Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten…mit geraubtem WISSEN a la HARWARD / BOSTON….RAUBKOPIERER !!! „ET „

FREUNDE; die unseelige Zusammenarbeit der CHARITE‘  und anderen High-Tech-Wissensschmieden mit der Harvard-Universität und allen BOSTONER Ablegern hat schon immer zu GEISTESRAUB  geführt, denn kein Wunder, der NSA sichert das ja ab, da können die GEISTESEIGENTÜMER, wie mehrfach „ET“ , ich also, nur hoffen,dass sie mit dem Leben oder passabler GESUNDHEIT  davonkommen…einen dermassen grossen Markt lassen die sich nicht entgehen….ABER :

“ DAS PENDEL IST AUF DEM WEG;WIRD ALLES UNREDLICHE BELOHNEN…..!!“  

Sehr, sehr bald  …..!! Ob die Vertreter der satanischen Zunft das glauben oder nicht,es ist das GESETZ  des UNIVERSUMS; das ist das GERICHT  des SCHÖPFERS und glaubt mir,ich bin ein aufrichtiger DIENER  dieser SCHÖPFUNG,niemand,absolut niemand kann und wird mich davon abbringen….!!  “ Die Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativen ,kolloidalen Eigenschaften “ hat ein dermaßen grosses Potential,dass es auch oder in der schweren Zeit, die vor der Tür steht,uns alles das geben kann,damit wir gesundend das überstehen können…wer es nicht glaubt, sitzt immer noch den ‚ pyramidalen Networkstrolchen satanischer Prägung ‚ auf ….die Erkenntnis wird grausam sein….besser, AUFWACHEN & HANDELN…..  „ET“

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de Egon

 Biene.info.2016@web.de
https://techseite.wordpress.com/2013/01/23/babs-i-komplex-system/

 

BABS-I – Übersicht & Patente

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

 

_________________________________________________________

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

http://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2018/01/26/forscher-schaffen-neue-generation-von-knochenimplantaten/

Um Gliedmaßen zu retten, ist oft eine Gewebe-Transplantation nötig. Metallstrukturen können eine Alternative sein.

Im Verlauf von 24 Wochen füllte sich die honigwabenartige Struktur des Scaffolds mit neuem Knochenmaterial, hier beide Modelle. (Foto: Julius Wolff Institut/Charité)

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der Charité-Universitätsmedizin Berlin haben in Kooperation mit dem Wyss Institute der Harvard Universität Boston gezeigt, wie mechanisch optimierte Biomaterial-Konstrukte, sogenannte Titan Mesh Scaffolds, die Knochenheilung maximal unterstützen. Das Wachstum von neuer Knochensubstanz ist insbesondere bei der Versorgung großräumiger Defekte von zentraler Bedeutung.

Wie die präklinische Studie belegt, kann Regeneration unterschiedlich schnell und effektiv verlaufen, je nach Steifigkeit des jeweiligen Implantat-Netzwerkes. Weichere Konstrukte fördern eine Heilung, stellen die Forscher im aktuellen Fachmagazin Science Translational Medicine* fest.

Ausgedehnte Verluste von Knochenvolumen an den Gliedmaßen, die zum Beispiel durch einen Unfall, eine Knocheninfektion oder bei Patienten mit Knochentumoren entstehen können, stellen aus therapeutischer Sicht und in der Unfallchirurgie eine Herausforderung dar. Knochendefekte dieser Art können nicht selbst zur Ausheilung kommen und führen im schlimmsten Fall zum Verlust der Gliedmaße. Eine Möglichkeit der Behandlung besteht darin, körpereigenes Knochengewebe in entsprechender Größe und Stärke zu transplantieren. Dies gelingt oft nur begrenzt. Alternativ können beispielsweise am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der Charité Patienten mit großen Knochendefekten mit einer individuell angefertigten Titannetzwerkstruktur, einem sogenannten Titan Mesh Scaffold, versorgt werden.

3D-Druckverfahren

Hierfür wird ein dreidimensionaler Datensatz des betroffenen Knochens und des Defektes mittels Computertomographie erstellt. Mit einer speziellen Lasertechnik kann daraufhin der entsprechende Titan Mesh Scaffold im 3D-Druckverfahren individuell für den jeweiligen Patienten angefertigt werden. Während einer Operation wird dieser passgenau in den vorliegenden Knochendefekt eingesetzt. Insgesamt 19 Patienten wurden bisher an der Charité mit einem derartigen Implantat versorgt, mit zukunftsweisenden Ergebnissen.

