Von Autismus, Bienen und Menschen….kein AUTISMUS, sondern EMF-FALSCH-INFO : BABS-I-Komplexsystem reguliert das !! „ET“

FREUNDE, das ist wieder einmal eine völlig falsche Auffassung, alle reden über die GENE, solche,wie die EUGENIKER ( BILL GATES  etc…!! ) sowieso,das Ziel ist klar : DESINFORMATION und wer soll das als OTTO-NORMAL  schon erkennen…?? NIEMAND, das ist suggerierte UNWISSENHEIT , in der heutigen ZEIT der DIGITALEN FALSCH-INFORMATION  probates MITTEL zur BLÖÖDHALTUN;VERBLÖDENG  der MASSEN   !!!  Funktioniert tadellos,das EMF-Falsch-Information  primär über das UNTERBEWUSSTSEIN  gesendet werden, also vom “ TÜRWÄCHTER : BEWUSSTSEIN “ , weder erkannt noch eliminiert werden kann…..die FALSCH-INFO wird als WAHR  vom BEWUSSTSEIN  übernommen,ohne die geringste CHANCE ,sie zu löschen…das geht eben nur mit dem   BABS-I-KOMPLEXSYSTEM, es schützt die  HIRN MANIPULATION und lässt im Schlaf keine FALSCHMELDUNGEN an das UNTERBEWUSSTSEIN…am Tage ist das BEWUSSTSEIN tätig aber auch da wird durch EMF-BESENDUNG manipuliert….siehe SMART & DIGITAL….!!  Schaut Euch das BILD sehr genau an, die FREQUENZEN sind entscheidend und über die BIENE habe ich erst das BABS-I  entwickelt, auch und natürlich für die BIENE, nachlesen : “ STIRBT DIE BIENE;STIRBT DER MENSCH “  !!  

http://www.google.com/patents/DE202010012057U1?cl=de&hl=de

https://techseite.com/

Ob Einstein das sagte oder nicht, es stimmt…!! 

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

 

 

 

!!  NICHT  die GENE , sondern die GENSCHALTER  sind extrem wichtig und die werden ausschliesslich durch EMF-IMPULSE  EIN-und AUS-geschalten…!!  NUN, merkt ihr was ??? Richtig, SIE 666 minus, manipulieren uns und wir IDIOTEN  verlangen nach MEHR…!!  Schmeisst den MIST in den TEICH und haltet FREQUENZHYGIENE  !!!..vor allem für EURE KINDER….ansonsten habt IHR  SIE  verloren….es ist fast um sie geschehen….!!! 

https://techseite.com/?s=Digitale+Demenz+Kinder&submit=Suchen

Digitale Demenz = Verbrechen an unseren Kindern !!

 http://www.diagnose-funk.org/assets/df_bp_wlan_2013-05-09.pdf https://techseite.wordpress.com/?s=Digitale+Demenz&submit=Suchen FREUNDE, oft genug warnte ich nicht nur vor dem Verbrechen an unseren Kindern und uns selbst, sondern bin auch einer der ganz wenigen, die Antworten auf höchstem Wissensniveau zum SCHUTZE davor, diesem gezielten VERBRECHEN von den  666 minus,ZION-SATANISTEN … Weiterlesen

DIGITALE DEMENZ…Wir verblöden unsere Kinder und uns selber !!

GANZ,GANZ WICHTIG, Prof.Spitzer spricht es ganz genau an und ich schliesse mich mit dem Wissensstand “ BABS-I “ ganz dem an und biete eine STRATEGIE auf sehr hohem Niveau  !! “ WIR DÜRFEN UNS UNSERE KINDER NICHT VON DENEN „666“ … Weiterlesen

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

_____________________________________________________________

Von Autismus, Bienen und Menschen

http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/genforschung/-/journal_content/56/12054/19024940
Ähnlich wie beim Menschen gibt es auch bei Bienen Exemplare mit ungewöhnlichem Sozialverhalten. (Illustration: Graphic by Julie McMahon)

Gibt es autistische Bienen? In gewisser Weise ja, geht aus einer Studie hervor: Bienen mit „unterkühltem“ Sozialverhalten und autistische Menschen weisen interessante Parallelen auf: Gene, die mit Autismus-Spektrum-Störungen assoziiert sind, werden auch bei ungewöhnlich reaktionsarmen Honigbienen anders reguliert als bei ihren sozialeren Stockgenossinnen. Die Ergebnisse legen nahe, dass bestimmte Erbanlagen erstaunlicherweise bei vielen unterschiedlichen Tieren eine Funktion im Sozialverhalten haben.

Die sozialen Antennen scheinen blockiert, das Verhalten befremdlich und die Kommunikation beeinträchtigt: Menschen mit ausgeprägten Autismus-Spektrum-Störungen fällt das Leben in der menschlichen Gemeinschaft schwer. Aus genetischen Studien geht hervor, dass im Gehirn der Betroffenen bestimmte Gene ungewöhnliche Aktivitätsmuster aufweisen. Diese mit Autismus assoziierten Erbanlagen scheinen demnach eine wichtige Rolle im Rahmen von sozialen Verhaltensweisen zu spielen und stehen deshalb im Fokus der Wissenschaft. Die Forscher um Gene Robinson von der University of Illinois in Urbana-Champaign haben nun einen ungewöhnlichen Beitrag zur Erforschung dieser Erbanlagen geliefert.

