Lernunfähig durch EMF-Impulse“ Wer das Hirn des Menschen besitzt,besitzt den Menschen “ !

lernunfaehig-elektromagnetische-felder

http://www.pravda-tv.com/2015/07/lernunfaehig-durch-elektromagnetische-felder/

https://techseite.wordpress.com/?s=Digitale+Demenz&submit=Suchen

FREUNDE,

Erwachsenen kann man Unvernunft vorwerfen aber Kinder und Heranwachsenden kann man das nicht unterstellen…sie vertrauen dem Vorführeffekt der Eltern und “ Erwachsenen „….leider mit dem bekannten ERGENIS !!

“ Das Suchtpotential von Smart & Digital  ist mit den synthetischen Drogen vergleichbar…das ist schon sehr bedenklich,was wir durch den VORFÜHREFFEKT  unseren Kindern antun, wir machen sie zu

SMART-Junkies   !!

Die Explosion der pathologischen Entgleisungen im ZNS sind bedenklich und erschreckend , wo hat es je Kinder mit SCHLAGANFÄLLEN  gegeben ??

Was wir hier nicht nur dulden, sondern exzessiv durch die MEDIEN bewerben lassen,ist zuhöchst verwerflich und hat irreversible Schäden bei Kindern und Heranwachsenden zur Folge,die wir täglich sehen können…!!

Bindungslosigkeit und emotionale Kälte sind die Folge, so werden die familiären Wurzeln/ Banden zerstört und eine EGOMANIE  gezüchtet, die zu willigen und widerspruchslosen Menschen führt, auch das sehen und erleben wir Tag für Tag….!!

Das ist VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT  vor unserer ZUKUNFT, das wird sich sehr böse rächen…!!

WER aber steckt hinter dieser gewaltigen “ medialen Macht „…??

99,9% der Medien sind in ZION-SATAN-HAND  , ebenso die WISSENSCHAFT, darum werden wir kritische Studien wie z.B. diese kaum zu sehen und zu hören bekommen, werden sie nicht totgeschwiegen, sind sie ungeheuren REPRESSIONEN  ausgesetzt, wie eben auch ich, „ET“…!!

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/11/facebook-eroeffnet-zentrum-fuer-kuenstliche-intelligenz-in-paris/

Digitale Demenz = Verbrechen an unseren Kindern !!

im _stoerfeld_s07cropped-babs-i_3d_groc39f.png
 http://www.diagnose-funk.org/assets/df_bp_wlan_2013-05-09.pdf

web-handystrahlung

https://techseite.wordpress.com/?s=Digitale+Demenz&submit=Suchen

FREUNDE,

oft genug warnte ich nicht nur vor dem Verbrechen an unseren Kindern und uns selbst, sondern bin auch einer der ganz wenigen, die Antworten auf höchstem Wissensniveau zum

SCHUTZE davor, diesem gezielten VERBRECHEN von den  666 minus,ZION-SATANISTEN extrem gepowert und mit allen Mitteln propagiert wird !!

” Wir machen Euch das Leben etwas smarter …”  !!

Die Auswirkungen sind schon jetzt eine KATASTROPHE, diese mündet in KONZENTRATIONSSCHWÄCHE;LERNUNLUST;LETHARGIE;ABLENKUNG;MINIMIERUNG DER INTELLEKTUELLEN LEISTUNGSFÄHIGKEIT;IMMUNSUPPRESSION;ORGANSCHÄDEN ; KREBS  !!!!

Werdet nicht erst wach, wenn es Eure eigenen Kinder betrifft, es betrifft ALLE, die Krebsraten unter Heranwachsenden sind erschreckend hoch, ich werde damit direkt konfrontiert,meine ÄRZTE-FREUNDE , die meine Strategie kennen und meiner Philosophie gegen den Widerstand der staatlichen Stellen aufbegehren und HELFEN  !!

ACHTUNG habe ich vor jenen, die das tun und sie kommen zu mir, da ein VORREITER und KENNER über Jahrzehnre und WISSENDER, der SCHÖPFUNG  verpflichtet  !!

…………………

Wieoft flehe ich:

SCHÜTZT EUCH und EUER ( unser ) KINDER   GEIST HIRN LEBEN ZUKUNFT…..ich setze dafür mein Leben, meine Gesundheit aufs Spiel…merkt ihr das nicht ??

FREUNDE,

Wer das Hirn des Menschen besitzt, besitzt den MENSCHEN  !!!!!

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Schützt EUCH,der Schöpfung verpflichtet, “ET”   etech-48@gmx.de

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Michelangelos Fresko 'Die Erschaffung Adams'

 Wenn ich sage: “ Der letzte Meter gehört dem Individuum “ , dann ist das bitterster Ernst, dann ist es  5 nach 12, dann sind irreversible Schäden nicht mehr zu reparieren aber ich sage auch immer :

SCHÜTZT EUCH !!

Es gibt kein komplexeres und wirkungsvolleres SYSTEM, als das

BABS-I- Komplexsystem

Es unterbindet die Besendung und damit Manipulation im ungeschützten Schlaf aber es ist auch mobil zum Schutze vor ungeheuren EMF-Besendungen exzellent wirksam,das geht über angebotenene Technologien weit hinaus, das ist REALISIERUNG eines genialen dreigespanns:

TGT = Tesla Grebennikow TechTechnologie zum Schutze des Geistes !!

Wir haben es ‚ noch ‚ selbst in der Hand, was wir mit unserer ZUKUNFT machen aber versucht einmal FREQUENZHYGIENE an EUCH und Euren ( unseren ) Kindern zu realisieren…..ein AUFSCHREI bis zu GEWALTAUSBRÜCHEN, alles definitive SUCHTPOLEMIKEN   !!!

DIE “ MIKROWELLE “ AM SCHÄDEL/HIRN IST VERWERFLICH….zeigt VERANTWORTUNG !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“    etech-48@gmx.de

wd

Michelangelo “ Goldener Schnitt “ – Erschaffung des Menschen

 

 

Auch „Adam“ folgt dem goldenen Schnitt

Michelangelos Schöpfungs-Fresko verbirgt eine mathematische Botschaft

Versteckte Mathematik: Michelangelos berühmtes Fresko „Die Erschaffung Adams“ enthält eine bisher unentdeckte Botschaft. Denn der Maler bildete den Menschen Adam nicht nur anatomisch sehr genau ab, er brachte auch den Goldenen Schnitt in dem Fresko unter – und dies auf eine Weise, die möglicherweise die religiöse Botschaft des Gemäldes unterstrich, wie Forscher im Fachmagazin „Clinical Anatomy“ berichten.
Die Erschaffung Adams von Michelangelo

Die Erschaffung Adams von Michelangelo

Das Fresko „Die Erschaffung Adams“ an der Decke der Sixtinischen Kapelle in Rom gehört zu den bekanntesten Werken der Kunstgeschichte. Der Renaissance-Maler Michelangelo Buonarroti stellt in ihm dar, wie Gott den ersten Menschen zum Leben erweckt – symbolisch verdeutlicht durch eine Berührung mit dem Zeigefinger, die sozusagen den Funken überspringen lässt.

Subtile anatomische Bezüge

„Wie andere Renaissance-Künstler auch, besaß Michelangelo ein großes Wissen über die menschliche Anatomie“, erklären Deivis de Campos von der Universität von Porto Alegre in Brasilien und seine Kollegen. „Dies zeigt sich in der Perfektion, mit der er die menschliche Gestalt in seinen Werken wiedergibt.“

Einige Forscher vermuten sogar, dass Michelangelo noch weitere anatomische Bezüge in dieses Fresko einfließen ließ. Denn der Umhang Gottes ähnelt darin verblüffend der Form des menschlichen Gehirns – bis in die kleinsten Wölbungen hinein. Möglicherweise soll dies auf subtile Weise die Ansicht repräsentieren, dass vor allem der menschliche Intellekt den göttlichen Teil des Menschen darstellt.

Der Goldene Schnitt verbindet Adam und Gott

Der Goldene Schnitt verbindet Adam und Gott

Der Goldene Schnitt als Symbol

Doch das berühmte Fresko enthält sogar noch mehr verborgene Symbole, wie De Campos und seine Kollegen nun aufdecken. Denn wie sie durch Vermessungen herausfanden, folgt das Gemälde auch dem Goldenen Schnitt – und dies auf symbolträchtige Weise. Der Goldene Schnitt beschreibt eine Proportion, bei der sich das längere Teilstück einer Strecke zur Gesamtlänge genauso verhält wie das kürzere Stück zum längeren.

Genauso ist es nach Angaben der Wissenschaftler auch im Schöpfungs-Fresko von Michelangelo: Die Größe der Gottesfigur im Verhältnis zu Adam verhält sich wie die beiden Figuren im Verhältnis zu Gott. Die Fingerspitzen der beiden Figuren markieren dabei die Trennung der beiden Teilabschnitte. Und nicht nur das: Verlängert man diesen Trennpunkt senkrecht zu den beiden Figuren, ergibt sich ein weiterer Goldener Schnitt, der alle Deckenfresken der Sixtinischen Kapelle umfasst.

Anatomie und Mathematik

„Diese Daten sind ein überzeugender Beleg dafür, dass auch Michelangelo den Goldenen Schnitt kannte und nutzte“, so De Campos und seine Kollegen. „Die Schönheit und Harmonie seiner Werke beruht daher nicht nur auf seinen guten Anatomiekenntnissen. Wir glauben, dass Michelangelo den Goldenen Schnitt nutzte, um die ästhetische Qualität seiner Werke bewusst zu erhöhen.“

Im Falle der „Erschaffung des Adam“ transportiert der Goldene Schnitt vielleicht sogar eine tiefere symbolische Botschaft. Denn sie verdeutlicht die Stellung von Mensch und Gott im Universum: „Im Fresko steht Gott für den Himmel und Adam für die Erde“, erklären die Forscher. Und Gott verhält sich demnach zum Menschen wie das Universum zu Gott. „Das könnte eine ganz neue Dimension in das große Werk des Michelangelo bringen“, sagt De Campos. (Clinical Anatomy, 2015; doi: 10.1002/ca.22580)

(Wiley, 23.07.2015 – NPO)
FREUNDE,
„ET“ weiss das lange und ich nehme oft dieses Bild zum Anlass,darauf hinzuweisen:
Mose : 1.2.7
Erkennt es und SCHÜTZT EUCH  !!Seid vorbereitet und wachsam,SCHÖPFERS ” INPUT ” wird mit all dem , was uns degeneriert,dekadent macht,nicht mehr denken könnend, ein ENDE bereiten…diese ENERGIE kennt IHR nicht und das ist gut so aber schützend das ÄRGSTE vermeiden, das ist die richtige Herangehensweise   :

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

babs-i_2D

LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“    etech-48@gmx.de

Tesla Grebennikow Tech : HAARP einmal für Laien verständlich erklärt und dargestellt…lest nach und bedenkt meine WARNUNGEN zum SCHUTZE des LEBENS !! „ET“

few

Thailand-Tsunami 2004: Künstliche Beben, Tesla Technologien und Strahlenwaffen (Videos)

titelbild

http://www.pravda-tv.com/2015/07/thailand-tsunami-2004-kuenstliche-beben-tesla-technologien-und-strahlenwaffen-videos/

strahlenwaffen

FREUNDE,

lest nach und denkt an den SCHUTZ vor EMF-Waffen, sie werden garantiert zum Einsatz kommen, sie sind bereits gegen die eigenen und andere VÖLKER im EINSATZ, welch PERVERSION  !!

TGT = Tesla Grebennikow Tech

BABS-I- Komplexsystem    kein anderes System kann das, weltweit !!

https://techseite.wordpress.com/2015/05/07/haarpverbrechen-am-eigenen-volke/

babs-i_2Dcropped-babs-i_3d_groc39f.png

FREUNDE,

SCHÜTZT EUCH !!

HAARP ist die perverseste Waffe der WELT,Teslas WISSEN wird zum TÖTEN und ZERSTÖREN missbraucht, als MIND CONTROL = BRAINZERSTÖRER

FREUNDE,

aus High-Tech für das LEBEN, machen die FEINDE des LEBENS,  666 minus,ZION-SATANISTEN immer das GEGENTEIL, in unserer bipolaren Welt geht das so…alle der fortschrittlichsten INNOVATIONEN wurden als erstes zur ZERSTÖRUNG von LEBEN , vom SEIN, missbraucht…unter VORSATZ  !!

Denkt an Euren Schutz, meine Worte vor Jahren mögen in Eure Hirne dringen, so sie noch kritisch hinterfragen können…

WARUM wohl verfolgt man mich ??

