US-Strategie ein schmutziges Geschäft,Putin warnt Trump vor Putsch…sehr real,in vollem Gange…alles ist möglich…??!! „ET“

Scheidender CIA-Chef Brennan hofft auf Kooperation seines Geheimdienstes mit FSB
https://cdnde1.img.sputniknews.com/images/31415/48/314154840.jpg
© AP Photo/ Pablo Martinez Monsivais Politik 20:47 17.01.2017(aktualisiert 20:55 17.01.2017) Zum Kurzlink 515851636 Der scheidende CIA-Chef John Brennan hat die Hoffnung auf eine Kooperation der CIA mit Russlands Inlandsgeheimdienst FSB geäußert. Wie Brennan in einem Interview des „Wall Street Journal“ sagte, hatte er mit seinen Kollegen in mehreren Ländern telefoniert, darunter mit FSB-Chef Alexander Bortnikow. Andrej Hunko © Flickr/ Fraktion DIE LINKE. im Bundestag „Monster des tiefen Staates“ greifen Trump an – MdB Hunko Die CIA und der FSB sollten ungeachtet aller Streitigkeiten zusammenarbeiten. „Das betrifft insbesondere den Kampf gegen den Terrorismus“, sagte Brennan. „Ich habe Bortnikow versichert, dass wir jede Informationen über Bedrohungen für das russische Volk und Russland unverzüglich Moskau zur Verfügung stellen werden. Er (Bortnikow) sagte, Russland werde das Gleiche tun“, so Brennan. Der CIA-Chef legt sein Amt am 20. Januar – am Tag der Amtseinführung des gewählten Präsidenten Donald Trump – nieder.

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170117314154804-cia-brennan-fsb-bortnikow-telefonat-zusammenarbeit/

FREUNDE,
kaum jemand erkennt die Brisanz der jetzigen Situation, die alte Clinton-Militär-Industrie- Lobby und die von TRUMP mit den dazugehörigen GEHEIMDIENSTEN stehen sich gegenüber und es könnte sehr wohl zum AUFEINANDERPRALLEN der Gegner kommen, wenn nicht die Einsicht überwiegen würde, dass das CHAOS bedeuten würde….MILITÄR-GEHEIMDIENST-DIKTATUR, dann wäre vieles verloren und WIR in EUROPA würden von diesem CHAOS erfasst, dass in unserem Land von einer verkommenen LOBBY der MERKEL sowieso schon beherrscht wird…von DEMOKRATIE ist da schon lange keine Rede mehr….LOBBYISMUS mit SCHIZOPHRENIE gepaart…!! 
Wenn Russland eingreifen sollte, wäre das CHAOS komplett aber das traue ich dem exzellenten PUTIN nicht zu, die Konsequenzen wären unabsehbar…!!  Wir haben eine spannendeZeit vor uns, die hart am Rande eines BÜRGERKRIEGES stehen würde, PUTIN sieht das ganz genau so, das würde dem jetzigen CHAOS, welches die US-ELITEN unter KILLARY angerichtet haben , die KRONE aufsetzen…!! Wenn die TRUMP-Administration nicht die Hand zum Vernichten der SÖLDNERHEERE von PUTIN ergreift,werden wir alle im unkalkulierbaren CHAOS versinken und die militärische Aufrüstung der BALTIK-STAATEN hätte verheerende Folgen…!!Dem Deutschen Volke Das Merkel Knobloch 0408

Putin warnt Donald Trump vor Putsch in Washington

Nach Ansicht des russischen Präsidenten Putin könnte US-Präsident Donald Trump durch einen Putsch gestürzt werden. Es gäbe Kräfte, die Trump in seiner Amtsführung massiv behindern wollten.https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/17/putin-warnt-donald-trump-vor-putsch-in-washington/?ls=aphttps://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2016/07/DWN-Putin.jpg

Plädoyer für Abschreckungspolitik

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Der designierte US-Präsident Donald Trump zusammen mit

Washington – Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister schlägt nun jedoch andere Töne an.

