WORONESH ist kein Radar,Technologie BABS-I-Turbo zur Abwehr = ANTIGRAVITATION….“ET „

“ Wer die ‚aussergewöhnliche ‚ russische Physik belächelt,ist entweder ein IDIOT oder ein SELBSTMÖRDER “  „ET“

BABS-I-Antigravitation-Technologie und WORONESH

sind ähnlich, die

ANTIGRAVITATION wurde nur von GREBENNIKOW und mir, „ET“ , gleichzeitig und unabhängig voneinander gefunden, von mir sehr viel weiterentwickelt

und ‚ minimiert ‚ das BABS-I-TURBO ist zur

antigravitativen Abwehr von SKALARWAFFEN entwickelt und wirkt auch so,zum SCHUTZE des LEBENS/HIRNS…

Alle von mir entwickelte Produkte beinhalten diese Technologie,sie ist richtungsweisend in der GESUNDERHALTUNG & HEILUNG aber definitiv zum SCHUTZE des LEBENS..“ET“

 

https://techseite.files.wordpress.com/2016/03/kristallwasser_rot.jpg?w=121&h=198

cluster_80mm

 

 

 

 

 

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

 FREUNDE, wer die MILITÄRFORSCHUNGEN RUSSLANDS  so,wie ich kennt, weiss, dass Russland wenig Angst vor den satanischen-ziongesteuerten Kriegstreibern des PENTAGON haben muss ,HEXAGON nicht PENTAGON heisst die Lösung….also meine TECHNOLOGIEN zum SCHUTZE des LEBENS sind “ HEXAGONALE-ANTIGRAVITATIVE – KOLLOIDALE TECHNOLOGIEN „  …eben
WELTSPITZE durch SCHÖPFERS WISSEN…!!  „ET“

Bildschirm einer modernen Radaranlage (Archivbild)

Russland wappnet sich gegen Hyperschall-Flugkörper

https://de.sputniknews.com/technik/20170516315772511-russische-radaranlage-gegen-hyperschall-raketen/

© Sputnik/ Aleksej Filippow

Technik

13:32 16.05.2017(aktualisiert 13:33 16.05.2017) Zum Kurzlink
0 24960

Modernisierte russische Radaranlagen der Woronesch-Klasse sollen der russischen Tageszeitung „Iswestija“ zufolge in der Lage sein, auch Hyperschall-Flugkörper aufzuspüren, an denen die USA basteln.

Demnach tüftelt das Pentagon derzeit an mehreren Hyperschall-Flugkörpern, darunter im Rahmen des Projekts Advanced Hypersonic Weapon. Bei Testflügen wurden Geschwindigkeiten von bis zu sechs Kilometern pro Sekunde erreicht.

Der russische Militärexperte Dmitri Kornew sagte dem Blatt, das Funktionsprinzip sei dabei relativ simpel: „Eine Trägerrakete bringt einen Hyperschall-Flugkörper aus der Erdatmosphäre heraus, beschleunigt ihn und löst ihn los. Danach gleitet der Flugkörper über der Atmosphäre – mehrere Kilometer über der Kármán-Linie. Er fliegt geradeaus und manövriert dabei nicht (…) Über dem Ziel beginnt dann ein senkrechter Sturzflug.“Diese Flugbahn sei nicht zufällig ausgewählt worden, denn sie erschwere ein Aufspüren durch bodengestützte Frühwarnsysteme. Dessen Radare seien vor allem dazu geeignet, ballistische Interkontinentalraketen zu entdecken, die deutlich höher fliegen. Für Satelliten sei ein solcher Hyperschall-Flugkörper ebenfalls kaum sichtbar, weil die Atmosphäre ihn tarne, so Kornew.

VIDEO: Scifi in Russland real: Feind-Raketen mit Null-Chance gegen Don-Radar

Doch die modernisierten russischen Radaranlagen der Woronesch-Klasse sollen nach Angaben der Zeitung in der Lage sein, auch solche Hyperschall-Flugkörper im Flug zu orten. Diese Radare funktionieren im Zentimeter- und Dezimeter-Wellenbereich, ihre Reichweite beträgt dabei mehr als 4.000 Kilometer.

Dmitri Stupin, stellvertretender Generalkonstrukteur des zuständigen High-Tech-Herstellers RTI, sagte dem Blatt:

„Unsere Woronesch-Radaranlagen sind tatsächlich fähig, fortgeschrittene Luft- und Weltraum-Angriffsmittel jeder Art aus großer Distanz zu sichten.“

„Was künftige Herausforderungen betrifft, bergen unsere Anlagen ein sehr ernsthaftes Modernisierungs-Potenzial in sich. Die Woronesch-Radare lassen sich sowohl in Sachen Energie-Möglichkeiten modernisieren als auch in Bezug auf ihre Informations-Aufgaben“, so Stupin.

Er erläuterte: „Wir haben die Möglichkeit, das Antennenfeld auszubauen, die Leistung der Sendesysteme zu vergrößern sowie Präzision und Auflösung bei den registrierten Parametern zu erhöhen. Es gibt auch algorithmische Software-Lösungen. All die soll jenen Stand ermöglichen, der für eine erfolgreiche Lösung der Aufgaben im Sinne der Luft- und Weltraumabwehr notwendig wäre.“

Im Vergleich zu den sowjetischen Vorläufern wie Darjal sind Woronesch-Radaranlagen, so der Bericht weiter, ziemlich klein. Jede davon besteht aus einem segelartigen Antennennetz sowie aus mehreren Seecontainern mit Ausrüstungen. Die Errichtung einer solchen Anlage nimmt eineinhalb Jahre in Anspruch. Die Besatzung ist 15-köpfig. Eine Anlage kostet umgerechnet rund 25 Millionen Euro.Derzeit sind Woronesch-Radaranlagen in verschiedenen Teilen Russlands stationiert. Es gibt sie in den Regionen Irkutsk, Kaliningrad und Krasnodar. Die Anlagen in den Regionen Krasnojarsk, Orenburg und Altai werden getestet. Die im Bau befindliche Radaranlage bei Murmansk soll die Arktis ins Visier nehmen, wie die Zeitung berichtet.

BABS-I-Steuergerät zur Matrixtherapie und aktiven Wasseraufbereitung,sowie zur Stimulation der hexagonalen Clusterbildung,erhöhte Leistung gegenüber GRUND-BABS-I,abgestimmt auf die Anwendungen

Babs-i_02Einfach FRAGEN,das ist existentiell  !!

etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2014/02/03/transcranielle-hexagonale-magnetstimulation-mit-antigravitativem-wirkprinzip-zur-verhinderung-und-minimierung-von-schadigenden-ein%EF%AC%82ussen-auf-das-zns-durch-emf-signale-im-elf-und-ulf-bereich/

EThttps://i0.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2016/02/titel1-17.jpg

BABS-I-Steuergerät mit aktivem hexagonalen Untersetzer mit hexagonaler High-Tech-Platine, sehr schnelle Wirkung !!

Babs-i_11

                                                    !!  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s