EBEN  !!Die Erschaffung Adams (Michelangelo)

LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“   etech-48@gmx.de

wqd

Kriegstreibende gefährliche IRRE , NEOKON-NULAND & KAGAN/KHASAR

Moskau

 

http://de.sputniknews.com/politik/20150715/303276860.html

„USA nur wenige Schritte von Krieg gegen Russland entfernt“ – US-Außenpolitiker

© Sputnik/ Vladimir Astapkovich
Politik

10:17 15.07.2015(aktualisiert 10:41 15.07.2015) Zum Kurzlink
31214429

In den oberen Machtetagen Washingtons bahnt sich eine Konfrontation zwischen der „Partei des Krieges“ unter Leitung von John McCain und General Joseph Dunford einerseits und der „Partei der Diplomatie“ mit Außenamtschef John Kerry an der Spitze andererseits an, schreibt James Carden, Ex-Berater im US-Außenamt, in seiner Kolumne in „The Nation“.

Zu dem aktiven Pool der „Partei des Krieges, zu der McCain, Pentagon-Chef Ashton Carter, Under Sekretary Victoria Nuland und der Oberkommandierende der Nato-Streitkräfte in Europa, Philip Breedlove gehören, gesellte sich jetzt General Dunford, der von Obama zum nächsten Chef des Vereinigten Stabs der Uno-Streitkräfte ernannt wurde, schreibt der Autor. Der letztere habe jüngst Russland als eine Bedrohung für die Existenz der USA attestiert.

„Der von McCain geleitete Senatsausschuss für Streitkräfte wurde zu einem Forum, in dem die Partei des Krieges die, wie sie meinten, bedrohlich naive Außenpolitik Obamas niederwalzt“, so Karden.

Kaum jemand sei überrascht gewesen, dass die Mitglieder des Ausschusses Dunford gebeten haben, Waffenlieferungen an die Ukraine erneut zu erwägen, obgleich selbst Obama mit dieser Politik nicht einverstanden sei. Der US-General meinte, eine militärische Unterstützung für Kiew wäre „am Platze“, weil „die Kiewer Regierung ohne diese Unterstützung nicht in der Lage ist, der russischen Aggression Stirn zu bieten“.

Wie der Kolumnist schreibt, könnten die jüngsten Erfolge von Kerry die Positionen der „Partei der Diplomatie“ verbessern. Kerry selbst würde das Streben seiner Kollegen im Senat nach einer umfassenden Konfrontation mit Russland kaum unterstützen. Kerry, der Jahrzehnte lang in Washington tätig war, sei bei weitem nicht dumm und sehe ein, dass die Dämonisierung Russlands voll und ganz ein Systemprojekt der Washingtoner „Krieger“ sei.„Wie dem auch sei: Die ‚Partei des Krieges‘ ist heute in den Korridoren der Macht besonders einflussreich“, schlussfolgert Carden. „Wegen ihr stehen die USA wenige Schritte von einem Krieg mit Russland entfernt. Dies wäre ein Zusammenstoß, der die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten dem Boden gleich machen würde.“

FREUNDE,
wollen wir den WELTENVERBRECHERN  duldend, 3 x in einem JAHRHUNDERT vernichtende KRIEGE anzetteln zu lassen, denen der
666 minus,ZION-SATANISTEN  ??
FREUNDE,
diese transatlantischen IRREN wollen UNS in EUROPA verheizen…WAHNSINNIGE dort DUMMKÖPFE & LAKAIEN hier…!!

Die FRIEDLIEBENDE WELT  will keinen KRIEG und wir DEUTSCHE  schon gar nicht…dieselben Kriegstreiber aber tun dies in hundert Jahren schon 3 Mal…..!!!!

Wie sollen diese IRREN gestoppt werden,so SIE , NULAND & KAGAN – Neokons,doch vom “ Militärisch-Industriellen Komplex “ finanziert und gesteuert werden, das ist:

PURER  “ ZION-SATANISMUS „, das hat mit HUMANISMUS, mit DEMOKRATIE schon gar nichts zu tun  !!

Derart abartige WELTENVERBRECHER der exzessiven KRIEGSTREIBEREI gehören nicht auf diesen PLANETEN, die “ STRIPPENZIEHER“ haben nicht unsere DNA, sie sind die “ Raubritter des UNIVERSUMs „,das wissen SIE 666 minus,doch versuchen SIE es Jahrtausende zu verbergen, das ist aber jetzt GESCHICHTE, die

FRATZE  SATANS ist überall gegenwärtig !!

SCHÜTZT EUCH  !!cropped-babs-i_3d_groc39f.png

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

SCHÜTZT EUCH !!

WIR wollen FRIEDEN und unsere Hirne nicht manipulieren lassen,unsere Kinder sollen nicht SKLAVEN des GELDES,” BLUTIGEN GELDES ”  sein…seid wachsam und handelt..!

Fallt dem Kraken in den Arm und erhebt die Stimme, es könnte das letzte WORT sein…!!

Schützt Euch und hinterfragt,was es zu tun gilt,HILFE können wir von denen, die gegen das Leben agieren,absolut nicht erwarten  !!
Wir Menschen wollen FRIEDEN, damit unsere Kinder und Kindeskinder nicht in GEISTIGER SKLAVEREI aufwachsen, die REALITÄT sieht schon arg grausam aus…!!
Wollt ihr das,im Zeichen des Tieres, 666 minus   ??
Diese Teufels-Statue soll Detroit in den nächsten Tagen aufgestellt werden
Dazu sagen wir FRIEDLIEBENDE  :  NEIN  !!
LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”  etech-48@gmx.de

Patriot Putin und die “ aussergewöhnliche “ russische Physik…High Tech in Verteidigungssektor..!!

“ Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,wenns dem bösen Nachbarn nicht gefällt….“ !!

Die globale Verpflichtung Russlands unter Putins Führung,die Gefahren einer GLOBALEN GEFAHR  durch Hardliner wie NEOKONS “ NULAND & KAGAN – Khasaren “ in die Schranken zu weisen ist existenziell für den Planeten !!

Immer bedenkend, dass auch Menschen,wie PUTIN,Menschen sind und ebenso Fehler begehen können,er ist aber derzeit der wohl einzige,den Gefahren für diesen Planeten , Paroli zu bieten,aufpassen und werten müssen wir schon selber,wissend, dass er,Putin mehrfach unter extremstem Beschuss stand und uns sein Original durch eine Kopie unterstellt werden sollte, die Hintermänner sind extremst gefährliche Gruppierungen, die sich NIE offen zeigen, das ist das  SATANSPRINZIP  !!

FREUNDE,

was sich die KRIEGSTREIBER USRAELS ( 666 minus,ZION-SATANISTEN )  nicht nur im Moment leisten in WORT und TAT, ist schon sehr absonderlich,der MILITÄR-INDUSTRIE-KOMPLEX  der USA wird von diesen khasarischen Zügen beherrscht, bar allen REALITÄTSSINNS  und des unvorstellbaren   VORSATZES der :

Führung und des Gewinnens eines ATOMKRIEGES auf dem KONTINENT ,was sind das nur für abartige IRRE, die den Planeten dermassen bedrohen, dass man das nur noch als VERKOMMENHEIT bezeichnen kann, wie sie in den uralten PROPHEZEIUNGEN  beschrieben sind !!

http://de.sputniknews.com/militar/20150714/303272970.html

Wladimir Putin

Putin will Konkurrenten mit Neuentwicklungen in Rüstungsindustrie überraschen

© Sputnik/ Sergei Guneev

Militär

21:08 14.07.2015(aktualisiert 21:27 14.07.2015) Zum Kurzlink
549001276

Russlands Präsident Wladimir Putin will ausländische Konkurrenten demnächst mit Neuentwicklungen im Bereich der Verteidigung und Sicherheit überraschen. Beliebige Erfindungen und Entwicklungen in militärischem Bereich würden früher oder später publik gemacht, sagte er am Dienstag auf einem Forum in Dworiki bei Wladimir.

„Jede Neuentwicklung und Erfindung in der Rüstungsindustrie wird früher oder später von zivilen Sparten übernommen.“ Als Beispiel dafür nannte Putin das Internet. „Das, was wir zeigen werden, wird so oder so in zivilen Branchen Anwendung finden. Wir werden nichts verheimlichen“, sagte der Präsident.

Neue Bomber für Russland: „USA werden besorgt sein“

© Sputnik/ Vladimir Fedorenko

Militär

14:22 14.07.2015(aktualisiert 14:31 14.07.2015) Zum Kurzlink
20685415910

In Russland wird das Triebwerk für einen neuen Langstreckenbomber entwickelt. Der Erstflug ist 2023 möglich. Unterdessen soll die Produktion der bewährten Tu-160-Bomber wieder beginnen – ein Experte klärt über deren Vorteile auf und prognostiziert eine nervöse Reaktion der USA.

Die russische Triebwerkbau-Holding UEC arbeitet nach eigenen Angaben bereits an einem Triebwerk für den geplanten neuen Langstreckenbomber, der vorerst als PAK DA bezeichnet wird. „Das Triebwerk wurde technisch gestaltet. Es wurde mit der Fertigung von Baugruppen für ein Triebwerk zur Demonstration begonnen“, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung des Unternehmens.

Wie Unternehmenschef Wladislaw Massalow bestätigte, liegt die technische Aufgabe für das Triebwerk bereits vor: „Das Verteidigungsministerium hat im April einen Kompressor für das PAK DA-Projekt gewählt. Dies ermöglichte uns, die Arbeit aufzunehmen.“Der Erstflug mit diesem Triebwerk soll laut Massalow 2023 oder 2024 stattfinden. Auch Luftwaffenchef Viktor Bondarew hatte zuvor von einer Indienststellung im Jahr 2023 gesprochen. Der neue Bomber soll unter der Schallmauer fliegen und die Aufgaben der jetzt zur Verfügung stehenden Maschinen Tu-160, Tu-95MS und Tu-22M3 übernehmen.

Aber auch die Tu-160-Produktion soll wieder beginnen, und zwar nach einer grundlegenden Modernisierung. Nach Angaben des stellvertretenen Verteidigungsministers Juri Borissow soll der bewährte Bomber sein äußeres Erscheinungsbild zwar behalten, dabei aber eine neue „Füllung“ bekommen. Seine Effizienz soll dadurch um 150 Prozent steigen. Das Verteidigungsministerium will mindestens 50 solche Bomber kaufen. Derzeit verfügen die Streitkräfte über 16 Tu-160.

Sergej Filipenkow, Dozent an der russischen Luftfahrt-Uni MAI, kommentierte: „Nach ihren erfolgreichen Flugtests in den Jahren 1987 und 1988 hatte die Tu-160 für Spannungen zwischen der Sowjetunion und den USA gesorgt. Denn sie war dem B-1-Bomber überlegen. Und die B-2 war im Vergleich zur Tu-160 nur in Bezug auf die Tarnkappentechnik besser. In Sachen Reichweite, Geschwindigkeit und Raketenwaffen war die russische Maschine wiederum im Vorteil. Mit ihren beispiellosen Parametern zählt sie bisher zu den besten Bombern der Welt.“Der Experte erläuterte, welche Modernisierung nötig wäre: „Vor allem brauchen die Maschinen neue Avionik, neue Radarsysteme und neue Raketen. Mit den Triebwerken gibt es keine Probleme. In Sachen Aerodynamik ist das Flugzeug dank seiner Schwenkflügel nach wie vor einmalig (…) Mit Luftbetankung ist die Maschine in der Lage, bis zu 30 Stunden in der Luft zu bleiben. Selbst für gute Satellitenbeobachtungs-Systeme ist sie ziemlich schwer zu orten.“

Filipenkow sagte weiter im Hinblick auf die geplante Tu-160-Produktion: „Ich denke, die USA werden wieder besorgt sein, obwohl es sich um eine verhältnismäßige Reaktion der russischen Führung auf die zugespitzte internationale Lage handelt. Damit die Amerikaner wissen, dass wir auch Weltklasse-Langstreckenbomber als Abschreckungssysteme haben.“

FREUNDE,
ich kenne die GEHEIMNISSE  der “ aussergewöhnlichen “ russischen PHYSIK sehr gut, weiss um das POTENTIAL auch anderer Wissensebenen und kann mit FUG und RECHT sagen :
“ Wer die ‚ aussergewöhnliche ‚ russische PHYSIK belächelt oder ignoriert, ist entweder ein IDIOT oder SELBSTMÖRDER “  !!
Wir wollen FRIEDEN aber wie ihr seht, geht das auf gar keinen Fall ohne einen wirksamen SCHUTZ, ob in der Verteidigung definitiv oder im Besonderen im Bereich des SCHUTZES des GEISTES,das hat alleroberste Priorität…!!
BABS – I – KOMPLEXSYSTEM
Die Betonung liegt auf  KOMPLEXSYSTEM,weil der Mensch ein komplexes Wesen ist und das WISSEN auf mehreren Ebenen zum SCHUTZE des SEINS zur Verfügung gestellt wird, alles auf höchstem NIVEAU und von der SCHULWISSENSCHAFT belächelt,von den Mächtigen bis aufs Messer bekämpft und verfolgt aber :
Immer dem LEBEN, der SCHÖPFUNG verpflichtet !!
FREUNDE, immer mehr erkennen die extreme Wichtigkeit des SCHUTZES des GEISTES und handeln,das ist im
FREQUENZZEITALTER  unabdingbar ,seht genau hin, in welch “ wunderbarer “ Verpackung uns die “ freiwillige-geistige Versklavung “ präsentiert wird und wie wir nach dem GEDACHTWERDEN  schreien, das ist schon sehr,sehr bedenklich,extrem zerstörerisch und führt unweigerlich in irreversible DEKADENZ  !!
Das erkennen wir nur unterschwellig, weil wir vordergründig über das Unterbewusstsein manipuliert werden,in unseren Handlungen eingeschränkt sind und der  “ Smart-Digital-Technologie “ scheinbar schutzlos ausgesetzt sind :

