und Internationale Sicherheit (Erster Ausschuss der UN-Generalversammlung) statt.

Aus dem Pressebericht des Ausschusses geht hervor, dass der ukrainische Vertreter die Idee von der Nicht-Stationierung von Waffen im Weltraum unterstützt. Seine Gegenstimme erklärte er damit, dass die Resolution von Russland eingereicht wurde.

Ihm zufolge wende sich Kiew gegen die russische Außenpolitik. Der Resolutionsentwurf über die Nicht-Stationierung von Atomwaffen im Weltraum solle die Aufmerksamkeit von den Ereignissen in der Ukraine ablenken und habe daher „kein Existenzrecht“.

Der US-Vertreter offenbarte eine tiefsinnigere Herangehensweise. Ihm zufolge „liefert die Resolution keine deutliche Definition darüber, was im freien Weltraum als Waffe gilt“, und zudem „gibt es keine Kriterien der Stationierung von Waffen im Weltraum als Erster“.

Der russische Vertreter Wladimir Jermakow bezeichnete diese Argumente als „leichtsinnig“ und hob hervor, dass „der politische Beschluss aller Staaten über die Nicht-Stationierung der Waffen im Weltraum als Erster als gemeinsame Garantie dazu führen würde, dass kein Land in Zukunft solche Schritte unternehmen wird“.

Gegen die Resolution tritt ihm zufolge hauptsächlich nur ein Staat auf, dessen „Position wohlbekannt und klar ist“, da in seinen nationalen Doktrinen „das Bestreben, im freien Weltraum zu dominieren, festgeschrieben ist, und es Bestimmungen gibt, die den Einsatz von Waffen gegen andere Länder vorsehen“.

Im Weiteren verwies er darauf, dass die EU-Länder traditionell an einer anderen Meinung festhalten. Für viele von ihnen gehöre die Verhinderung des Wettrüstens zu den Prioritäten. Der russische Vertreter vermutet, dass die europäischen Staaten „solch einem großen Druck von außen ausgesetzt sind, dass sie nicht mehr imstande sind, eine souveräne Position einzunehmen, und sich deshalb des Dialogs über die Nicht-Stationierung von Waffen im Weltraum enthalten“.

Das US-Magazin „Scientific American “ hat am 10. August einen Artikel über das Wettrüsten im Weltraum veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Wahrscheinlichkeit eines Kriegs im Weltall heute größer denn je ist. Sputnik hat den russischen Militärexperten Wassili Kaschin um eine Stellungnahme gebeten.

Laut Kaschin ist ein Kompromiss beim Rüstungswettlauf im Weltraum kaum wahrscheinlich, weil die USA dafür nicht bereit sind.

Nach dem Ende des Kalten Krieges ist im Weltraum kräftig aufgerüstet worden. Die Möglichkeiten der Aufklärungs-, Telekommunikations- und Navigationssatelliten stiegen um das Vielfache. Die Kosten wurden währenddessen zunehmend geringer. Beliebte und günstige hochpräzise Waffen sind Bomben, Raketen und Geschosse, ausgerüstet mit Lenksystemen auf Basis von Navigationssystemen wie GPS oder GLONASS. Ohne Satelliten ist es fast unmöglich, unbemannte Fluggeräte, mit Ausnahme der einfachsten und billigen Kurstrecken- Drohnen, einzusetzen. Die Satellitenaufklärung, mit der die Militarisierung des Weltraums begann, ist heute nur eine ihrer Richtungen und nicht die wichtigste.

Waffen für die Vernichtung von Satelliten wurden in der Sowjetunion und den USA bereits in den Jahren des Kalten Krieges produziert. Diese Systeme sind jedoch nie in Serie gegangen, wenn eine Vormachtstellung im Weltraum damals nicht so wichtig war. Mittlerweile ist die Stationierung von Anti-Satelliten-Waffen für die strategische Stabilität eine große Gefahr geworden. Der Einsatz oder die umfassenden Tests solcher Waffen könnten als Anfang eines Angriffs mit Atomraketen interpretiert werden.Weltraum-Technologien kennzeichnen heute einen modernen Krieg. Sollte dem Gegner die Möglichkeit, sie zu nutzen, genommen werden, können seine Rüstungen auf den Schrotthaufen landen. Mit den Fortschritten in der Entwicklung von Raketen und Radaren sowie in der Elektronik können die Systeme zur Vernichtung oder Außerbetriebsetzung der gegnerischen Satelliten kompakter und wirksamer gemacht werden.

Militärmächte wie Russland, China und die USA befassen sich mit der Entwicklung von Anti-Satelliten-Waffen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich weitere Länder demnächst anschließen werden. China entwickelt Waffensysteme, mit denen Satelliten auf geosynchronen Umlaufbahnen zerstört werden können. Dem chinesischen Militär zufolge sind die Amerikaner von den Kommunikations-, Aufklärung- und Steuerungssystemen der Satelliten äußerst abhängig. Das chinesische Militär will die Kommunikations-Infrastruktur des Gegners mit Cyberattacken und funkelektronischer Unterdrückung stören.Auch in Russland und den USA gibt es ähnliche Pläne. Die USA sind Vorreiter bei der Entwicklung von Technologien zur Waffenstationierung im Weltall. Sie befürchten jedoch den Bau von bodengestützten Anti-Satelliten-Waffensystemen in Russland und China. Die USA ignorieren die Warnungen Moskaus und Pekings vor einem Wettrüsten im Weltall, sind aber beunruhigt über die Tests von Bodensystemen in Russland und China. Die USA wollen frei Hand im Weltraum, indem sie andere Länder bei der Entwicklung von Abwehrwaffen für die Weltraumabwehr einschränken wollen.

Die Situation könnte sich in den nächsten Jahrzehnten zuspitzen. Russland, den USA und China könnten kleine Wettraummächte wie Indien, der Iran, Israel und Nordkorea folgen — später womöglich auch Brasilien und Pakistan. Diese Staaten haben Weltraum- und Raketenprogramme. Für einige von ihnen könnte der Einsatz von Weltraumwaffen wegen der komplizierten militärpolitischen Lage die einzige Lösung sein. Die Erfolge des Irans, der bereits mehrere Trägerraketen und Satelliten gebaut hat, zeigen, dass dessen Potential nicht ignoriert werden darf.Der Weltraum wird unvermeidlich zu einem militärischen Schauplatz. Die hohen Kosten und die Komplexität der Raumfahrttechnik sowie die Produktionszeit können diesen Prozess bremsen, aber kaum stoppen. Ein Kompromiss ist unwahrscheinlich, da die USA alles daran setzen, im Weltraum die Nummer eins zu sein. Sie wollen einen freien Handlungsspielraum im Weltall. Die politischen Widersacher wie Russland und China werden versuchen, den USA Widerstand im Weltall zu leisten. Eine Kettenreaktion beim Bau von Anti-Satelliten-Waffen scheint unvermeidlich.

Es macht mich so ungeheuer traurig, dass nur ein Bruchteil von EUCH die anstehende Gefahr erkennt, der EMF- KRIEG vor allem aus dem WELTRAUM wird auf uns niederprasseln, wie das AMARGEDDON…!!

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s