Der künftige US-Verteidigungsminister James Mattis hat sich für eine Politik der Abschreckung gegenüber Russland stark gemacht und die Verbundenheit der USA zur Nato unterstrichen. Man müsse sich darüber bewusst sein, dass der russische Präsident Wladimir Putin versuche, die Nato auseinanderzutreiben, sagte Mattis am Donnerstag bei einer Anhörung im Verteidigungsausschuss des Senats. Die US-Regierung müsse ihre Allianz gegen Russland stärken und bereit sein, sowohl diplomatische als auch militärische Abschreckungsmaßnahmen zu ergreifen, unterstrich der pensionierte Vier-Sterne-General.

Mattis äußerte sich damit deutlich anders, als es der designierte US-Präsident Donald Trump in der Vergangenheit getan hat. Er hatte im Wahlkampf wiederholt kritische Töne angeschlagen und sogar das Nato-Prinzip der Beistandsverpflichtung infrage gestellt. Außerdem machte er sich für bessere Beziehungen zu Russland stark.

Mattis: „Nationen mit Verbündete haben Erfolg, Nationen ohne Verbündete nicht“

Mattis sagte, die Nato sei das erfolgreichste Militärbündnis der modernen Geschichte. „Meine Ansicht ist, dass Nationen mit Verbündeten Erfolg haben, Nationen ohne Verbündete nicht.“ Er sei für eine dauerhafte Präsenz des US-Militärs in den baltischen Staaten.

Der 66-Jährige zeigte sich sehr skeptisch über die Chancen, ein besseres Verhältnis zu Moskau aufzubauen. In der Vergangenheit habe es seitens der USA zahlreiche Versuche gegeben, die Beziehungen zu Moskau zu verbessern. Dabei habe man nur wenig Erfolg gehabt. Mattis sagte, Trump habe sich „offen“ gezeigt, was seine Ansichten über Russland angehe.

Als globale Herausforderungen der USA nannte der künftige Pentagon-Chef neben den russischen Aggressionen, die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), Chinas Vorgehen im Südchinesischen Meer und den Krieg in Afghanistan.

Mattis sprach in der mehrere Stunden andauernden Anhörung aber nur wenig über den Kampf gegen den Terrorismus. Er sagte, er wolle die Strategie zur Rückeroberung der IS-Hochburg Al-Rakka überprüfen. Möglicherweise brauche es einen ehrgeizigeren Zeitplan. Die USA unterstützen die Offensive der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) mit Luftangriffen.

Mattis zu Atomabkommen mit dem Iran: „Es ist kein Freundschaftsabkommen“

Mit Blick auf das Atomabkommen mit dem Iran sagte er, die USA müssten die internationale Vereinbarung einhalten. „Es ist eine unvollkommene Rüstungskontrollvereinbarung, es ist kein Freundschaftsabkommen, aber wenn Amerika sein Wort gibt, müssen wir uns daran halten, und mit unseren Verbündeten zusammenarbeiten.“ Mattis hatte sich in der Vergangenheit skeptisch über das Abkommen geäußert.

Mattis verfügt über intensive Kriegserfahrungen, so befehligte er unter anderem im Zuge der Irak-Invasion die 1. US-Marineinfanteriedivision. 2010 wurde er Chef des strategisch überaus wichtigen US-Zentralkommandos. Den Posten hatte er bis 2013 inne. In dieser Zeit und danach entwickelte er sich zu einem immer lautstärkeren Kritiker von Präsident Barack Obamas Strategien im Irak, Afghanistan und im Krieg gegen den Terror.

Der Kongress muss einer Sonderregelung zustimmen, damit Mattis Verteidigungsminister werden kann. Denn Ex-Militärs müssen eigentlich sieben Jahre aus dem aktiven Dienst raus sein, um den Posten zu bekommen. Mattis ging 2013 in den Ruhestand. Der Verteidigungsausschuss stimmte der Ausnahmegenehmigung am Donnerstag zu. Die Abstimmung im gesamten Senat und im Repräsentantenhaus steht noch aus.

dpa

CIA Bush Tenet Alien

                                                  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!https://techseite.files.wordpress.com/2016/03/cluster_80mm.jpg?w=246&h=246

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s