SCHEINBAR :  BABS-I-KOMPLEXSYSTEMbabs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

FREUNDE;
wir sind ob der extrem egomanen Handlungen der uns ZERGIERENDEN gezwungen , uns selber um den SCHUTZ zu bemühen, darum habe ich Jahre vorher ANTISTRATEGIEN auf höchstem Wissensniveau erstellen können:
TGT = Tesla Grebennikow Tech
das und das Wissen über Mechanismen der ZELLBIOLOGIE, sind die Grundpfeiler dessen,was das
BABS-I-KOMPLEXSYSTEM  ausmacht,bietet,das ist schon eine beachtliche Anhäufung von exzellentem und universellen WISSEN, gepaart mit Bio-Mineral-Komplexen, die zwar überall vorkommen aber erst durch innovativste Verwendung von NANOSTRUKTUREN den ORGANISMEN , dem MENSCHEN zum SCHUTZE des SEINS zur Verfügung stehen, dass kann keine “ SCHULWISSENSCHAFT “  bieten,das ist neue und höchste Wissenschaft zum WOHLE des MENSCHEN, zum SCHUTZE des SEINS !!
Seht Euch die Abartigkeit des untergehenden Systems an, wer dahinter steht und welche Personenkreise dies veranlassen,skrupellos,inhuman und ohne jegliche Moral & Ethik….das ist  ABARTIGKEIT der khasarischen ZION-SATANISTEN,das ist extremst dem LEBEN auf unserem PLANETEN entgegenwirkend , GEGEN alles SEIN  !!
Schützt Euch und hinterfragt,was es zu tun gilt,HILFE können wir von denen, die gegen das Leben agieren,absolut nicht erwarten  !!
Wir Menschen wollen FRIEDEN, damit unsere Kinder und Kindeskinder nicht in GEISTIGER SKLAVEREI aufwachsen, die REALITÄT sieht schon arg grausam aus…!!
Wollt ihr das,im Zeichen des Tieres, 666 minus   ??
Diese Teufels-Statue soll Detroit in den nächsten Tagen aufgestellt werden
Dazu sagen wir FRIEDLIEBENDE  :  NEIN  !!
LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“  etech-48@gmx.de
sd

Mysterien Ägypten..Axel Klitzke

Mysterium Ägypten: Wahrheit und Fälschung (Videos)

titelbild-aegypten

http://www.pravda-tv.com/2015/07/mysterium-aegypten-wahrheit-und-faelschung-videos/

FREUNDE,

wer die Fälschungen in unserer,der “ bekannten “ Menschheitsgeschichte erkennt,wie Klitzke, der weiss auch um die Mysterien, die Verbrechen, die im Namen der Wahrheit gepredigt werden…!!

Es wird Zeit, dass das 1000-jährige Reich des Bösen beendet wird,es steht bereits vor der Tür und die GESETZE der DURCHFÜHRUNG des WANDELS sind REALITÄT, achtet darauf…!!

Ich bin nur „ET“, ein Mensch, der mit einem grandiosen Wissen für EUCH ausgestattet wurde,die Prüfungen waren /sind extrem hart…!!

FREUNDE,

erkennt, was hier vor unseren Augen abläuft,SIE 666 minus,ZION-SATANISTEN führen uns vor,verstecken nichts und daher ist die VORDERGRÜNDIGKEIT für 99% der Menschen nicht erkennbar, die FREMDSTEUERUNG/SUGGESTION und die Förderung der EGOMANIE sind Ursache für die NICHTERKENNUNG…!

DARUM wird der grösste HEBEL derer gerade ausser KRAFT gesetzt, das GELD in Händen der UNHEILVOLLEN….!!

Lest und wertet und SCHÜTZT EUCH !!

Die FRIEDLIEBENDE WELT  will keinen KRIEG und wir DEUTSCHE  schon gar nicht…dieselben Kriegstreiber aber tun dies in hundert Jahren schon 3 Mal…..!!!!

SCHÜTZT EUCH  !!cropped-babs-i_3d_groc39f.png

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

SCHÜTZT EUCH !!

WIR wollen FRIEDEN und unsere Hirne nicht manipulieren lassen,unsere Kinder sollen nicht SKLAVEN des GELDES,” BLUTIGEN GELDES ”  sein…seid wachsam und handelt..!

Fallt dem Kraken in den Arm und erhebt die Stimme, es könnte das letzte WORT sein…!!

SCHÜTZT EUCH  !!

Schützt Euch, das wird ein hartes Aufwachen…

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”   etech-48@gmx.de 

EBOLA oder wer Versprechen hält und bricht..glaubt doch denen nicht…!!

Wer glaubt denn denen noch etwas,SIE 666 minus,ZION-SATANISTEN , die die BIG PHARMA beherrschen, produzieren Krankheiten und gebeb und nehmen,da es hier um GEOPOLITIK geht, wird das auch ein Sterben mit SIECHTUM sein…ohne wahre LÖSUNG !!

“ Schaut auf meinen Wissensstand und fragt : „!! 

http://patent-de.com/20061123/DE202006001133U1.html   UNIVERSAL ADJUVANS  !!!

sehr,sehr wichtig „ET“   patente egon tech

https://techseite.wordpress.com/

http://www.t-online.de/nachrichten/id_74678272/hilfszusagen-ueber-3-4-milliarden-dollar-fuer-ebola-laender.html

Hilfszusagen über 3,4 Milliarden Dollar für Ebola-Länder

New York (dpa) – Bei einer Geberkonferenz der Vereinten Nationen sind gestern neue Hilfszusagen von 3,4 Milliarden Dollar für die am stärksten von Ebola betroffenen Länder Guinea, Liberia und Sierra Leone gemacht worden. Das teilte die Leiterin des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen, Helen Clark, in New York mit. Insgesamt habe die internationale Gemeinschaft jetzt Hilfszusagen von mehr als fünf Milliarden Dollar gemacht. Deutschland beteiligt sich mit knapp 200 Millionen Euro am Aufbau eines Gesundheitssystems in den betroffenen Ländern.

EBOLA verständlich erklärt ( vorsicht !)

http://www.onmeda.de/krankheiten/ebola.html

FREUNDE,

sicher gibt es immer noch Menschen, die diesem Verbrecherpack Glauben schenkt aber der vielleicht noch funktionierende,gesunde Menschenverstand sagt etwas anderes…

ähnlich wie dieses explizite Beispiel :

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_74678432/us-armee-setzte-anthrax-in-deutschland-ein.htmlUS-Armee setzte Anthrax in Deutschland ein. Riskiert das US-Militär bei Nato-Übungen die Gesundheit der Soldaten? (Quelle: Reuters)

Ein menschenverachtendes Syndikat der NWO wird NIEMALS etwas tun,um der wahren GESUNDERHALTUNG der MENSCHHEIT Unterstützung zu geben,da geht es NUR um MAXIMALPROFIT  !!

FREUNDE, SCHÜTZT EUCH und fragt !!!

https://techseite.wordpress.com/2015/04/01/khasar-kagan-nuland-zion-khasaren-und-das-spiel-mit-der-existenz-des-planeten/

FREUNDE: Schützt Euch  !!cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Wer soll uns helfen,wenn nicht wir selber ??

Zeigt Verantwortung für die Kinder,sie können es nicht wissen,sind aber unsere SCHUTZBEFOHLENEN  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”Die Erschaffung Adams (Michelangelo)

Hilfe: etech-48@gmx.de

Nachtrag : abspeichern,sehr,sehr wichtig für das Überleben  !!

Dokumentenidentifikation DE202006001133U1 23.11.2006
Titel Multifunktionelles Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften zur Verwendung als Universal-Adjuvans für die Herstellung von Vakzinen gegen Virus- und Krebserkrankungen
Anmelder Tech, Egon, 18147 Rostock, DE
Vertreter Baumbach, F., Dr.rer.nat. Pat.-Ing., Pat.-Ass., 13125 Berlin
DE-Aktenzeichen 202006001133
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 23.11.2006
Registration date 19.10.2006
Application date from patent application 24.01.2006
IPC-Hauptklasse A61K 38/00(2006.01)A, F, I, 20060124, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A61K 39/395(2006.01)A, L, I, 20060124, B, H, DE
IPC additional class A61P 35/00  (2006.01)  A,  L,  N,  20060124,  B,  H,  DE
Beschreibung[de]
Die Erfindung betrifft ein multifunktionelles Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften zur Verwendung als Universal-Adjuvans für die Herstellung von Vakzinen gegen Virus- und Krebserkrankungen. Anwendungsgebiete der Erfindung sind die biologische Forschung und die pharmazeutische Industrie.

Grundgedanke der Herangehensweise ist die Tatsache, dass nach Applikation eines Antigens die Immunantwort frühestens nach 8–10 Tage wirksam sein kann und der Organismus in dieser Zeit ungeschützt ist. Daher ist eine Applikation eines Impfstoffes bei Beginn einer Infektion kontraindiziert, würde die Infektion beschleunigen, bei einem aggressiven Virus würde der Krankheitsverlauf eskalieren.

Ein Adjuvans ist ganz allgemein ein bei Impfungen zugesetzter Stoff, der selbst kaum antigen wirkt, aber das Immunsystem stimuliert und so die Reaktion auf den Impfstoff verstärkt.

Nachteilig an den herkömmlichen Adjuvatien ist, dass sie erhebliche Nebenwirkungen haben können. Dies liegt zum einen daran, dass in der Regel der Immunstatus des Patienten nicht bekannt ist und zum anderen, dass die Inkubationszeit des Erregers nicht genau bekannt ist.

Aufgabe der Erfindung ist es, eine einfache Möglichkeit für die Herstellung von effizienten Vakzinen und Hilfsstoffen für die Impfung gegen Virus- oder Krebserkrankungen anzugeben.

Diese Aufgabe wird gemäß den Ansprüchen durch ein multifunktionelles Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften zur Verwendung als Adjuvans zu einem üblichen Virusimpfstoff oder einem Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen gelöst.

Das multifunktionelle Wirkstoffgemisch setzt sich dabei aus einer Fraktion spezifischer Peptide mit Molgewichten bis 100 000 Dalton und einer Fraktion mit essentiellen und nichtessentiellen Aminosäuren zusammen, das aus einem multifaktoriellen Abwehr-Modulatorengemisch aus Zellen gewonnen wurde. Erfindungsgemäß wird dabei ein multifunktionelle Wirkstoffgemisch verwendet, das durch

  • – Inkubation bei den für die Ursprungsspezies typischen Umgebungstemperaturen von 20 bis 39 °C über einen Zeitraum von 2–8 Tagen,
  • – anschließende Lyse,
  • – Ernte zusammen mit dem Erhaltungsmedium und
  • – Abtrennung von Zellbestandteilen mittels Ultrazentrifugation, die eine Molmasse über 100 000 Dalton aufweisen, und
  • – Gewinnung der Fraktion spezifischer Peptide mit Molgewichten bis 100 000 Dalton und der Fraktion mit essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren,

erhalten wurde.Unter Peptiden sind insbesondere alle möglichen, sich aus Aminosäureresten zusammensetzenden Peptide bzw. Peptidketten oder davon abgeleitete Strukturen zu verstehen, bspw. auch Oligopeptide oder Polypeptidketten, die bei der Lyse von somatischen Zellen freigesetzt werden.

Bei dem multifunktionellen Wirkstoffgemisch handelt es sich um ein Gemisch, dessen genaue Zusammensetzung sich analytisch nicht präzise ermitteln lässt. Es enthält Proteine mit bis zu 80 Aminosäuren, Peptide, Aminosäuren sowie Salze und Mineralien. Dabei besteht der Anteil der Peptide aus Peptiden verschiedenster Art wie zum Beispiel Substanz P (SP), Delta-Schlaf-induzierendes Peptid (DSIP), Vasoaktives Intestinal Peptid (VIP), Arginin-Vasotocin (AVI), Oxytocin, Samatostatin, Interleukin, Enkephaline, &bgr;-Endorphin, Neuropeptid Y, Neurotensin, Vasopressin, Cortikotropinreleasing-Hormon (Cortikoliberin) G.H. R., Thyreotropin-releasing-Hormon (Thyreoliberin) T.H.R. Bei den Aminosäuren handelt es sich um alle essentiellen und nichtessentiellen Aminosäuren im wesentlichen um Glycin und Lysin. Des Weiteren umfasst die Fraktion Mineralien und Salze der Elemente Magnesium, Calcium, Kalium, Zink, Lithium, Phosphor, Silizium, Mangan, Chrom, Selen bzw. Molybdän.

