Krebstherapie: „Wir entfesseln das Immunsystem!“ oder…? PSYCHO-NEURO-IMMUNO-KREBS-THERAPIE nach „ET“

FREUNDE, wer mit der “ Entfesselung “ des Immunsystems gegen Pathologien angehen will, der hat absolut nichts begriffen, geauso, wie die,die vor Jahrzehnten das ANTIBIOTISCHE PRINZIP  propagierten…die scheinbar wirkungsvollen WAFFEN sind stumpf, das IMMUNSYSTEM lahmgelegt…ergo :

“ Es geht nur mit dem LEBEN, niemals gegen das LEBEN…“ !!  Das propagierte ich schon vor einigen Jahren, dafür bekamen 3 AMIS den Nobelpreis,getan aber haben sie dafür kaum etwas….!! Die Verkommenheit der WEISSKITTEL mit MACHTPROFIL ist dem menschlichen SEIN entgegenstehend, hat mit dem SCHUTZ des LEBENS absolut nix zu tun….!! Wer aber nach dem Prinzip “ …und macht Euch die ERDE untertan…“ handelt, kann der Wahrheit ja kaum ein Stück näher kommen…falsche LEBENSPHILOSOPHIE….!! Die Steigerung der “ körpereigenen,unspezifischen IMMUNABWEHR “ ist das philosophische Meisterstück des LEBENS, es muss alle Lebensformen achten und auch Krankheit annehmen können, das geht aber nur, wenn die körpereigenen Stimulatoren aktiviert werden können, das habe ich bereits in einem Patent 1996 dargelegt und bis heute ( 2017 ) in immer feinerem Strickmuster für das LEBEN hervorgebracht…das ist das, was eine PSYCHO-EMOTIONALE ENTSTRESSUNG  bedeutet, die mit “ extremem Abstand  grösste SEUCHE des 21. Jahrhunderts „….!!  Wer aber sind diese STRESSOREN und wie schützt man sich davor ??  Lest einfach nach, das   BABS-I-Komplexsystem ist ein Meilenstein zum SELBSTSCHUTZ  vor diesen uns absichtlich zugeführten STRESSOREN   :  EMF-Impulse mit extrem schädigender FALSCHINFORMATION , ergo zur Folge : FALSCHE ZELLTEILUNG = KREBSENTSTEHUNG !!

KREBS : “ Bei Anruf KREBS “ !! Störung der Zellinformation = Krebsentstehung durch falsche Steuerung der endokrinologischen Systeme….!! BABS-I-Komplexsystem

FREUNDE , sehr viel habe ich darüber geschrienben und extreme WARNUNGEN ausgesprochen, die EMF-IMPULSE schädigen die korrekte Zellkommunikation und es kommt so zu pathologischen Ablagerungen in den Zellen / Zellsysteme, die Prophylaxe und Metaphylaxe ist darum sehr,sehr wichtig, das kann … Weiterlesen

SMARTOPHOBIE und Folgen : DEGENERATION & KREBS,Gestörte Zellinformation = BABS-I-Komplexsystem

FREUNDE,  https://techseite.wordpress.com/2013/01/23/babs-i-komplex-system/ Jahrzehnte arbeite ich auf mehreren Wissensebenen zum : SCHUTZE des LEBENS !! https://techseite.wordpress.com/?s=SMART+Kinder+Babys&submit=Suchen https://techseite.wordpress.com/2015/08/03/eingriffe-in-die-embryonalentwicklung-des-menschen-was-glaubt-ihrwas-die-speziellen-emf-impulse-tun-das-ist-keimblattmanipulation-an-milliarden/ https://techseite.wordpress.com/2015/11/27/bauchhirn-ist-dem-zns-um-das-10-000-fache-ueberlegen-ist-die-hardware-zns-aber-nicht-gefuellt-kann-auch-das-bauchhirn-nichts-bewegen-lernenlernen-und-nochmals-lernen/   Smartphones & Tablets schädigen Hoden, Spermien und Embryos (Video) 12. Februar 2016 aikos2309   130 Studienergebnisse! Smartphones und TabletPCs nicht körpernah nutzen, … Weiterlesen

Hexagonale Zellinformation und Altern : Bionische Regeneration: Das Altern aufhalten mit den geheimen Strategien der Natur….Hexagonale Cluster sind der Gesundbrunnen für die Zellen,ANTIGRAVITATION der SCHUTZ vor MANIPULATION…“ET“ BABS-I-Komplexsystem

