Pankreaskarzinom: Schnelle Operation häufiger erfolgreich….was an der extrem schlechten Positiv-Aussicht nichts ändert…!! EMF-Impulse sind die grössten Pankreaszerstörer = Tumor-Erzeuger “ ET“

FREUNDE,

ich zweifle alle bisherigen Studien über Pankreas-tumore und deren frühzeitige OPERABELITÄT sehr stark an, meine Erkenntnisse aus einigen Praxisbeispielen sind durchweg negativ und es wäre an der Zeit,darüber wirklich auf ZELLBASIS  basierende THERAPEUTIKA  zu entwickeln…was steht dagegen ??  Der enorme PROFIT der INSULINMAFIA und die schäbige Verfahrenspraxis der satanischen EUGENIKER , die an dem Leid der Betroffenen partizipieren…echt schlimm und das noch funktionierende menschliche HIRN streubt sich,dass das der Wahrheit entspricht….es ist leider aber so….!! Meine Entwicklungen gingen alle dahin,die verursachten Schäden durch Tumorbildung ,aber auch durch Toxine angerichtete Schäden wieder reparieren zu können oder rückgängig zu machen….das ist sehr schwer, aber gelang mir doch zu einem weit höheren Prozentsatz, als der SCHULWISSENSCHAFT….die handelt im Auftrage der   666 minus und die sind alle satanisch geprägt, wer will das schon wahrhaben ??  Ruhm und Ehre ist gegen den Willen der BIG PHARMA , nicht zu erwarten, im Gegenteil,nur BARRIKADEN  auf dem Wege zum RUHM….!!  Wer wohl begibt sich da in Gefahr und in die SCHUSSLINIE  der satanischen BIG PHARMA ??   Kaum jemand……!!  Alles Gedöhnse ist also nur PALAWER und dient dem Zwecke der SCHAUMSCHLÄGEREI ……!! Ich kann selber noch nicht sagen,ob ich eine wirkliche Möglichkeit der THERAPIERUNG gefunden habe, das wird noch einige Zeit dauern, so man michüberhaupt noch lässt, der perverse ANGRIFF  mit ARSEN, einer durch und durch mittelalterlichen METHODE , missliebige Menschen aus dem WEGE zu räumen….andere hätten nicht die Spur einer CHANCE gehabt,meine entwickelten UNIVERSAL-ANTITOXINE  haben mich aber vor dem sicheren TODE bewahrt….MENSCHEN sind halt käuflich,SATAN kennt das SPIEL sehr gut, LUZIFER ist der MEISTER der LÜGE und der VERFÜHRUNG…es finden sich immer derart käufliche Kreaturen,die für einen JUDAS-LOHN derartiges tun….möge die gerechte STRAFE sie treffen…ich habe sie erkannt….!!

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________

 

Pankreaskarzinom: Schnelle Operation häufiger erfolgreich (und kostengünstiger)

Mittwoch, 2. August 2017  https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77370/Pankreaskarzinom-Schnelle-Operation-haeufiger-erfolgreich-%28und-kostenguenstiger%29

Mikroaufnahme 64: 1 /dpa

Birmingham – Die Verkürzung der Wartezeit von der Diagnose eines Pankreas­karzi­noms bis zur Operation hat an einer britischen Klinik den Anteil der Patienten erhöht, bei denen der Tumor erfolgreich entfernt werden konnte. Durch den Wegfall einer Stent-Implantation wurden laut einer Studie in HPB Journal (2017; doi: 10.1016/j.hpb.2017.04.011) auch Kosten eingespart.

Bei vielen Patienten mit einem Pankreaskarzinom wird der Zeitpunkt für eine kurative Operation verpasst. Auch bei Patienten, deren Tumor im CT-Befund noch als resezierbar eingestuft wird, finden die Chirurgen nicht selten während der Operation eine Aus­breitung, die eine Pankreatoduodenektomie nicht mehr sinnvoll macht.

Ein Team um den Chirurgen Keith Roberts, der sich an der Universität Birmingham auf die Operation von Gallengängen und Pankreas spezialisiert hat, hat sich deshalb bemüht, die Wartezeiten der Patienten zu verkürzen. Mit Erfolg. Der Zeitraum zwischen CT und Operation wurde von 65 auf 16 Tage verkürzt.

Dies hatte zum einen den Vorteil, dass bei den meisten Patienten auf eine Stent-Implantation verzichtet werden konnte. Der Stent wird endoskopisch in den Gallen­gang implantiert, um den Gallenfluss wieder herzustellen. Der Stauungsikterus ist bei Patienten mit periampullärem Karzinom häufig das Initialsymptom, das den Patienten zum Arzt führt. Der Verzicht auf die Stent-Implantation hatte wesentlichen Anteil an den Kostenersparnissen, die Roberts mit 3.200 Pfund (derzeit etwa 3.580 Euro) beziffert.

Der größte Vorteil könnte jedoch in der größeren Zahl von Patienten liegen, bei denen sich die CT-Vorhersage einer Resektabilität bei der Operation bestätigt. Der Anteil konnte durch die Verkürzung der Wartezeit von 50 auf 91 Prozent erhöht werden. Roberts hofft jetzt, dass die frühere Operation auch die Überlebenschancen der Patienten verbessern kann. Dazu sollen die Patienten über zwei weitere Jahre beobach­tet werden. © rme/aerzteblatt.de

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s