Ebola-Medikament auch gegen SARS, MERS und andere Coronaviren wirksam….UNIVERSAL-ANTITOXIN,vor Jahren entwickelt und patentiert,natürlichgeraubt von mir…666 minus…“ET“

 FREUNDE,vor Jahren habe ich ein UNIVERSAL-ANTITOXIN  entwickelt, dass gegen VIREN BAKTERIEN PILZE  und Schäden durch RADIOAKTIVITÄT  exzellent wirkt,so die Schäden nicht irreversibel sin…..dann bin auch ich machtlos…!!  Was immer auch geschieht, das einmalige UNIVERSAL-ANTITOXIN  basiert auf Technologien, die heute noch weitgehend unbekannt sind und grandiose Wirkungen auf geschädigte ZELLSYSTEME  haben,die ansonsten keine Chance zur REGENERATION  haben….!! Wer das BABS-I-ZELLREPAIR-SYSTEM  einmal probiert hat, die NANO-HYDRO-GELE  für die Haut eingesetzt,wird wahrhaft erstaunt sein,dass es soetwas gibt,das natürlich auch für ZELLSYSTEME  der ORGANE universell einsetzbar ist und die Schäden der Zellsysteme reparieren kann, die ansonsten durch APOPTOSE oder NEKROSE zu Grunde gehen würden…!!  Das ist weltweit einmalig und darum ist die GIER der BIG PHARMA  riesig, diese TECHNOLOGIE  zu besitzen und in MAXIMAL-PROFIT  umzusetzen, natürlich für sehr viel GELD von den Patienten, z.B. eine TUMOR-THERAPIE von mir bei denen( geklaut von mir ) für 300 000 Dollar, die bei mir maximal 20 000 Dollar zu Buche stehen würde…das ist denen aber nicht PROFIT  genug…VERBRECHER  !!!

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

 

Egon

______________________________________________________

Ebola-Medikament auch gegen SARS, MERS und andere Coronaviren wirksam

Freitag, 30. Juni 2017   https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76702/Ebola-Medikament-auch-gegen-SARS-MERS-und-andere-Coronaviren-wirksam

http://www.spektrum.de/news/universale-waffe-gegen-ebola-mers-und-sars-erreger/1478533

Chapel Hill – Ein Wirkstoff, der zur Behandlung von Ebola-Infektionen entwickelt wurde, hat in präklinischen Tests in Science Translational Medicine (2017; 9: eaal3653) eine breite Wirkung gegen Coronaviren gezeigt, einschließlich der Erreger von SARS and MERS und anderen Viren, die schnell zum Ausgangspunkt von Epidemien werden könnten.

RNA-Viren benutzen zur Replikation eine spezielle Polymerase, die es in menschlichen Zellen nicht gibt, da das menschliche Erbgut als DNA abgespeichert ist. Diese RNA-abhängige RNA-Polymerase ist ein wichtiger Angriffspunkt zur Behandlung von RNA-Viren, zu denen beispielsweise das Hepatitis C-Virus gehört. Der Wirkstoff Sofosbuvir gehört in diese Gruppe von Wirkstoffen.

Der Hersteller Gilead Sciences hat weitere Substanzen synthetisiert, zu denen GS-5734 gehört. Es wurde zunächst für die Behandlung von Infektionen mit dem Ebola-Virus entwickelt, das zu den RNA-Viren gehört. Während der Ebola-Epidemie in Westafrika wurde es an zwei Patienten erprobt. Beide überlebten. Derzeit läuft eine Studie zur Behandlung von Männern, bei denen nach überstandener Ebola-Krankheit Viren in der Samenflüssigkeit nachgewiesen wurden.

Ein Forscherteam um Ralph Baric von der Universität von North Carolina in Chapel Hill prüft derzeit die Wirkung von GS-5734 bei einer weiteren Gruppe von RNA-Viren, für die es derzeit keine effektiven Medikamente gibt: Das SARS-Coronavirus hatte 2002 eine kurze, aber heftige Epidemie ausgelöst, die ausgehend von China über Hongkong weltweit zu etwa 8.000 Erkrankungen geführt hat, von denen jede zehnte tödlich endete. Das MERS-Coronavirus hat seit 2012 vorwiegend auf der arabischen Halbinsel zu 1.700 Erkrankungen geführt, von denn etwa 40 Prozent tödlich endeten.

Coronaviren gelten als gefährlich, weil sie sich genetisch rasch verändern. Die Ursache ist eine hohe Fehlerrate der RNA-abhängigen RNA-Polymerase. Wirkstoffe, die hier angreifen, sind deshalb vielversprechende Medikamente, die nicht nur bei SARS und MERS, sondern auch bei Epidemien mit derzeit noch nicht bekannten Viren eingesetzt werden könnten.

GS-5734 könnte ein solches „Breitband-Virustatikum“ sein. In den Laborversuchen war es nicht nur gegen MERS- und SARS-Coronaviren aktiv. Auch andere bei Fledermäusen nachgewiesene „präpandemische“ Viren konnten in Zellkulturen durch GS-5734 gestoppt werden. In einem Mausmodell von SARS erzielte GS-5734 sowohl eine prophylaktische als auch eine therapeutische Wirkung. Im nächsten Schritt wollen die Forscher die Wirksamkeit bei Primaten prüfen. Anschließend könnten erste klinische Tests bei Patienten mit MERS erfolgen, das auf der arabischen Halbinsel weiter endemisch ist. © rme/aerzteblatt.de

 

 

 

                                      !!  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s