Das erfindungsgemäße Wirkstoffgemisch ist insbesondere auch durch seine reproduzierbaren Eigenschaften und reproduzierbare Herstellung gekennzeichnet, bedingt durch die in Anspruch 1 charakterisierten Herstellungsschritte.

Ausgangsmaterial für das multifunktionelle Wirkstoffgemisch sind somatische Zellen. Geeignet sind etwa Zellen der diploiden Kälbernieren-Zellinie MDBK, Hühnerfibroblasten oder Zellen einer aus dem Schwein abstammenden diploiden Tubenepithel-Zellinie. Für die Herstellung patientenspezifischer Wirkstoffe können beispielsweise auch körpereigene Zellen verwendet werden, die aus Körperflüssigkeiten oder Gewebe gewonnen wurden, insbesondere auch solche, die aus erkranktem Gewebe oder Körperflüssigkeiten gewonnen wurden, wodurch das erfindungsgemäße Mittel besonders spezifisch und verträglich als Adjuvans zu einem üblichen Virusimpfstoff oder einem Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen einsetzbar ist oder auch bereits selbstständig vakzinierende Wirkung entfalten kann.

Die Zellen werden bei den für die Ursprungsspezies typischen Temperaturen von 20 bis 39°C über einen Zeitraum von 2–8 Tagen inkubiert, anschließend lysiert und mit dem Erhaltungsmedium geerntet. Mittels Ultrazentrifugation, vorzugsweise bei einer Laufzeit von ca. 24 Stunden, erfolgt die Abtrennung von Zellbestandteilen, die eine Molmasse von über 100 000 Dalton aufweisen, sowie die Gewinnung des Wirkstoffgemischs spezifischer Peptide mit Molgewichten bis 100 000 Dalton und/oder der Fraktion mit essentiellen und nichtessentiellen Aminosäuren.

Der wesentliche Vorteil der Ultrazentrifugation ist es, dass bei diesem Prozess auch eine lokale Aufkonzentration des Wirkstoffgemischs innerhalb des zentrifugierten Mediums erfolgt. Weiterhin bietet die Ultrazentrifugation durch die definierte räumliche Verteilung der Wirkstoffe im zentrifugierten Medium, die meist abhängig von dem Molekulargewicht oder der räumlichen Struktur der zentrifugierten Bestandteile ist, die Möglichkeit, auch gezielt Fraktionen mit einer gewünschten Bandbreite an Moleklargewichten oder räumlichen Strukturen aus dem Medium zu entnehmen.

Zur Entfernung von Schwebeteilchen kann das Zelllysat durch einen Filter mit der Porengröße 0,65 &mgr;m filtriert werden. Eine zusätzliche optionale Filtration durch einen Filter der Porengröße 0,1 &mgr;m erhöht die Effizienz der Ultrazentrifugation. Das so gewonnene Permeat wird anschließend einer Ultrazentrifugation über einem Filtrationsmodul mit einer Ausschlußgröße kleiner als 10 000 Dalton unterzogen. Auf diese Weise wird ein Filtrat gewonnen, dass nur Substanzen enthält, die kleiner als 10 000 Dalton sind. Aber auch Filter mit anderen Porengrößen sind geeignet, wobei die Porengröße so ausgewählt wird, dass das Wirkstoffgemisch unterschiedlichste gewünschte maximale Molekül- oder Molekülaggregatgrößen bis zu 100 000 Dalton aufweist.

Bevorzugt wird ein multifunktionelles Wirkstoffgemisch einer Fraktion spezifischer Peptide mit einer relativen Molmasse zwischen 200 bis 6.000 Dalton eingesetzt. Dieses Gemisch wird durch Aufkonzentration um den Faktor 1000 der gewonnenen Fraktion mit Proteinen kleiner als 10 000 Dalton mit physikalischen Mitteln erhalten.

Die präventiven und therapeutischen Eigenschaften des erfindungsgemäßen Wirkstoffgemischs für seine Eignung als Adjuvans zu einem üblichen Virusimpfstoff oder einem Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen ist u.a. darauf zurückzuführen, dass es entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, resorptions- und permeabilitäts-stimulierend, spasmenlösend, immunmodulierend, disstressreduzierend, eustressstimulierend und homöostaseregulierend wirkt.

Bei der Verwendung wurde vollkommen überraschend die vorteilhafte Eignung als Adjuvans zu herkömmlichen Impfstoffen für die Herstellung von Vakzinen festgestellt, die weit über die bisherigen Erkenntnisse über die Wirkungsweisen von multifraktionellen Abwehrmodulatoren, sowie der Wirkung von makrologischen Partikeln hinaus geht.

Insbesondere die Dosis-Wirkungsbeziehung des erfindungsgemäßen Wirkstoffgemisches nach dem Prinzip der Hyperbelkurve ermöglicht die spezifische Inhibierung der schädlichen Interaktion von einem oder mehreren Substanzen des Impfstoffs mit körpereigenen Stoffen bzw. Komponenten des Immunsystems. Der erfindungsgemäße Vorteil im Vergleich zu einer linearen Dosis-Wirkungsbeziehung besteht darin, dass nach Absättigung der körpereigenen Bindungsstellen mit Wirkstoffsubstanz keine weitere Anreicherung der Wirkstoffsubstanz am Zielort erfolgt, sondern die Wirkstoffsubstanz rasch aus dem Körper ausgeschieden wird und somit Überdosierungen auch bei hohen Konzentrationen vermieden werden.

Die Wirkungsmechanismen beruhen offensichtlich auf der Steuerfunktion der Stoffe/Stoffgemische größer 10.000 Dalton durch Stoffe/Stoffgemische kleiner 10.000 Dalton.

Für den Einsatz als Adjuvans eigneten sich in der Praxis völlig unerwartet spezifische Stoffgemische von 0–100 kDa, wobei die Eignung durch Ausführungsbeispiele bestätigt wurde.

Der Einsatz als alleiniger Immunmodulator tritt für diese Anwendung in den Hintergrund.

Bei Applikation eines Antigens unter Zusatz dieses Adjuvans/Immunmodulators mit viricider, bactericider und/oder fungicider Wirkung ist

  • a). der Körper in der Lage eine generelle Immunantwort auf alle Viren innerhalb weniger Stunden (4–8h) zu besitzen;
  • b). die Immunantwort auf das applizierte Antigen würde wesentlich verbessert, höhere Titer sind die Folge;
  • c). eine Anti-Gen Applikation in eine bestehende, latente Infektion hinein würde nicht zur Generalisierung des Krankheitsgeschehens führen;
  • d). nach 6–8 Tagen lässt der generelle Schutz gegen Viren durch das „Universal Adjuvants“ nach und der Impfschutz durch das Anti-Gen setzt ein;
  • e). bei schweren Krankheitsverläufen wäre eine Applikation nur mit dem „Universal Adjuvants“, während der beginnenden, sich ausbildenden Immunität angezeigt, es käme einem Boostereffekt gleich, eine Überdosierung ist nicht möglich, eine Resistenzbildung ausgeschlossen.

Als Applikationsform sind alle gängigen Applikationsformen für Impfstoffe geeignet, wobei das Adjuvans vor dem Impfstoff und/oder vorzugsweise gemeinsam mit dem Impfstoff verabreicht wird, insbesondere per os. Aber auch eine Applikation nach der Verabreichung des Impfstoffs ist für bestimmte Anwendungen geeignet.

Vorrangig kommt die intranasale, sublinguale Form in Frage, eine intramuskuläre Applikation, bspw. durch eine Injektion ist auch möglich.

Um den Vorteil einer spezifischen Mischung kleiner 10kDa zu nutzen, ist die intranasale Form bevorzugt geeignet, die eine schnelle, wirkungsvolle und einfache Applikation ermöglicht.

Die Wirkung des Universal-Adjuvants bei intranasaler Applikation tritt in wenigen Minuten ein und gewährt somit einen wirkungsvollen Schleimhautschutz, bzw. bewirkt die Stimulierung des Immunsystems bzw. bekämpft bereits haftende Erreger bereits am Eintrittsort.

In Anbetracht der verstärkten Gefahren von Virusinfektionen und ihrer schnellen Verbreitung ist das Universal-Adjuvants ein wirksames Mittel, welches auch schnell verfügbar ist.

Die Herstellung ist äußerst kostengünstig und mögliche Nebenwirkungen können weitestgehend ausgeschlossen werden.

Anspruch[de]
Multifunktionelles Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften zur Verwendung als Adjuvans zu einem üblichen Virusimpfstoff oder einem Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen, das sich zusammensetzt aus einer Fraktion spezifischer Peptide Polypeptidketten mit Molgewichten bis 100 000 Dalton und einer Fraktion mit essentiellen und nichtessentiellen Aminosäuren, und welches aus einem multifaktoriellen Abwehr-Modulatorengemisch gewonnen wurde, erzeugt durch

– Inkubation bei den für die Ursprungsspezies typischen Umgebungstemperaturen von 20 bis 39 °C über einen Zeitraum von 2– 8 Tagen,

– anschließende Lyse,

– Ernte zusammen mit dem Erhaltungsmedium und

– Abtrennung von Zellbestandteilen mittels Ultrazentrifugation, die eine Molmasse über 100 000 Dalton aufweisen, und

– Gewinnung der Fraktion spezifischer Peptide mit Molgewichten bis 100 000 Dalton und der Fraktion mit essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren,

für die Herstellung von Hilfsstoffen oder Vakzinen für die Impfung gegen Virus- oder Krebserkrankungen.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, das die Abtrennung mittels Ultrazentrifugation mit einem Filter und/oder bei einer Laufzeit von 24 Stunden erfolgt.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach Anspruch 1–2, dadurch gekennzeichnet, dass eine Fraktion spezifischer Peptide mit Molgewichten zwischen 200 bis 6000 Dalton und/oder eine Fraktion mit essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren eingesetzt werden.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach Anspruch 1–3, dadurch gekennzeichnet, dass das multifunktionelle Wirkstoff selbst kaum antigen wirkt, aber das Immunsystem stimuliert und so die Reaktion auf den Impfstoff verstärkt.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach Anspruch 1–4, dadurch gekennzeichnet, dass der übliche Virusimpfstoff oder der Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen ein biologisch oder gentechnisch hergestelltes Agens ist.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach Anspruch 1–5, dadurch gekennzeichnet, dass der übliche Virusimpfstoff oder der Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen aus einzelnen Protein- oder Erbgutbruchstücken besteht oder diese umfasst.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach Anspruch 1–6, dadurch gekennzeichnet, dass der übliche Virusimpfstoff oder der Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen aus abgetöteten oder abgeschwächten Erregern besteht oder diese umfasst.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Dosis-Wirkungsbeziehung dem Prinzip einer Hyperbelkurve folgt, wodurch eine Überdosierung ausgeschlossen ist.Multifunktionelles Wirkstoffgemisch nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das multifunktionellen Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften im Überschuss im Vergleich zu dem üblichen Virusimpfstoff oder dem Impfstoff zur Therapie oder Prophylaxe von in ihrer Teilungsrate entarteten Körperzellen eingesetzt wird.

wed

Manipulation im Schlafe durch gepulste EMF-SKALARE,definitive Manipulation !!

Danke Tanja für den Artikel, er bestätigt ja meine STRATEGIEN des SCHUTZES während des SCHLAFES, denn dort ist das BEWUSSTSEIN  ausgeschalten,der Wächter,und das UNTERBEWUSSTSEIN  kann nur werten nach: sachlich-fachlich- richtig/falsch  !!

Nicht nach GUT und BÖSE !!

Nach Schlafende,also der Zuschaltung des BEWUSSTSEINS, nimmt dieses die “ FALSCHINFORMATION “ ( manipuliert !!) als WAHR hin und damit wird diese “ FALSCHINFORMATION “  eingebaut als WAHR in alle DENKSTRUKTUREN:

“  WIR WERDEN GEDACHT  “  !!  Orwell & Huxley

TGT = Tesla Grebennikow Tech  = BABS-I-Komplexsystem

das ist die ANTISTRATEGIE gegen die reale MANIPULATION !!

auf höchstem Wissensstand und exzellent in der WIRKUNG, auf Kompexen aufgebaut,mit High-Tech versehen,wirksam und Zugriff auch im Fall der zu erwatenden Zusammenstürze…das ist unabdingbar für JEDEN…!!

LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“   etech-48@gmx.de

 

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/07/06/hochfrequenz-beeinflussung-des-schlafes-durch-gepulste-emf/

SCHÜTZT EUCH  !! SCHÜTZT EUCH  !!

BABS-I- Patent :http://www.google.com/patents/DE202010012057U1?cl=de&hl=de

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

babs-i_2D BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation System-Integration SCHÜTZT EUCH !! WIR wollen FRIEDEN und unsere Hirne nicht manipulieren lassen,unsere Kinder sollen nicht SKLAVEN des GELDES,” BLUTIGEN GELDES ”  sein…seid wachsam und handelt Uns wird Niemand von den GEIERN helfen, das letzte Stück des Systems ist voll auf Zerstörung des GEISTES gerichtet und dem begenet man täglich auf den Strassen und Plätzen,dass gerade in DEUTSCHLAND  die weltgrösste HAARPANLAGE  steht, ist bezeichnend für das entartete System !! Das ist SKLAVEREI OHNE SICHTBARE KETTEN !! SCHÜTZT EUCH !!  

WICHTIG !!  abspeichern und oft( !! ) nachlesen im Zusammenhang mit Stress und AMIPEC-Q

Universaladjuvant

etc…HÖCHSTER WISSENSSTAND   für EUCH, für unsere KINDER  !!

BABS-I-Patent:

System zur Magnetstimulation, insbesondere zum Schutz gegen externe ZNS-schädigende EMF-Signale, (BABS-I-Biophysical Anti Brainmanipulation System-Integration)
DE 202010012057 U1
Zusammenfassung
Hexagonale Spule, die eine elektromagnetische Welle der Frequenz 0,1–40 Hz abgibt, vorzugsweise indem mittels der Spule ein elektromagnetische Feld dieser Frequenz erzeugbar ist, das bei Bedarf zusätzlich auch andere Nieder- und Hochfrequenzen beinhalten kann.
Bilder(3)
Ansprüche(10)
  1. Hexagonale Spule, die eine elektromagnetische Welle der Frequenz 0,1–40 Hz abgibt, vorzugsweise indem mittels der Spule ein elektromagnetische Feld dieser Frequenz erzeugbar ist, das bei Bedarf zusätzlich auch andere Nieder- und Hochfrequenzen beinhalten kann.
  2. Spule nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Frequenz 6,7–10,7, vorzugsweise 7,83 Hz, ist.
  3. Spule nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie als gleichseitiges Sechseck gebildet ist.
  4. Spule nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die elektromagnetische Welle als Skalarwelle gebildet ist.
  5. Spule nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ihre Abmessungen nach den „Fibonacci-Sequenzen” und/oder dem „Goldenen Schnitt” gebildet sind.
  6. Spule nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie 30–40 Windungen, vorzugsweise 34 Windungen aufweist, und insbesondere als ummantelter Kupferdraht, bevorzugt in Plastik oder Holz eingefasst, gebildet ist und/oder die Spule die Grundstruktur einer vorzugsweise flachen Gitterstruktur ausbildet.
  7. Wabenförmige Spule, die als vorzugsweise flache Gitterstruktur gebildet ist, deren Grundstruktur die Spule nach einem der vorangehenden Ansprüche ist, insbesondere für die Verwendung als Flächenschutz, wobei die Spule vorzugsweise mit einer Wabenstruktur nach Grebennikow, besonders bevorzugt auch als Gruppenformation aus mehreren Spulen, gebildet ist.
  8. Folie oder Tapete, vorzugsweise aus Kunststoff, Papier oder Stoff, die eine Spule gemäß einem der vorangehenden Ansprüche beinhaltet oder auf die eine solchen Spule aufgebracht ist.
  9. Anordnung umfassend eine Spule gemäß einem der vorangehenden Ansprüche sowie einen Frequenzgenerator, vorzugsweise mit einer Schaltung gemäß 2, der mit der Spule über eine Leitung in Verbindung steht.
  10. Spule oder Anordnung gemäß einem der vorangehenden Ansprüche für die Verwendung – zum Schutz vor Fremdstrahlung im EMF-ULF-ELF-Wellenbereich, u. a. psychoaktiven Frequenzen, – zum Schutz unberechtigten Erfassens von Daten aus Implantaten und anderen micro-elektronischen Speichersystemen, u.a. RFID-Chips – in der Schlafphase und an Daueraufenthaltsorten oder während intensiver geistiger Tätigkeit, – Schutz vor irritierenden EMF-Feldern im Bereich des Kopfes und anderer Körperregionen mit Irritationen, – zur Beeinflussung Homöostase regulierender Funktionen von Zellsystemen, – zur Wiederherstellung/Unterstützung von Steuerungsfunktionen nach Traumata, – zur Wiederherstellung/Unterstützung von pathologischen Erscheinungen bei Demenz, – zur Wiederherstellung/Unterstützung nach einem Schlaganfall, – Wiederherstellung/Unterstützung von Ereignissen, die nicht im Bewusstsein gespeichert sind, sich aber im Unterbewusstsein befinden (vorzugsweise Reaktivierung und Speicherung im Bewusstsein, somit dem Gedächtnis wieder zugeführt), – Erhöhung der intellektuellen Leistungsfähigkeit und/oder schnelleres lang anhaltendes Abspeichern von Informationen im Langzeit-Gedächtnis, – zur Hilfe und Unterstützung bei Depressionen, – zur Vertiefung der Schlafphasen und Hilfe bei Schlaflosigkeit, – zum Schutz vor unbefugtem Zugriff Dritter auf das Unterbewusstsein bei ausgeschaltetem Bewusstsein, – zur Wirkung durch antigravitative Wirkung auf alle Zellsysteme, die Störungen und Stressoren ausgesetzt sind, – zur Förderung von Vitalität aller Zellsysteme bei Pflanze, Tier und Mensch, – zur Informationsübertragung auf Silizium-Nano/Micro-Partikel, auch mit falsch geprägter Information bzw. Schwingungsgröße, – zur Informationsübertragung auf im Organismus durch externe Zufuhr sich befindende Silizium-Nano/Micro-Partikel (z. B. Bentonite, Zeolithe …) oder Nano-Aerosole aus der Umweltbeeinflussung (Chem-Trails) – zur Erhöhung und Regulierung der Zellinformation in Zellen/Zellsystemen/Organen/Organsystemen = Organismus auch in Zeiten erhöhten Anspruchs oder zur Regulation vor, während oder nach einer Krankheit, – zur Wiederherstellung physiologischer Zustände durch Fehlernährung, Missbrauch, Intoxikationen durch erhöhten Abtransport von Zellschlacken, Schwermetallen und anderen Stoffen, die sonst unweigerlich zur Apoptose oder schlimmer Nekrose führen würden, – zur Wiederherstellung aller durch entzündliche Prozesse im ZNS entstandenen pathologischen Zustände, so sie denn nicht irreversibel sind, – zur Hilfe und Wiederherstellung bei ADHS, – zur Hilfe und Wiederherstellung von physiologischen Zuständen im Klimakterium, PMS, Menstruum und allen Störungen im Bereich der Zellinformation, – für schnellste Reaktivierung und Abrufung von Höchstleistungen im Leistungssport, – zur Reaktivierung von in ihrer Funktion beeinträchtigter Gene-Genschalter durch Impulsübertragung der Grundfrequenz, – zur Hilfe und Unterstützung von Personen, die anderen EMF-Feldern mehr oder ständig ausgesetzt sind (Telekommunikation, Computer, andere technische Geräte mit erhöhter Frequenzabgabe, die der Grundfrequenz widersprechen), – zur Unterstützung und positive Beeinflussung von Personen (auch alle Lebensformen), die sich von dem natürlichen Kraftfeld der Erde entfernen, und/oder – zur Herstellung und Entwicklung von Zellsubstraten, Arzneimitteln, Lebensmitteln, Getränken, Züchtung ohne Gentechnik bei Pflanzen oder Tieren.
Beschreibung
  • [0001]
    Die Neuerung liegt auf dem Gebiet der Magnetstimulation, insbesondere der transkraniellen Magnetstimulation, und betrifft neuartige Spulen und Anordnungen, die insbesondere für die Verwendung bei bestimmten Anwendungen und Indikationen geeignet sind.
  • [0002]
    Die so genannte Magnetstimulation ist eine nicht-invasive Methode, um biologische Gewebe, insbesondere Muskulatur, Nerven und Gehirn, zu stimulieren. Das physikalische Prinzip der Magnetstimulation ist die elektromagnetische Induktion, wobei durch die Entladung eines Kondensators über eine Magnetspule ein Magnetfeld erzeugt wird. Durch die Magnetfeldänderung wird ein Strom im Körpergewebe induziert, so dass Muskel- und Nervenzellen angeregt werden können.
  • [0003]
    Mittels der so genannten transkraniellen (aus dem Lateinischen: transkraniell = durch den Schädel hindurch) Magnetstimulation (TMS) können Bereiche des Gehirns entweder stimuliert oder gehemmt werden. In der Praxis wird die TMS unter anderem in der neurologischen Diagnostik oder für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen, insbesondere von Apoplexie, Epilepsie, Morbus Parkinson oder Tinnitus, als auch in der Psychiatrie für die Therapie von affektiven Störungen, insbesondere von Depressionen aber auch von Schizophrenien, eingesetzt.
  • [0004]
    Üblicherweise wird zur Magnetstimulation eine Rundspule verwendet, die jedoch u. a. den Nachteil aufweist, dass sie ein relativ diffuses Magnetfeld erzeugt.
  • [0005]
    Ziel der Neuerung ist eine verbesserte Magnetstimulation, die insbesondere für die transkranielle Magnetstimulation (TMS) geeignet ist. Aufgabe der Neuerung ist die Bereitstellung einer verbesserten Spule und einer Anordnung, die die Nachteile der herkömmlichen Rundspule nicht aufweist und die für die Anwendung der Magnetstimulation, insbesondere der TMS, in unterschiedlichen Bereichen, insbesondere bei bestimmten Indikationen, besonders geeignet ist.
  • [0006]
    Diese Aufgabe wird gemäß den Ansprüchen gelöst. Die Neuerung betrifft demnach eine Spule gemäß Anspruch 1 und eine Anordnung gemäß Anspruch 9, insbesondere für die Verwendung gemäß Anspruch 10.
  • [0007]
    Überraschenderweise hat sich eine elektrotechnische Spule, die hexagonal ausgebildet ist und mittels derer eine elektromagnetische Welle einer bestimmten Frequenz erzeugbar ist, als besonders geeignet für die Magnetstimulation, insbesondere TMS, erwiesen.
  • [0008]
    Die Neuerung basiert daher auf der überraschenden Feststellung, dass eine hexagonale, d. h. sechseckige Spule, die eine elektromagnetische Welle einer bestimmten Frequenz, ausgewählt aus dem Frequenzbereich von 0,1 bis 40 Hz, abgibt, besonders gut für die Magnetstimulation, vorzugsweise die TMS, geeignet ist.
  • [0009]
    Die Spule ist dabei vorzugsweise derart ausgebildet, dass die elektromagnetische Welle aus dem Frequenzbereich von 0,1 bis 40 Hz erzeugbar ist, indem mittels der Spule ein elektromagnetische Feld dieser Frequenz herstellbar ist, das bei Bedarf zusätzlich noch eine oder mehrere andere Nieder- und/oder Hochfrequenz(en) beinhalten kann.
  • [0010]
    Als besonders geeignet hat sich für die neuerungsgemäße Anwendung eine Spule gezeigt, die eine elektromagnetische Welle aus dem Frequenzbereich 6,7–10,7 Hz abgibt, in Übereinstimmung mit dem Stand der Technik, aus dem bekannt ist, dass eine Frequenz von 6,6, Hz beim Menschen Depressionen oder Angst auslösen kann sowie dass mittels einer Frequenz von 10,8 Hz Aggressionen auslösbar sind.
  • [0011]
    Besonders geeignet ist neuerungsgemäß eine hexagonale Spule, die eine elektromagnetische Welle der Frequenz 7,83 Hz, also die so genannte Schumann-Resonanz-Frequenz, abgibt, wobei mit dieser Spule besonders gute Ergebnisse bei den nachfolgend aufgeführten Anwendungen erhalten wurden.
  • [0012]
    In der Praxis hat sich insbesondere eine neuerungsgemäße Spule als vorteilhaft erwiesen, die als gleichseitiges Sechseck gebildet ist, wodurch ein besonders gleichmäßiges Magnetfeld erzeugbar ist, so dass u. a. auch die Handhabung nochmals vereinfacht wird.
  • [0013]
    Insbesondere für die Anwendung in der TMS hat sich eine neuerungsgemäße Spule bewährt, wobei die elektromagnetische Welle als Skalarwelle gebildet ist, bspw. mittels einer hexagonalen Spule, die als gleichseitiges Sechseck mit einer Seitenlänge von 26 cm gebildet ist, und die eine elektromagnetische Welle der Länge 7,83 Hz abgibt.
  • [0014]
    In einer weiteren vorteilhaften Ausbildung sind die Abmessungen der neuerungsgemäßen Spule nach den so genannten Fibonacci-Sequenzen und/oder dem so genannten Goldenen Schnitt gebildet. Die Abmessungen beziehen sich dabei vorzugsweise auf die Anordnung, z. B. das Verhältnis der Dicke der Spule ggü. der Länge des Drahtes, und/oder auf die Impulsfrequenz, die sich nach der Fibonacci-Sequenz richtet. Eine solche Ausbildung ist dabei insbesondere aufgrund der Ähnlichkeit oder Identität mit der Anordnung der nicht codierenden Abschnitte der chromosomalen DNA für die Stimulation von DNA geeignet.
  • [0015]
    Als besondere effektiv hat sich für die nachfolgend aufgeführten Anwendungen eine neuerungsgemäße Spule gezeigt, die 30–40 Windungen, vorzugsweise 34 Windungen aufweist, und insbesondere als ummantelter Kupferdraht, bevorzugt in Plastik oder Holz eingefasst, gebildet ist und/oder die Spule die Grundstruktur einer vorzugsweise flachen Gitterstruktur ausbildet, bspw. in einer Wabenstruktur.
  • [0016]
    Die Neuerung betrifft daher auch eine wabenförmige Spule, die als vorzugsweise flache Gitterstruktur gebildet ist, deren Grundstruktur neuerungsgemäße hexagonale Spule ist, insbesondere für die Verwendung als Flächenschutz.
  • [0017]
    Bevorzugt ist dabei eine Wabenstruktur nach Grebennikow, die besonders bevorzugt auch als Gruppenformation aus mehreren Spulen gebildet ist (s. z. B. 3). Die Wabenstruktur der neuerungsgemäßen Spule ermöglicht dabei die Ausbildung von sogen. stehenden Wellen bzw. Tesla-Wellen, die mit der Frequenz der vom menschlichen Gehirn abgegeben Wellen identisch oder zumindest ähnlich sind, wobei mittels einer Frequenz von 7,83 Hz eine Verstärkerfunktion eintritt, so dass ein besonders guter Fokussierung, insbesondere für die TMS, ermöglicht wird.
  • [0018]
    Die Neuerung betrifft auch eine Folie oder Tapete, vorzugsweise aus Kunststoff, Papier oder Stoff, die eine neuerungsgemäße Spule, vorzugsweise mit Wabenstruktur, beinhaltet oder auf die eine solchen Spule aufgebracht ist, wodurch die Anbringung und Verwendung besonders vereinfacht wird. Als Folie ist dabei insbesondere eine selbstklebende Folie geeignet, wobei die Spule vorzugsweise auf der klebenden Seite befestigt ist, so dass auch ein mechanischer Schutz der Spule nach der Anbringung der Folie auf einer Fläche gewährleistet ist.
  • [0019]
    Ein weiterer Aspekt der Neuerung betrifft eine Anordnung, die eine neuerungsgemäße Spule sowie einen Frequenzgenerator umfasst bzw. aus diesen besteht, ggf. noch mit einer Folie oder Tapete, wobei die Spule mit dem Frequenzgenerator über Verbindungsmittel, insbesondere eine Leitung, in Verbindung steht (s. z. B. 1). Der Frequenzgenerator umfasst dabei bevorzugt eine Schaltung gemäß 2 bzw. besteht der Frequenzgenerator aus dieser. Der Frequenzgenerator verfügt dabei über Anschlussmittel für den Anschluss an eine elektrischen Spannungs- oder Stromquelle.
  • [0020]
    In der Praxis ist dieneuerungsgemäße Spule sowie die Anordnung insbesondere bei der Verwendung

    • – zum Schutz vor Fremdstrahlung im EMF-ULF-ELF-Wellenbereich, u. a. psychoaktiven Frequenzen,
    • – zum Schutz unberechtigten Erfassens von Daten aus Implantaten und anderen micro-elektronischen Speichersystemen, u. a. RFID-Chips
    • – in der Schlafphase und an Daueraufenthaltsorten oder während intensiver geistiger Tätigkeit,
    • – Schutz vor irritierenden EMF-Feldern im Bereich des Kopfes und anderer Körperregionen mit Irritationen,
    • – zur Beeinflussung Homöostase regulierender Funktionen von Zellsystemen,
    • – zur Wiederherstellung/Unterstützung von Steuerungsfunktionen nach Traumata,
    • – zur Wiederherstellung/Unterstützung von pathologischen Erscheinungen bei Demenz,
    • – zur Wiederherstellung/Unterstützung nach einem Schlaganfall,
    • – Wiederherstellung/Unterstützung von Ereignissen, die nicht im Bewusstsein gespeichert sind, sich aber im Unterbewusstsein befinden (vorzugsweise Reaktivierung und Speicherung im Bewusstsein, somit dem Gedächtnis wieder zugeführt),
    • – Erhöhung der intellektuellen Leistungsfähigkeit und/oder schnelleres lang anhaltendes Abspeichern von Informationen im Langzeit-Gedächtnis,
    • – zur Hilfe und Unterstützung bei Depressionen,
    • – zur Vertiefung der Schlafphasen und Hilfe bei Schlaflosigkeit,
    • – zum Schutz vor unbefugtem Zugriff Dritter auf das Unterbewusstsein bei ausgeschaltetem Bewusstsein,
    • – zur Wirkung durch antigravitative Wirkung auf alle Zellsysteme, die Störungen und Stressoren ausgesetzt sind,
    • – zur Förderung von Vitalität aller Zellsysteme bei Pflanze, Tier und Mensch,
    • – zur Informationsübertragung auf Silizium-Nano/Micro-Partikel, auch mit falsch geprägter Information bzw. Schwingungsgröße,
    • – zur Informationsübertragung auf im Organismus durch externe Zufuhr sich befindende Silizium-Nano/Micro-Partikel (z. B. Bentonite, Zeolithe …), oder Nano-Aerosole aus der Umweltbeeinflussung(Chem-Trails)
    • – zur Erhöhung und Regulierung der Zellinformation in Zellen/Zellsystemen/Organen/Organsystemen = Organismus auch in Zeiten erhöhten Anspruchs oder zur Regulation vor, während oder nach einer Krankheit,
    • – zur Wiederherstellung physiologischer Zustände durch Fehlernährung, Missbrauch, Intoxikationen durch erhöhten Abtransport von Zellschlacken, Schwermetallen und anderen Stoffen, die sonst unweigerlich zur Apoptose oder schlimmer Nekrose führen würden,
    • – zur Wiederherstellung aller durch entzündliche Prozesse im ZNS entstandenen pathologischen Zustände, so sie denn nicht irreversibel sind,
    • – zur Hilfe und Wiederherstellung bei ADHS,
    • – zur Hilfe und Wiederherstellung von physiologischen Zuständen im Klimakterium, PMS, Menstruum und allen Störungen im Bereich der Zellinformation,
    • – für schnellste Reaktivierung und Abrufung von Höchstleistungen im Leistungssport,
    • – zur Reaktivierung von in ihrer Funktion beeinträchtigter Gene-Genschalter durch Impulsübertragung der Grundfrequenz,
    • – zur Hilfe und Unterstützung von Personen, die anderen EMF-Feldern mehr oder ständig ausgesetzt sind (Telekommunikation, Computer, andere technische Geräte mit erhöhter Frequenzabgabe, die der Grundfrequenz widersprechen),
    • – zur Unterstützung und positive Beeinflussung von Personen (auch alle Lebensformen), die sich von dem natürlichen Kraftfeld der Erde entfernen, und/oder
    • – zur Herstellung und Entwicklung von Zellsubstraten, Arzneimitteln, Lebensmitteln, Getränken, Züchtung ohne Gentechnik bei Pflanzen oder Tieren,

    geeignet bzw. hat sich hierbei bereits bewährt.

  • [0021]
    Insbesondere wurde die neuerungsgemäße Spule sowie die Anordnung erfolgreich bei einem erstmals angewendeten Verfahren, dem sogen. Biophysical Anti Brainmanipulation System-Integration (BABS-I) angewendet, bzw. dieses Verfahren mit der neuerungsgemäße Spule erstmals ermöglicht.
  • Legende zu den Abbildungen:
  • [0022]
    1 zeigt beispielhaft eine neuerungsgemäße Anordnung.
  • [0023]
    2 zeigt beispielhaft die Schaltung eines Frequenzgenerators, der für die neuerungsgemäße Anordnung geeignet ist.
  • [0024]
    3 zeigt beispielhaft eine für die Neuerung geeignete Wabenstruktur nach Grebennikow, die als Gruppenformation aus mehreren Spulen gebildet ist.
  • [0025]
    Alle in der vorangehenden Beschreibung, den nachfolgenden Ansprüchen und den Abbildungen dargestellten Merkmale können sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination für die Verwirklichung der Neuerung in ihren verschiedenen Ausgestaltungen von Bedeutung sein.

Klassifizierungen
Internationale Klassifikation A61N1/16, A61N2/04
Unternehmensklassifikation A61N2/02, A61N2/006
Europäische Klassifikation A61N2/02, A61N2/00T2

Juristische Ereignisse
Datum Code Ereignis Beschreibung
6. Okt. 2011 R207 Utility model specification
Effective date: 20111006
13. März 2014 R150 Term of protection extended to 6 years
Effective date: 20140205

EU-Pseudokraten : Volkes Wille ? – Das geht doch gar nicht,siehe GAUCK vor längerem : Das kann das unmündige Volk doch nicht entscheiden….das ist ‚pseudodeutscher‘ Präser…iver :

VOLKES WILLE ist GESETZ…das könnt ihr Schmarotzer,Lügner und luziferische LAKAIEN nicht fassen oder ?

DARUM ist EURE 666 minus,ZION-SATANISTEN-Logik :

KRIEG und ZERSTÖRUNG,über DEMOKRATIE  redet IHR nur zum SCHEIN, die hat es NIEMALS gegeben  !!

Gewitter über der Akropolis: Der Anfang vom Ende der EU, wie wir sie kennen. (Foto: dpa)

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/29/das-ende-der-demokratie-in-europa-volksabstimmung-banken-schliessung/

FREUNDE,

was uns die gerade ablaufenden REALITÄTEN beweisen,DEMOKRATUR wird in FASCHISMUS enden, wir sind auf bestem WEGE !!

Die Hirne der Menschen vernebelt,mit EMF-SKALAR-WAFFEN gegen die Völker, die sich wehren und den GELDAUTOMATEN  als WAFFE  in der noch geltenden materiellen Welt…

Denkt daran, dass man EUCH die HIRNE weichmacht und SCHÜTZT EUCH,mehr kann ich nicht tun….“ET“   https://techseite.wordpress.com/

Wer Hilfe sucht, der bekommt sie auch aber bitte mit Bedacht und unter den AUGEN derer, die uns GOYEMs / VIEH nennen und auf maximal 1 Milliarde dezimieren wollen…klarer geht keine AUSSAGE, IHR müsst nur HANDELN und das hat man EUCH abgewöhnt,wie das “ kritische Hinterfragen „, das sagt Euch ganz sicher kein SMART-PHONE,die VERBLÖD-SKALARE mit extrem degenerativer WIRKUNG  !!

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

 

Wenn ich aus der Kenntnis heraus EUCH sage:

“ Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM “ !!

Dann hat das aus dem Wissen von Jahrzehnten voraus einen extrem hohen STELLENWERT  in dem FREQUENZZEITALTER  !!

SCHÜTZT EUER und Euer (unsrer ) Kinder GEIST HIRN,LEBEN,ZUKUNFT !!babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation System-Integration

babs-i_3D_groß

 

NIEMAND von der ZION-SATAN-CLIQUE wird UNS helfen,also tun wir es selber…ein MUSS  !!

LG,der Schöpfung verpflichtet, “ET”   etech-48@gmx.de

Lange bevor die MANIPULATION des GEISTES in Erwägung gezogen wurde,musste ich an Antistrategien zur BEWAHRUNG  des SEINS /GEISTES  arbeiten und die offeriere ich EUCH aber werde die INTERNA nicht wie “ Perlen vor die Säue werfen „,das verbietet jeglicher gesunder MENSCHENVERSTAND , denn alles offengelegte WISSEN wird/Wurde gegen das SEIN verwandt,davor bewahre uns GOTT….!!

Der Wandel besteht bevor aber es wird NICHT ohne LEID abgehen,diejenigen, die mir eine PANIKMACHE unterstellen , haben den ERNST der LAGE nicht im entferntesten begriffen…pallavern um HUHN oder EI , vergessen aber die um Hilfe flehende Hand des Nächsten zu ergreifen…Schmeisst endlich den EGOISMUS über Bord und fasst Euch an den eigenen Schopf…das ist des DEUTSCHEN ureigenste KRAFT  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“    etech-48@gmx.de

Wenn der “ MENSCH – GOTT spielen will „…das und mehr verschwieg ich wegen des realen MISSBRAUCHS durch die 666 minus,ZION-SATANISTEN…!!

FREUNDE,

wenn ich sage:

SCHÜTZT EUCH  und EUER (unser ) KINDER cropped-babs-i_3d_groc39f.png

GEIST
HIRN
LEBEN
ZUKUNFT

dann hat das aus den Erkenntnissen heraus und aus dem Wissen, dass mir als LEIHGABE für EUCH geliehen

wurde, seinen extrem wichtigen SINN  !!
Diese VERBRECHER werden nichts unversucht lassen, den LETZTEN ALLER KRIEGE  vom ZAUNE  zu brechen  !!

Lest,erkennt und handelt,

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

 

LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“   etech-48@gmx.de

…………………………………………………………………………………

 

Gentechnik: CRISPR verändert alles

Die neue Technologie zum Gene Editing führte zur größten Revolution in der Biologie seit der PCR. Ihrem Potenzial stehen aber auch ernste Risiken gegenüber.

Erbgutmolekül

© iStock / SilverV

Vor etwa drei Jahren hörte Bruce Conklin von einer Methode, die alles in seinem Labor verändern sollte. Der Genetiker von den Gladstone Institutes in San Francisco untersuchte seit Jahren den Zusammmenhang von DNA-Veränderungen und Erkrankungen des Menschen, doch seine Werkzeuge, die Tools, machten ihm einfach zu schaffen. Er arbeitete mit Zellen aus Patienten, wusste aber nicht, welche DNA-Sequenzen für deren Erkrankung wirklich entscheidend waren und welche nicht. Damals war das experimentelle Einführen von Mutationen in die DNA auch nicht nur teuer, sondern vor allem sehr arbeitsintensiv: „Allein die Veränderung eines Gens war schon eine ganze Diplomarbeit“, erzählt er.

Im Jahr 2012 las er dann von einer neuen Technik namens CRISPR, mit deren Hilfe die DNA fast jedes Organismus, einschließlich des Menschen, schnell und einfach manipuliert werden könne. Conklins Labor legte schon bald seinen bisherigen Ansatz ad acta, begann mit der neuen Methode und arbeitet seitdem mit Hochdruck daran, alle möglichen Gene im Zusammenhang mit Herzerkrankungen zu mutieren. „CRISPR stellt einfach alles auf den Kopf“, sagt er.

Dieses Gefühl haben viele, denn CRISPR mischt die biomedizinische Forschung richtig auf. Im Gegensatz zu anderen Gene-Editing-Methoden ist sie billig, schnell und einfach – nicht ohne Grund hat sie inzwischen in vielen Labors rund um die Welt Einzug gehalten. Forscher wollen damit Gene verändern, um Krankheiten zu heilen, widerstandsfähigere Pflanzen zu züchten, Pathogene auszurotten und vieles mehr. „Seit ich in der Wissenschaft tätig bin, gab es zwei große Meilensteine: die Entwicklung der PCR und die von CRISPR“, sagt der Genetiker John Schimenti von der Cornell University in Ithaca in New York. Die PCR als Methode zur DNA-Amplifikation hat seit ihrer Erfindung im Jahr 1985 die Gentechnologie revolutioniert – „nun mischt CRISPR die Biowissenschaften ganz gehörig auf“, sagt Schimenti.

„CRISPR stellt einfach alles auf den Kopf“ (Bruce Conklin)

Aber bei all den neuen Möglichkeiten macht manchen Wissenschaftlern das halsbrecherische Tempo der Entwicklung Sorgen, das kaum Zeit für ethische und sicherheitstechnische Bedenken einräumt. Dabei wurden diese urplötzlich sehr konkret, als im April die Nachricht vom Einsatz des CRISPR-Systems in der Embryonenforschung kam. Die hierbei genutzten Embryonen konnten zwar nicht zu lebensfähigen Organismen heranwachsen, die Publikation heizte aber die Debatte darüber an, ob und wie weit CRISPR zur Einführung vererbbarer Veränderungen im menschlichen Genom eingesetzt werden darf. Manche Wissenschaftler fordern mehr Untersuchungen, ob die Methode aberrante und potenziell riskante Genome hervorbringt; andere sorgen sich über mögliche fatale Konsequenzen für ganze Ökosysteme. „Die neue Technologie kann problemlos in jedem Labor genutzt werden, und das ohne extrem teure Ausstattung und jahrelange Einarbeitung der Mitarbeiter“, sagt der Systembiologe Stanley Qi von der Stanford University in Kalifornien. „Wir sollten daher immer gut über die Anwendung und ihre Auswirkungen nachdenken.“

Revolution in der Forschung

Biologen können schon lange das Genom mit molekularen Werkzeugen manipulieren. Vor etwa zehn Jahren waren alle ganz begeistert von so genannten Zinkfingernukleasen, die besonders genau und effizient DNA-Sequenzen verändern sollten. Die Enzyme fanden aber letztlich doch keine breite Anwendung, weil sie schwierig herzustellen und mit etwa 5000 Dollar sehr teuer sind, erklärt der Molekularbiologe James Haber von der Brandeis University in Waltham in Massachusetts. CRISPR funktioniert ganz anders als die bisher bekannten Systeme. Die Grundlage ist ein Enzym namens Cas9, das mit Hilfe eines kurzen RNA-Schnipsels, der so genannten guide RNA, an seine Ziel-DNA geleitet wird. Dort schneidet es die DNA, wobei Gene zerstört oder gewünschte Sequenzen eingefügt werden können. Bei der Methode müssen die Forscher oftmals nur das entsprechende RNA-Fragment bestellen, ansonsten werden Standardreagenzien benötigt, und die Gesamtkosten liegen damit bei etwa 30 Dollar. „So ist die Technik jedem zugänglich und jeder kann sie nutzen“, sagt Haber dazu. „Das ist eine echte Revolution.“

CRISPR drängte die anderen Gene-Editing-Technologien wie Zinkfingernukleasen schnell in den Hintergrund. Mancher Forscher ließ dafür sogar Methoden fallen, die er in seinem Labor über Jahre hinweg perfektioniert hatte. „Das deprimiert mich zwar etwas“, sagt der Genetiker Bill Skarnes vom Wellcome Trust Sanger Institute in Hinxton in Großbritannien, „aber ich bin auch fasziniert von den neuen Möglichkeiten.“ Skarnes hatte viele Jahre seiner Karriere mit einer Technik gearbeitet, die Mitte der 1980er Jahre entwickelt wurde: der Herstellung gentechnisch veränderter Mäuse mit Hilfe embryonaler Stammzellen, in die zuvor DNA des gewünschten Gens eingebracht wird. Die Methode wurde irgendwann zur Routine, aber sie ist langwierig und teuer – mit CRISPR dauert das Ganze nur einen Bruchteil der Zeit und Skarnes arbeitet nun schon seit zwei Jahren damit in seinem Labor.

Zunehmend Erfolgreich: CRISPR
© Nature/Wesley Fernandes, nach: Publications: Scopus; Patents: The Lens; Funding: NIH RePORTER; in: Ledford, H., Nature 522, 2015

 Bild vergrößernZunehmend erfolgreich: CRISPR

Die DNA-Sequenzen namens CRISPR (clustered regularly interspaced short palindromic repeats) sind Teil eines bakteriellen Abwehrsystems. Seitdem Wissenschaftler im Jahr 2012 zeigen konnten, wie das CRISPR-System zum Genome Editing genutzt werden kann, hat sich die Methode schnell verbreitet, was sich am steilen Anstieg von Publikationen, Patenten und Finanzmitteln erkennen lässt.

Forscher haben schon immer viel mit Modellorganismen wie Mäusen und Fruchtfliegen gearbeitet, schon allein weil es für diese gute Tools zur genetischen Manipulation gab. Mit CRISPR lassen sich nun Gene in noch ganz anderen Organismen verändern. So berichteten im April beispielsweise Forscher aus dem Whitehead Institute for Biomedical Research in Cambridge in Massachusetts von ihren Erfahrungen mit dem neuen System beim Pilz Candida albicans, der für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem besonders gefährlich ist und sich bisher nur schlecht im Labor modifizieren ließ. Jennifer Doudna von der University of California in Berkeley ist Pionierin in Sachen CRISPR und hat eine ganze Liste von modifizierten Organismen. Unter den drei Dutzend Einträgen finden sich krankheitserregende Parasiten wie Trypanosoma sowie Hefe zur Produktion von Biokraftstoffen.

Der rasche Fortschritt hat aber auch seine Tücken. „Keiner hat Zeit, das System erst einmal ganz basal zu charakterisieren“, kritisiert Bo Huang, der als Biophysiker an der University of California in San Francisco arbeitet. „Solange alles funktioniert, interessiert es keinen, wie und warum.“ Deshalb laufen Forscher auch zuweilen gegen die Wand, wie Huang, der mit seinem Labor zwei Monate brauchte, um das CRISPR-System erst einmal für Imaging-Untersuchungen entsprechend anzupassen. Seiner Meinung nach hätte es nicht so lange gedauert, wenn er mehr über die Optimierungsmöglichkeiten beim Design der guide RNAs gewusst hätte. Diese sind die Grundlage des ganzen Systems, und kleinste Unterschiede in der Sequenz können für das Gelingen der Experimente entscheidend sein.

Die meisten Wissenschaftler sehen diese Etablierungsarbeiten nur als kleines Übel beim Einsatz der sehr potenten Technik. Doudna macht sich dagegen seit einer Konferenz im Jahr 2014 eher wegen der Sicherheit ernste Sorgen. Ein Postdoc zeigte dort Daten zu einem Viruskonstrukt, mit dem die Komponenten des CRISPR-Systems durch Inhalation in Mäuse eingebracht werden konnten, woraufhin das CRISPR-System Mutationen in die DNA einführen und die Forscher damit ein Modell für Lungenkrebs aufbauen konnten. Während der Präsentation lief es Doudna eiskalt den Rücken hinunter: Bei einem kleinsten Fehler im Design der guide RNA könnte durchaus ein CRISPR-Molekül entstehen, das auch in der Lunge des Menschen aktiv ist. „Es hat mich extrem beunruhigt, dass möglicherweise Studenten mit diesem Tool arbeiten, ohne zu wissen, was sie damit anstellen können“, sagt sie besorgt. „Die Leute müssen endlich kapieren, wozu die Technik im Stande ist.“

Andrea Ventura ist Krebsforscher am Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York und Hauptautor der Arbeit. In seinem Labor würden die Sicherheitsbestimmungen gewissenhaft beachtet, kontert er. Die Sequenzen der guide RNA waren gegen mausspezifische Zielregionen im Genom gerichtet, und das Virus wurde inaktiviert, so dass es nicht mehr replikationsfähig war. Trotzdem müsste man natürlich jegliche noch so unwahrscheinlichen Risiken bedenken. „Die guides sollten zwar theoretisch im humanen Genom nicht schneiden, aber man weiß ja nie“, fügt er hinzu. „Auch wenn das nicht sehr wahrscheinlich ist, muss man es immer im Hinterkopf behalten.“

Krankheiten genetisch ausradieren

Der Biotechnologe Daniel Anderson und seine Mitarbeiter vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge zeigten letztes Jahr, wie sie mit Hilfe des CRISPR-Systems in der Maus eine Mutation korrigieren konnten, die mit der beim Menschen bekannten Stoffwechselerkrankung Tyrosinämie assoziiert ist. Dies war die erste Korrektur einer krankheitsverursachenden Mutation in erwachsenen Tieren mit Hilfe des CRISPR-Systems – ein wichtiger Schritt in Richtung des Einsatzes der Technologie in der Gentherapie beim Menschen.

Für große Aufregung unter Wissenschaftlern und Biotechnologen sorgte zuletzt die Vorstellung, CRISPR könne die Entwicklung in der Gentherapie beschleunigen. Aber neben dem Potenzial der Methode verdeutlicht Andersons Paper auch, wie immens der Aufwand sein kann. Um das Cas9-Enzym und seine guide RNA in die Leber als Zielorgan im Versuchstier einbringen zu können, mussten die Forscher große Mengen Flüssigkeit in die Blutgefäße injizieren, was beim Menschen schlichtweg undenkbar wäre. Außerdem wurde die Mutation nur in 0,4 Prozent der Zellen korrigiert, was sicherlich bei vielen Krankheiten gar nicht ausreichen würde.

In den letzten zwei Jahren sind ein paar Firmen auf den Zug aufgesprungen und wollen CRISPR für die Entwicklung einer Gentherapie nutzen. Nicht nur Anderson erwartet die ersten klinischen Studien schon in den kommenden ein bis zwei Jahren. Anfangs werden CRISPR-Komponenten vielleicht erst einmal direkt ins Gewebe gespritzt, beispielsweise ins Auge. Oder Zellen werden dem Patienten entnommen, im Labor modifiziert und dann in den Körper zurückgegeben. So könnten zum Beispiel Blutstammzellen manipuliert werden, um Erkrankungen wie Sichelzellenanämie oder Beta-Thalassämie zu behandeln. Schwieriger wird es mit dem Transfer von Enzym und guide RNA in andere Organe, doch die Forscher hoffen trotzdem, eines Tages eine ganze Bandbreite von Erbkrankheiten angehen zu können.