Um die Knochenheilung anzuregen, wird der Titan Mesh Scaffold zusätzlich mit körpereigenem Knochen, Wachstumsfaktoren und Knochenersatzmaterial gefüllt. Ob das Design der Titannetzwerke daneben auch mechanisch optimiert und der Heilungsprozess noch weiter angeregt werden kann, hat jetzt ein interdisziplinäres Team aus Unfallchirurgen, Ingenieuren, Tierärzten und Biologen um Dr. Anne-Marie Pobloth vom Julius Wolff Institut der Charité geprüft. „Wir haben zunächst am Computermodell ein Scaffold in standardisierter Größe mechanobiologisch weiterentwickelt. Anschließend konnten wir im Großtiermodell den tatsächlichen Einfluss auf die Knochenheilung untersuchen. Da hierbei der Knochenheilungsprozess dem des Menschen sehr ähnlich ist, lassen sich Rückschlüsse auf dessen Heilung ziehen“, erklärt die Fachtierärztin.

Der weiterentwickelte Scaffold besteht aus einer sich wiederholenden

honigwabenartigen Struktur,

(   HEXAGONAL !! ) die das Einwachsen von Knochengewebe durch Kanäle noch besser leiten soll. Variierende Durchmesser im Inneren der Konstruktion sorgen für unterschiedliche Festigkeitsoptionen. „Wir haben angenommen, dass in Abhängigkeit von der Steifigkeit des Implantatnetzwerkes die Knochensubstanz unterschiedlich effektiv wächst. Daher haben wir den Effekt der mechanischen Stimulation während des Heilungsprozesses in vier Testgruppen bei variierender Steifigkeit untersucht“, so Prof. Dr. Georg N. Duda, Direktor des Julius Wolff Instituts für Biomechanik und Muskuloskeletale Regeneration und Vize-Direktor des BCRT. Mit eindeutigem Resultat, wie Unfallchirurg Privatdozent Dr. Philipp Schwabe ergänzt: „Es hat sich gezeigt, dass weiche Implantate, die in Kombination mit einem klinisch anerkannten Plattensystem eine höhere mechanische Stimulation der Knochenheilung zulassen, bereits nach drei Monaten auf Röntgenaufnahmen eine schnellere Knochenbildung abbilden als die härteren Varianten“. Die Biomechanik hatte Einfluss auf die Quantität und Qualität des neu gebildeten Knochens sowie den Typ der Knochenneubildung innerhalb des Scaffolds.

Ziel der Forschergruppe ist es nun, mechanobiologisch optimierte, weichere Titan Mesh Scaffolds zur Verfügung zu stellen, so dass auch Patienten von den Erkenntnissen profitieren und Knochendefektheilung künftig einfacher zu gestalten ist. Denkbar ist weiterhin, diese Verfahren nicht nur für den langen Röhrenknochen der oberen und unteren Gliedmaßen einzusetzen, sondern auch im Bereich der Mund-, Kiefer-, Gesichts- und der Wirbelsäulenchirurgie.

*Anne-Marie Pobloth, Sara Checa, Hajar Razi, Ansgar Petersen, James C. Weaver, Katharina Schmidt-Bleek, Markus Windolf, Andras Á. Tatai, Claudia P. Roth, Klaus-Dieter Schaser, Georg N. Duda, Philipp Schwabe. Mechanobiologically optimized 3D titanium-mesh scaffolds enhance bone regeneration in critical segmental defects in sheep. Science Translational Medicine.10, eaam 8828 (2018) 10 January 2018. doi: 10.1126/scitranslmed.aam8828.

FREUNDE, 3 Jahrzehnte arbeite ich an den hexgonalen Strukturen ,der Möglichkeit zur VERBINDUNG  und INFORMATION von geschädigten STRUKTUREN  des KNOCHEN -Aufbaus aber auch von Zerstörter GEWEBESTRUKTUR  und habe grosse Erfolge dabei erzielt, den Menschen zum Guten , der Gesundheit zum Vorteil,Gewebs- und Knochenverletzungen regulierend ,eingreifend und die ZELLINFORMATION  auch an die geschädigten Areale bringen, das gibt es auf der Welt so noch nicht…..!!!  Da ich aber an allen FRONTEN nicht gleichzeitig erscheinen kann, so sind Prioritäten zu setzen und der Kampf an der MIND CONTROL-BASIS  hat derzeit Vorrang , aber die der “ KI“-FRONT , die absolut den Vorrang hat…das ist die allergrösste GEFAHR  für die MENSCHHHEIT, sich dem DESPOTEN : “ SATAN “  zu erwehren, die Gefahr der gegenseitigen ZERFLEISCHUNG  derer,die gerade noch für das ÜBERLEBEN  gekämpft haben….oh ist das arg und böse….erkennt es und zieht euch zurück…das ist extrem satanisch…bitte,bitte,bitte….“ET“

                               WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: