Wie das Immunsystem zu Insulinresistenz und Übergewicht führt und was diese Strolche mit EMF-Waffen an uns verbrechen…Zerstörung der Pankreas…BABS-I-ANTI-EMF „ET“

FREUNDE, wer kennt schon ausser mir die EMF-Waffen derer , 666 minus, die uns gezielt unsere ORGANFUNKTIONEN  beeinträchtigen und zerstören und PERMANENTSCHÄDEN  zur stetigen MEDIKATION  provozieren,die Bauchspeicheldrüse ist deren perversestes Ziel,damit können SIE 666 minus, töten oder die LEBENSQUALITÄT  dermaßen beeinträchtigen, dass die BETROFFENEN  zum SCHWEIGEN  gebracht werden……das hatte man mit dem letzten ANGRIFF auf mich vor,die ORGANFUNKTIONEN  waren so gravierend,dass es an der Schmerzgrenze zum Tode war und ich grosse Mühe hatte,das wieder regenerieren zu können…!! Ohnedas mir verliehene WISSEN hätte ich keine CHANCE, dafür danke ich dem SCHÖPFER und stelle es EUCH und EUREN /UNSEREN KINDERN zur Verfügung….!!

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-korrektur-140105-thm-bearb-fine-doc-1.pdf

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-patente-tabelle-anmeldungen-v-hr-tech-02-03-2011.pdf

___________________________________________________________

 

Diabetes Typ 2: Wie das Immunsystem zu Insulinresistenz und Übergewicht führt

Montag, 10. Juli 2017

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76876/Diabetes-Typ-2-Wie-das-Immunsystem-zu-Insulinresistenz-und-Uebergewicht-fuehrt

Immunsystem /Alex, stock.adobe.com

Natürliche Killerzellen haben die Aufgabe, virusbefallene oder Krebszellen zu bekämpfen. Bei übergewichtigen Menschen könnten sie weitere Funktionen übernehmen. /Alex, stock.adobe.com

Köln – Übergewicht kann zu einer chronischen Überaktivierung des Abwehrsystems führen. Welche Immunzellen dabei eine entscheidende Rolle spielen könnten, haben Wissenschaftler der Uniklinik Köln und des Max-Planck-Instituts (MPI) für Stoffwech­selforschung jetzt bei Menschen und Mäusen entdeckt. In Cell Metabolism berichten sie über eine Untergruppe von Natürlichen Killer-(NK-)Zellen, die bei übergewichtigen Patienten das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöhen könnten (2017; doi:  10.1016/j.cmet.2017.05.018).

Die Kölner Wissenschaftler haben untersucht, wie das Immunsystem auf Fettleibigkeit reagiert und wie Folgeerkrankungen entstehen. Dabei sind sie auf NK-Zellen gestoßen, bei denen andere Gene aktiv sind als bei Tieren mit Normalgewicht. Davon betroffen sind unter anderem Interleukin-6-Rezeptoren (IL6R) und der Colony-stimulating-factor-1-Rezeptor (Csf1r). Diese Adipositas-assoziierte NK-Zelluntergruppe ist an der Regu­la­tion des Immunsystems beteiligt und verstärkt dessen chronische Aktivität. Das wiederum führt zu einer erhöhten Insulinresistenz – der Vorstufe von Typ-2-Diabetes.

Unterzogen sich unsere Adipositas-Patienten einer radikalen Diät, bei der sie merklich abnahmen, verringerte sich die Anzahl der veränderten Killerzellen und das Risiko für Diabetes. Sebastian Theurich, MPI für Stoffwechselforschung und Uniklinik Köln

Anzeige

Auch im Menschen unterscheidet sich die Zusammensetzung der NK-Zellen bei schlanken und adipösen Probanden: In Blutproben von fettleibigen Patienten besitzen die Killerzellen ein ähnliches Genexpressionsprofil wie in fettleibigen Mäusen. „Unter­zogen sich unsere Adipositas-Patienten einer radikalen Diät, bei der sie merklich ab­nahmen, verringerte sich die Anzahl der veränderten Killerzellen und das Risiko für Diabetes. Heißt, die Anzahl dieser speziellen NK-Zelluntergruppe steht in einem Zusam­menhang mit Übergewicht und chronischer Inflammation“, sagt Sebastian Theurich, Wissenschaftler am MPI für Stoffwechselforschung und Hämato-Onkologe an der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln.

In Mäusen konnten die Forscher das Risiko für Diabetes senken, indem sie die Entste­hung von Csf1r-Killerzellen bei fettreicher Ernährung verhinderten. Ohne diese speziellen NK-Zellen nahmen die Mäuse trotz fettreichen Futters nicht weiter zu und entwickelten keine Insulinresistenz. „Diese Untergruppe von NK-Zellen könnte einen Angriffspunkt für neue Therapiemöglichkeiten darstellen, wenn es uns gelingt, diese Zellen gezielt auszuschalten“, erklärt Theurich. Die Wissenschaftler wollen daher jetzt genau die Gene finden, welche die Killerzellen auszeichnen und angreifbar machen. © gie/aerzteblatt.de

FREUNDE, wer das alles nachlesen will um zu überleben, der sollte das aus purem SELBSTERHALTUNGSTRIEB  hier tun, denn derartig hohes WISSEN  gibt es sehr selten,weil es vor Euch von denen,666 minus, verschwiegen wird…. warum wohl ?? !!

 

                                      !!  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s