Viele Wissenschaftler geben aber auch zu bedenken, wie viel noch zu tun sei, bevor CRISPR sicher und wirksam eingesetzt werden könne. So muss erst noch die Effizienz des Editings gesteigert werden, aber natürlich ohne gleichzeitig Änderungen an anderer Stelle im Genom einzuführen und die Gesundheit des Patienten hierdurch zu gefährden. „Die Enzyme schneiden nicht nur an der vorgesehenen Stelle, was eine Menge Folgen haben kann“, weiß Haber. „Wenn man das Sichelzellgen in einer Stammzelle ersetzen möchte, müsste man sich erst einmal fragen, welchen Schaden man damit an anderer Stelle im Genom anrichten könnte.“

Keith Joung forscht am Massachusetts General Hospital in Boston am Gene Editing und fand heraus, wie sich so genannte off-target cuts des Cas9-Enzyms, sprich fehlerhaft platzierte Schnitte in der DNA, erkennen lassen. Deren Frequenz scheint von Zelle zu Zelle und von Sequenz zu Sequenz stark zu schwanken. Nicht nur sein Labor hat solche off-target sites mit Mutationsfrequenzen von 0,1 bis über 60 Prozent gefunden. Auch weniger häufige, unvorhersehbare cuts könnten gefährlich werden, wenn sie das Wachstum einer Zelle beschleunigen und zu Krebs führen, sagt er.

Bei so vielen noch unbeantworteten Fragen sollte man unbedingt die Erwartungen an CRISPR etwas bremsen, meint Katrine Bosley, die Geschäftsführerin des Unternehmens Editas in Cambridge in Massachusetts, das derzeit an der Entwicklung einer CRISPR-basierten Gentherapie arbeitet. Bosley gilt als alter Hase in der Markteinführung neuer Technologien und weiß, wie schwer die Leute von einer neuen Methode zu überzeugen sind. „Bei CRISPR ist es komplett das Gegenteil“, stellt sie fest. „Alle sind so begeistert und positiv – aber wir müssen unbedingt realistisch bleiben und uns den Preis dafür vor Augen halten.“

CRISPR und die Landwirtschaft

Während Anderson und viele seiner Kollegen die DNA in menschlichen Zellen verändern wollen, gibt es auch Ansätze im Bereich Ackerbau und Viehzucht. Bevor die Techniken zum Gene Editing auf den Markt kamen, wurden hier die gewünschten Gene meist an zufälliger Position ins Genom integriert, zusammen mit Sequenzen aus Bakterien, Viren oder anderen Spezies als Vehikel. Diese Methoden waren aber sehr ineffizient und standen immer in der Kritik, weil DNA verschiedener Spezies gemischt wurde oder andere Gene durch die Insertion eventuell zerstört wurden. Außerdem ist das Genehmigungsverfahren für genmanipulierte Nutzpflanzen so kompliziert und teuer, dass bisher fast nur an Massenprodukten wie Mais und Sojabohnen gearbeitet wurde.

Mit CRISPR könnte sich das ändern, weil das einfache und kostengünstige System auch für weniger häufige und speziellere Ackerpflanzen und Nutztiere interessant sein könnte. In den letzten Jahren haben Forscher mit der neuen Technik Minischweine sowie krankheitsresistenten Weizen und Reis hergestellt. Fortschritte gab es auch in Richtung enthornte Rinder, weniger krankheitsanfällige Ziegen und mit Vitaminen angereicherte süße Orangen. Doudna sieht ihre Liste von CRISPR-basierten modifizierten Organismen schon wachsen. „Das ist eine gute Möglichkeit für Experimente oder Manipulationen an Pflanzen, die aus kommerzieller Sicht nicht so attraktiv, für die Wissenschaft aber umso interessanter sind – oder vielleicht einfach für den Gemüsegarten“, meint sie.

Weil sich mit CRISPR DNA-Sequenzen sehr gezielt und exakt editieren lassen, wird es für die Behörden und Landwirte noch schwieriger, genveränderte Organismen nach der Freigabe überhaupt noch zu erkennen. „Beim Einsatz von Gene Editing lassen sich die manipulierten Produkte nicht mehr nachverfolgen“, weiß Jennifer Kuzma, die Wissenschaftspolitik an der North Carolina State University in Raleigh studiert. „Da lässt sich nur schwer erkennen, ob es sich um eine natürliche Mutante handelt oder um einen gentechnisch veränderten Organismus.“

Das lässt nun die Alarmglocken bei Gegnern von gentechnisch veränderten Lebensmitteln läuten, und auch für die Länder stellen sich schwierige Fragen hinsichtlich der Vorschriften für geneditierte Pflanzen und Tiere. In den USA muss bisher erst die Gesundheitsbehörde FDA jedes gentechnisch veränderte Tier für den Verzehr durch den Menschen zulassen; bis jetzt hat die Behörde aber noch nicht angekündigt, wie sie mit den neuen geneditierten Tieren verfahren wird.

„Regulierungsbehörden und Organisationen müssen die Lage in den Griff bekommen“ (Kenneth Oye)

Nach den bisherigen Regeln unterliegen nicht alle durch Gene Editing geschaffenen Kulturpflanzen den Vorschriften des US-Landwirtschaftsministeriums. Die Behörde arbeitet aber seit Mai an Verbesserungen der Vorschriften für genetisch veränderte Kulturpflanzen, was erste Anzeichen einer Neubewertung der Richtlinien mit Blick auf Technologien wie CRISPR sein könnten. „Die Tür ist offen“, nennt es Kuzma. „Was passiert, werden wir sehen. Aber dass es überhaupt so weit kam, ist schon gut.“

Veränderte Ökosysteme

Neben einem Einsatz in der Landwirtschaft wird auch schon darüber nachgedacht, ob CRISPR an Lebewesen in der freien Wildbahn eingesetzt werden könnte – oder vor allem sollte. Besonders intensiv wird diskutiert, ob sich ein manipuliertes Gen rasch durch eine „Gene Drive“ genannte Technik in einer ganzen Population durchsetzen kann. Die Arbeiten hierzu stehen erst am Anfang, denkbar wäre aber, dass dies genutzt werden könnte, um Krankheitsüberträger wie Moskitos oder Zecken auszurotten, invasive Pflanzen zu eliminieren oder die Herbizidresistenz des Weidenröschens auszulöschen, gegen die so mancher Farmer in den USA zu kämpfen hat.

Normalerweise brauchen DNA-Veränderungen eines Organismus sehr lange, bis sie sich einer ganzen Population ausgebreitet haben. Das liegt daran, dass eine Mutation in der Regel nur auf einem der zwei Chromosomen auftritt und somit nur an die Hälfte der Nachkommen weitergegeben wird. Beim Gene Drive kopiert sich aber die auf einem der Chromosomen eingeführte Mutation selbstständig auf das Schwesterchromosom, so dass von Generation zu Generation letztendlich alle Nachkommen die Veränderung erben. Damit verbreitet sie sich exponentiell und schneller als sonst, und beispielsweise die in eine Stechmücke eingeführte Mutation könnte sich innerhalb einer Saison in einer großen Population ausbreiten. Wenn diese Mutation nun die Menge an Nachkommen reduziert, könnte damit relativ schnell die Population ausgerottet werden, zusammen mit all den Malariaparasiten, welche die Moskitos in sich tragen.

Der "Gene Drive"
© Nature/Wesley Fernandes, nach: Publications: Scopus; Patents: The Lens; Funding: NIH RePORTER; in: Ledford, H., Nature 522, 2015

 Bild vergrößernDer „Gene Drive“

Mit Hilfe des CRISPR Gene Editing lassen sich genetische Veränderungen schnell von Generation zu Generation verbreiten. Hiermit könnte eine ganze Population von Krankheitserreger übertragenden Moskitos ausgerottet werden.

Viele Forscher sorgen sich aber eher darüber, dass die Veränderung oder gar Ausrottung einer ganzen Population drastische und unvorhersehbare Konsequenzen für das betroffene Ökosystem haben kann. Statt der einen Plage könnten dann andere aufkommen oder die Fressfeinde weiter oben in der Nahrungskette darunter leiden. Die Forscher warnen auch davor, dass die guide RNAs selber im Lauf der Zeit mutieren könnten und dann auch ganz andere Teile des Genoms verändern würden. Diese Mutationen würden sich dann wieder rasend schnell in der Population ausbreiten – mit nicht kalkulierbaren Folgen.

„Solche Ansätze müssen sich wirklich lohnen, weil sie möglicherweise nicht umkehrbar sind – dazu vielleicht auch nicht gewollt und mit schwer einschätzbaren Auswirkungen auf andere Spezies“, sagt der Biotechnologe George Church von der Harvard Medical School in Boston. Im April 2014 veröffentlichte „Science“ einen Kommentar von Church und einigen anderen Wissenschaftlern und Politikexperten, in dem sie die Forschergemeinde vor den Risiken warnten und neue Möglichkeiten zum Schutz vor unbeabsichtigter Freisetzung von experimentellen Gene Drives vorschlugen.

Damals schien es alles noch sehr weit weg zu sein, doch weniger als ein Jahr später berichtete der Entwicklungsbiologe Ethan Bier von der University of California in San Diego mit seinem Studenten Valentino Gantz von der Etablierung des CRISPR-Systems in Fruchtfliegen. Bier und Gantz hielten ihre Fliegen in drei ineinandergestellten Kästen und passten die Sicherheitsmaßnahmen im Labor denen für das Arbeiten mit malariainfizierten Moskitos an. Aber sie befolgten nicht alle von den Autoren des Kommentars geforderten Maßnahmen, wie beispielsweise eine Art Notbremse, um die Änderungen wieder zunichtezumachen. Laut Bier seien die bisherigen Experimente auch lediglich als Nachweis der generellen Funktion des Systems gedacht, bevor die Forscher komplexere Fragen angehen.

Nicht nur für Church ist das eine klare Warnung, wie die allgemeine Zugänglichkeit des Genom Editings mittels CRISPR unerwartete und unerwünschte Folgen haben kann. „Nun müssen sich die nationalen Regulierungsbehörden und internationalen Organisationen darum kümmern und die Lage wirklich in den Griff bekommen“, meint der Politikwissenschaftler Kenneth Oye vom Massachusetts Institute of Technology, Erstautor des Kommentars in „Science“. „Da muss einfach mehr passieren.“ Der nationale Forschungsrat der USA hat einen Ausschuss zum Thema Gene Drive gebildet, und langsam beginnen auch die Diskussionen auf höchster Ebene. Aber Oye sorgt sich wegen der rasanten Entwicklung und fürchtet, dass Änderungen der Vorschriften erst dann kommen werden, wenn Gene-Drive-Organismen schon unkontrolliert ins Freiland gelangt sind.

Doch alles hat zwei Seiten. Der Insektenökologe Micky Eubanks arbeitet an der Texas A&M University in College Station in Texas und war anfangs vom Gene Drive entsetzt. „Mein erstes Bauchgefühl war: Oh mein Gott, ist das schrecklich und unheimlich“, erinnert er sich. „Wenn man sich aber etwas damit beschäftigt und es gegen all die Umweltveränderungen aufwiegt, die wir eh schon verursacht haben und auch noch weiter tun, dann fällt das neue System schon kaum noch ins Gewicht.“

Im Rückblick betrachtet gab es bei der Einführung neuer Methoden oft euphorische Begeisterungsstürme, die dann nach und nach im Zuge der ersten Probleme in Bedenken und schließlich sogar Enttäuschung umschlugen. Wie so mancher Forscher weiß das auch James Wilson von der University of Pennsylvania in Philadelphia, der in den 1990er Jahren ganz enthusiastisch bei den ersten Ansätzen zur Gentherapie dabei war – allerdings auch beim Absturz, als bei einer klinischen Studie ein junger Mann verstarb. Das ganze Forschungsfeld geriet damals ins Trudeln und hat lange gebraucht, um sich wieder zu erholen. CRISPR ist noch ganz neu, sagt Wilson, und sein wirkliches Potenzial wird sich erst in vielen Jahren zeigen. „CRISPR ist noch in der Erkundungsphase und die Ideen müssen erst noch reifen.“

Wilson ist schon jetzt von CRISPR überzeugt. Natürlich sei er anfangs skeptisch gewesen bei all den großspurigen Versprechungen, bis sein eigenes Labor auf einmal damit herumspielte. Am Ende wird CRISPR im Therapiebereich einmal seine Anwendung finden, prophezeit er: „Es ist schlicht ziemlich großartig“.