“ Alterung ist ein Prozess der nicht bewältigten ENTZÜNDUNGSPROZESSE in den Zellen/Zellsystemen,jede Erkrankung hat als Ursache eine Entzündung,mit einer Ausnahme,das sind äussere stumpfe Einwirkungen/Verletzungen ,also weit über  90 % aller Erkrankungen…“  Die Entzündungsprozesse werden ausgelöst durch Botenstoffe oder durch STRESS … Weiterlesen

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-korrektur-140105-thm-bearb-fine-doc-1.pdf

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-patente-tabelle-anmeldungen-v-hr-tech-02-03-2011.pdf

https://techseite.wordpress.com/2016/07/10/babs-i-komplexsystem-direktkontakt-et-egon-tech-mailtoetech-48gmx-de/

Philosophie & Erklärung der Transcranielle Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativem Wirkprinzip hier lesen !

Prädestiniertes  Anwendungsspektrum (pdf) download

Philosophie & Erklärung (pdf) download

als pdf herunterladen

Patentauszug:

Präparat zur Prophylaxe und Therapie von Stresszuständen, von funktionellen und organischen Störungen des Nervensystems und des Stoffwechsels, sowie für die Anwendung bei Sonnenallergikern, gegen Sonnenbrand und für das Wohlbefinden bei Mensch und Tier.       –    Auszug hier als pdf herunterladen

______________________________________________________________

Krebstherapie: „Wir entfesseln das Immunsystem!“

Von Christiane Fux, Medizinredakteurin

Eine Immuntherapie hilft manchen Krebspatienten, für die es sonst kaum noch Überlebenschancen gibt. Pharmakologe Prof. Stefan Endres* erklärt im NetDoktor-Gespräch, wie das Immunsystem gegen Krebs scharfgemacht wird – und was man sich wirklich davon erhoffen kann.

immuntherapie, krebs

© royaltystockphoto – Fotolia

Herr Prof. Endres, die Immuntherapie gilt inzwischen, neben Operation, Chemo- und Strahlentherapie, als vierte Säule der Krebsmedizin – und als großer Hoffnungsträger. Was ist das Besondere daran?

Es ist ein ganz anderer Ansatz als bei den klassischen Krebstherapien, die uns bisher zur Verfügung standen. Eine Immuntherapie richtet sich nicht direkt gegen die Krebszellen, sondern aktiviert das Immunsystem so, dass dieses die Krebszellen vernichtet.

http://www.netdoktor.de/magazin/krebstherapie-wir-entfesseln-das-immunsystem/?utm_source=Newsletter+13.04.2017&utm_medium=E-Mail&utm_term=Krebstherapie-Wir-entfesseln-das-Immunsystem&utm_content=1

© Prof. Stefan Endres

Eine ziemlich elegante Strategie: einen Abwehrmechanismus zu nutzen, den der Körper selbst bereitstellt, um Krankheitserreger zu bekämpfen.

Der Körper setzt das Immunsystem auch sehr oft ein, um alte oder kranke Körperzellen zu beseitigen – auch entartete Zellen. Für manche Krebszellen funktioniert die Selbstheilung, bei anderen versagt sie und die Tumorzellen beginnen, sich ungehindert zu vermehren.

Hängt das damit zusammen, dass Krebszellen auch Körperzellen sind und vom Immunsystem nicht so recht als Feind erkannt werden?

Ganz genau. Hilfreich können dann spezielle Antikörper gegen Krebs sein, die man dem Patienten verabreicht. Sie heften sich an die Krebszelle und markieren sie so für die sogenannten T-Zellen. Das sind Zellen des Immunsystems, die von Viren befallene Zellen, aber auch Krebszellen vernichten können.

Das funktioniert im Grunde also ähnlich, wie wenn der Körper selbst Antikörper gegen Krankheitserreger bildet.

Man nutzt den gleichen Mechanismus. Inzwischen hat man aber auch andere, noch vielversprechender Strategien: Vor allem die sogenannten Checkpoint-Inhibitoren geben Anlass zur Hoffnung.

Checkpoint – also Kontrollpunkt – wird hier gesteuert, ob und wann das Immunsystem aktiv wird?

