Impfung gegen Heroin….glaub ich nicht aber gegen Kokain etc. habe ich schon lange und das als nasale Applikation….wie ANTISTRESS-NASAL-exzellent wirksam….“ET“

FREUNDE,den Nachsatz habe ich nach oben geholt und vorgehoben,viele Jahre beschäftige ich mich damit und das OPIOD-Zentrum im ZNS ist das BELOHNUNGSZENTRUM, wer das zu schätzen weiss und deren Wirkung gegen die SUCHT einsetzt, hat gute Chancen bei der DROGENBEKÄMPFUNG…..eine 100 prozentige Wirkung wird es aber nie geben….!!  Lest mein STRESSPATENT und erkennt den WISSENSSTAND, daran kommt niemand vorbei,ausser die US-Strolche,die durch den Schutz des CIA alles rauben, was sie zu Geld machen können, RECHE auf WISSEN negieren die und vermarkten es in den ihnen gehörenden ‚ pyramidalen SEKTENSTRUKTUREN ‚ …dagegen kommen einzelne niemals an….der KONSUMENT aber ist so manipuliert, dass er der DROGENSUCHT  gleich,auf deren luziferische LÜGEN hereinfällt…ja darum bettelt….ist das schizophren…!!!  „ET“

Wie die Wissenschaftler betonen, wirkt der Impfstoff spezifisch nur gegen Heroin. Die Wirkung medizinisch wichtiger Opioide wie beispielsweise von Schmerzmitteln wird dagegen nicht beeinträchtigt. (Journal of the American Chemical Society, 2017; doi: 10.1021/jacs.7b03334)

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

EgonEinfach nur fragen,mehr kann ich nicht tun…!!  „ET“

______________________________________________________

Impfung gegen Heroin

Vakzine verhindert das Drogen-High und erweist sich im Test an Affen als wirksam

Immun gegen die Droge: Ein Impfstoff könnte künftig gegen die Heroinsucht schützen. Die Vakzine verhindert das Eindringen der Droge ins Gehirn und blockiert so den Rausch. In Tests mit Rhesusaffen erwies sich der Impfstoff bereits als wirksam und sicher, wie US-Forscher berichten. Sie sind daher zuversichtlich, dass erste klinische Studien mit Menschen bald beginnen können.

Ein Impfstoff gegen Heroin hat sich im Test mit Affen bewährt, er verhindert den Übertritt der Droge ins Gehirn.

Ein Impfstoff gegen Heroin hat sich im Test mit Affen bewährt, er verhindert den Übertritt der Droge ins Gehirn.

Heroin ist eine tückische Droge. Denn das Opiumderivat führt schnell in die körperliche und psychische Abhängigkeit und macht es Süchtigen schwer, rückfallfrei von der Droge loszukommen. Schon länger suchen Forscher daher nach Mitteln, die den Entzug und vor allem das „Cleanbleiben“ erleichtern könnten – bislang allerdings weitgehend ohne Erfolg.

Antikörper blockieren Passage ins Gehirn

Neue Hoffnung könnte jetzt ein Impfstoff bieten, den Kim Janda vom Scripps Research Institute und seine Kollegen entwickelt haben. Die Anti-Heroin-Vakzine funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Schutzimpfungen gegen Krankheitserreger: Durch den Kontakt mit einer unwirksamen, abgeschwächten Version des Heroins „lernt“ das Immunsystem, die Droge als Eindringling zu erkennen.

In Reaktion darauf produziert die Immunabwehr spezifische Antikörper, die sich an das Heroin anlagern, sobald es ins Blut gelangt. Dadurch kann die Droge nicht mehr die Blut-Hirn-Schranke passieren und ins Gehirn gelangen. Die Folge: Das typische „High“ bleibt aus und damit auch der verführerische Drogenrausch.

Schutz gegen Heroinwirkung noch nach Monaten

In einem ersten Test an Rhesusaffen hat dieser Impfstoff jetzt bewiesen, dass er bei Primaten funktioniert. Die Forscher verabreichten dafür vier Rhesusaffen jeweils drei Dosen ihrer neuen Vakzine. Sie besteht aus veränderten Heroinmolekülen, die an einen Tetanusbestandteil als Träger gebunden waren. Danach erhielten die Affen Heroin gespritzt.

Das Ergebnis: Der Impfstoff neutralisierte die Wirkung des Heroins bei allen Affen um das mehr als 15-fache, wie die Forscher berichten. Die Droge löste eine signifikante und anhaltende Immunreaktion aus, bei der messbar die Menge der Immunglobulin G-Antikörper gegen das Heroin anstieg. Diese immunologische Schutzwirkung hielt zudem über mindestens acht Monate hinweg an und schützte die Rhesusaffen auch bei wiederholter Gabe von Heroin.

Schon bald erste klinische Tests mit Menschen

„Das macht uns zuversichtlich, dass unser Impfstoff sich auch in klinischen Tests beim Menschen bewähren wird“, sagt Janda. Wie die Forscher erklären, sind alle Komponenten der Vakzine bereits in anderen Anwendungen zugelassen oder haben sich bereits in klinischen Studien bewährt. Sie hoffen daher, dass ihr Anti-Heroin-Impfstoff eines Tages dabei helfen könnte, Süchtige gegen Rückfälle zu schützen.

Wie die Wissenschaftler betonen, wirkt der Impfstoff spezifisch nur gegen Heroin. Die Wirkung medizinisch wichtiger Opioide wie beispielsweise von Schmerzmitteln wird dagegen nicht beeinträchtigt. (Journal of the American Chemical Society, 2017; doi: 10.1021/jacs.7b03334)

(The Scripps Research Institute, 08.06.2017 – NPO)

                                      !!  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s