Autistisch wirkende Bienen im Test

Am Anfang der Studie stand die Beobachtung, dass manche Bienen ein eigenartiges Sozialverhalten zeigen: Sie reagieren im Vergleich zu ihren normalen Stockgenossinnen kühl auf soziale Informationen. Durch Experimente konnten die Forscher zeigen, dass sie beispielsweise kaum auf die Reize von Koniginnenlarven reagieren, die bei durchschnittlichen Bienen sofort Versorgungsverhalten auslösen. Ähnlich unbekümmert reagierten sie auf Nesteindringlinge, die normalerweise Abwehrverhalten hervorrufen. Kurzum: Die sozialen Antennen dieser Exemplare scheinen blockiert.

Es gibt somit deutliche Parallelen zum Verhalten von Menschen mit Autismus, sagen die Forscher. Damit stellte sich die Frage: Sind die beiden Phänomene miteinander verwandt? Der Schlüssel zur Antwort sollte nun die Analyse der Gene bringen, deren ungewöhnliche Regulation das Sozialverhalten bei den sozial kalten Bienen behindert. Grundsätzlich ist klar: Obwohl sich die Wege der Evolutionsgeschichte von Mensch und Biene schon vor Urzeiten getrennt haben, gibt es viele Erbanlagen, die sie gemeinsam haben und die auch vergleichbare Funktionen ausüben.

Vor diesem Hintergrund analysierte das Team nun Bienen aus sieben genetisch unterschiedlichen Völkern. Zunächst suchten sie durch Tests systematisch nach den Exemplaren mit dem autistisch wirkenden Verhalten. Anschließend untersuchten sie die Genexpression im Gehirn dieser besonderen Bienen und verglichen sie mit der von Kontrolltieren mit normalem Sozialverhalten.

Auffällige genetische Gemeinsamkeiten

Es zeigte sich zunächst: Mehr als 1000 Gene werden im Gehirn der „autistischen“ Bienen abweichend reguliert. Die Forscher verglichen diese dann mit Genexpressionsprofilen, die mit Autismus beim Menschen assoziiert sind. Dabei stellten sie tatsächlich eine auffällige Überschneidung zwischen dem Genexpressionsprofil der „autistischen“ Bienen und dem von autistischen Menschen fest. Interessanterweise fanden sie aber keine signifikante Überschneidung mit menschlichen Genexpressionsprofilen, die mit Depressionen, Schizophrenie oder anderen psychischen Störungen assoziiert sind. Es zeichnet sich somit bei den ungewöhnlichen Bienen tatsächlich das Profil von Autismus ab.

„Aus unseren Ergebnissen geht hervor, dass Unempfänglichkeit für soziale Reize einige gemeinsame molekulare Merkmale bei Mensch und Biene hat“, sagt Robinson. Dennoch betont er ausdrücklich: „Menschen sind natürlich keine großen Bienen und Bienen keine kleinen Menschen – die soziale Reaktionsfähigkeit ist in den beiden Fällen sehr unterschiedlich. Die menschliche Autismus-Spektrum-Störung ist sehr komplex und die Unempfänglichkeit ist nicht das einzige Verhalten, das damit verbunden ist“, so der Forscher. Aber dennoch gibt es diese erstaunlichen Verhaltens-Parallelen, die sich offenbar auch auf der Ebene der Genexpresssion widerspiegeln.

Daraus folgern die Forscher: Obwohl sich das Sozialverhalten von Bienen und Menschen unabhängig voneinander entwickelt hat, hat die Natur dazu ähnliche genetische Elemente rekrutiert. „Das Faszinierende ist, dass dieser Kern der Ähnlichkeit zwischen uns und den Honigbienen eine gemeinsames Erbe aller Tiere zu sein scheint, das mit dem Potenzial zur Entwicklung von Sozialverhalten verknüpft ist“, resümiert Co-Autor Michael Saul. Der Erforschung dieses Zusammenhangs wollen sich er und seine Kollegen nun auch weiterhin widmen.

© wissenschaft.de – Martin ViewegDas BABS-I Komplexsystem bietet hier durch modernste Erkenntnisse in der Zellbiologie, der Funktion der Zellsysteme und der Reparierbarkeit von Schäden durch Umwelteinflüsse und Lebensweisen, einen hervorragenden Schutz und ist in der Anwendung bei Mensch und Tier einfach unerlässlich.

Standardgerät

Philosophie & Erklärung der Transcranielle Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativem Wirkprinzip hier lesen !

Prädestiniertes  Anwendungsspektrum (pdf) download

Philosophie & Erklärung (pdf) download

unimodifiziertes Mini – BABS-I

Kopfhörer mit 3 integrierten Hexagonen zur Stimulation des Zentralen Nervensystems, gegen Depressionen, zur intellektuellen Arbeit, Schutz am PC, gegen Tinnitus und gegen viele Störungen im ZNS. Kleiner Sensor zur Regulation von Blutdruck und Puls.

BABS-I TURBO

Räumlicher Schutz / Abwehr von EMF Signalen / Skalare

 

Zeolith / Bentonit – informiert & geblockt

https://techseite.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

„Stirbt die Biene, stirbt der Mensch!“

bentonit vital biene2

Bentonit Vital bietet der Biene einen hervorragenden Schutz, stärkt die Immunabwehr, verhindert Erkrankungen Ihres Koordinationssystems und steigert die Produktionsleistung in der Haupttracht.

Weitere Informationen:

Auszug der Patente

als pdf herunterladen

Patentauszug:

Präparat zur Prophylaxe und Therapie von Stresszuständen, von funktionellen und organischen Störungen des Nervensystems und des Stoffwechsels, sowie für die Anwendung bei Sonnenallergikern, gegen Sonnenbrand und für das Wohlbefinden bei Mensch und Tier.       –    Auszug hier als pdf herunterladen

                                 !!  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s