So ist es. Die T-Zellen sind mit Checkpoints ausgerüstet. Das sind Schalter, die normalerweise verhindern, dass diese Immunzellen gegen gesunde Körperzellen vorgehen. Manche Krebszellen aktivieren bei den T-Zellen genau diese Bremsfunktion, und die T-Zellen lassen sie in Ruhe. Mit der Immuntherapie können wir diese Handbremse wieder lockern – dann greifen die Immunzellen die Krebszellen an. Wir entfesseln das Immunsystem wieder.

Entfesseln, das klingt riskant.

Ohne Risiko sind leider auch diese Therapien nicht. Entfesselte Immunzellen können sich auch gegen körpereigene Zellen richten – also genau die Autoimmunreaktionen auslösen, die die Immun-Checkpoints normalerweise stoppen.

Was kann passieren?

Relativ häufig sind autoimmune Hautreaktionen. Seltenerer, aber auch gefährlicher, ist ein entzündeter Darm – oder sogar eine Autoimmunenzephalitis, von der das Gehirn betroffen ist. Dann müssen wir mit Medikamenten gegensteuern, die die Immunaktivierung wieder dämpfen, beispielsweise Cortison. Oft werden Immuntherapien aber gut vertragen – meist besser als eine Chemotherapie. Auch das Spektrum der Nebenwirkungen ist anders. Man verliert zum Beispiel nicht die Haare.

Nebenwirkungen sind das Eine. Ein weiteres Problem ist, dass die Behandlung nicht bei jedem Patienten anschlägt. Weiß man warum?

Leider nein. Das herauszufinden, ist wichtig. Auch, weil die Kosten so hoch sind: 60.000 Euro pro Patient und Jahr.

Für welche Krebsformen stehen überhaupt schon Immuntherapeutika zur Verfügung?

Gegen das maligne Melanom, also den Schwarzen Hautkrebs, wenn es bereits Metastasen gebildet hat, außerdem bei bestimmten Lungenkrebstypen. Auch bei Nierenzellkrebs wird schon mit Checkpoint-Inhibitoren behandelt.

Was können sich Krebspatienten konkret erhoffen? Wie viel Lebenszeit gewinnen sie?

Auch wenn die Therapie anschlägt, ist das unterschiedlich. Bei einigen Tumorarten steigt die mittlere Überlebenszeit, vom Zeitpunkt der Diagnosestellung gerechnet. Insbesondere beim metastasierten Schwarzen Hautkrebs gibt es Fälle, in denen Patienten statt Monaten Jahre weiterleben. Das ist auch der Grund, warum so viel geforscht wird in diesem Bereich.

Was ist mit Krebsimpfungen, von denen man immer wieder liest?

Das ist eine spezielle Art der Immuntherapie. Ein Beispiel ist die sogenannte adoptive T-Zelltherapie. Dabei insoliert man aus dem Blut des Patienten T-Zellen, rüstet sie mit besonderen Proteinen aus und vermehrt sie. Anschließend werden sie zurück in den Körper geschleust. Dank ihrer Ausstattung können sie Krebszellen besser aufspüren und vernichten.

Klingt aufwendig.

Das ist es auch. Es gibt aber gerade hier eindrucksvolle Erfolge, sogar echte Heilungen. Allerdings funktioniert das nur bei bestimmten Leukämieformen. Bei soliden Tumoren waren die Ergebnisse bisher eher enttäuschend.

Präsident Nixon hat schon vor fast einem halben Jahrhundert den Kampf gegen den Krebs ausgerufen – und in Aussicht gestellt, dass dieser bald besiegt sein werde. Ist das überhaupt möglich?

Den Krebs vollständig zu besiegen, ist schon deswegen so schwierig, weil es so viele verschiedene Krebsformen gibt. Auch Lungenkrebs ist nicht gleich Lungenkrebs. Letztlich sind Krebszellen auch Körperzellen – und die sind von Mensch zu Mensch verschieden.

Jeder hat seinen eigenen Krebs.

Richtig. Auch die Immuntherapie ist kein Wundermittel. Aber mit ihr haben wir einen wesentlichen Schritt nach vorn getan.

*Prof. Dr. med. Stefan Endres ist Leiter der Abteilung für Klinische Pharmakologie am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München und Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät.

Video: Prostatakrebs – Entstehung und Behandlung

Prostatakrebs – Entstehung und Behandlung

Der häufigste Krebs bei Männern. Rechtzeitig erkannt, steigen die Heilungschancen enorm.

                                     WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s