Darmflora: Mit einer Kombi gegen Grippe…immer neue “ KUNSTBEGRIFFE “ um Patente zu umgehen…miserable Kopien,miserable pyramidale SEKTEN-ART !! BABS-I-NEUROPEPTID-COMPLEX patentiert !! „ET“

FREUNDE, wir sehen täglich,wie die RECHTSVERDREHER  der BIG PHARMA “ NEUE SÄUE  “ durchs Dorf treiben, “ OTTO-NORMAL-VERBRAUCHER “  kann das sowieso nicht bewerten, er wird von der satanischen CLIQUE nach Strich und Faden belogen und betrogen, als Konsument ausgenommen und dann als

“ BIOLOGISCHER SCHROTT “  achtlos weggeworfen…in ELEND und oft mit extremem LEID bis zum “ Tierischen VERRECKEN „….das ist die REALITÄT  !! FREUNDE,die NEUROPEPTIDE haben ihren Sitz im BAUCHHIRN,eine grandiose Entdeckung von vor Jahrzehnten von Pro.KOLB in LEIPZIG, HECHT & OEHME machten aus dem NEUROPEPTID SUBSTANZ “ P “  eine grandiose Substanz für die Therapierung von allen Pathologien, das PENTAGON verhinderte den NOBELPREIS dafür…!!  Nach Jahren der Zusammenarbeit mit Prof. Hecht entwickelte ich aus der “ MUTTER  der AMINOSÄUREN “ unter Verwendung von Silizium-Nanos und EMF-Impulsen eine weitaus noch grössere Kombination,steuerbar,lenkbar und gezielt einsetzbar, weltweit nicht vorhanden und kaum kopierbar…..!!  Wollen wir hoffen, dass der SCHÖPFER  diesen SATANISTEN  das ENDE  beschert und den FRIEDLIEBENDEN  einen PLANETEN  ohne diese SATANSBRUT hinterlässt…!!!  Leider sind wir MENSCHEN  so ungeheuer in EGOMANIE  verstrickt,dass wir die uns auferlegte EIBENBETEILIGUNG  bis dato absolut nicht realisiert haben…das wird Folgen haben…!!

FREUNDE,

                                    “ WASSER ist LEBEN „kristallwasser_rot

BABS-I-NEUHEITEN,

auf die viele gewartet haben,exzellent in der Wirkung und auf höchstem Wissensniveau basierend,TGT = Tesla Grebennikow Tech,das BABS-I-Komplexsystem ist universell anwendbar bei allen Flüssigkeiten, wie WASSER,BLUT,ZELLFLÜSSIGKEITEN,gelöste MINERALE zur “ hexagonalen Clusterbildung und physiologischen Zellinformation „, MATRIXTHERAPIE zur fokussierten/punktuellen Anwendung bei pathologischen Entgleisungen,zur Information von Lebensmitteln u.a.unendlichen Anwendungen…!!

http://www.google.com/patents/DE202010012057U1?cl=de&hl=de

Inaktiver,vorinformierter Untersetzer für Flüssigkeiten zur hexagonalen,Clusterbildung, die Strukturierung ist schon nach weniger als 2 Minuten in Flüssigkeiten  z.B. Mineralwasser spürbar erkennbar an geschmack und Struktur des Wassers…natürlich bei allen Nahrungsmitteln, die Flüssigkeiten beinhalten, wie OBST , Kinder-Säfte,Milch,Säfte und Lebensmittel in Kühlschränken….exzellent und einfach lange haltbar und anwendbar/ unzerstörbar ( ausser Feuer !)

Das Objekt wiegt nach der “ hochenergetischen BLOCKUNG & INFORMATION “   WENIGER, also

MINUS,MINUS,MINUS = ANTIGRAVITATION  , der

grösstmögliche SCHUTZ für das LEBEN auf dieser ERDE ob der uns absichtlich zugefügten , krankmachenden FEHLINFORMATION  durch EMF-IMPULSE !!!!  „ET“

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

 

 

________________________________________________________________

Darmflora: Mit einer Kombi gegen Grippe

http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/gesundheit/-/journal_content/56/12054/19067667

Flavonoide stecken in einigen pflanzlichen Lebensmitteln. (Foto: Getty Images)

Warum kommen einige Menschen gut mit einer Grippeinfektion zurecht, während andere sogar in Lebensgefahr geraten? Der Unterschied könnte an verschiedenen Zusammensetzungen der Darmflora in Kombination mit der Ernährung eines Menschen liegen, lässt eine Studie an Mäusen vermuten. Bestimmte Darmmikroben können demnach schwere Grippe-Infektionen durch den Abbau von sogenannten Flavonoiden eindämmen, die beispielsweise in Beeren, Tee oder Rotwein vorkommen.

Jedes Jahr verursacht sie eine neue Infektionswelle: Die Influenza – umgangssprachlich Grippe genannt – ist eine häufige und manchmal kritisch verlaufende Virusinfektion. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge fordert sie jährlich 250.000 bis 500.000 Todesopfer. Besonders betroffen sind ältere Erwachsene, schwangere Frauen, kleine Kinder und Menschen mit chronischen Gesundheitsproblemen. Es gibt darüber hinaus Hinweise, dass auch die Darmflora beeinflussen kann, wie widerstandsfähig ein Mensch gegenüber den Folgen einer Infektion ist. Ähnliches gilt auch für den Gehalt an Flavonoiden in seiner Ernährung – diese Pflanzenstoffe stehen im Ruf, sich günstig auf den Verlauf der Erkrankung auszuwirken. Den möglichen Zusammenhängen sind nun Wissenschaftler der Washington University in St. Louis nachgegangen.

Suche in der Darmflora

Im Rahmen ihrer Studie untersuchten die Forscher zunächst menschliche Darm-Mikroben auf der Suche nach Arten, die Flavonoide metabolisieren. Solche Bakterien bauen die Pflanzenstoffe ab und erzeugen neue Substanzen aus ihnen. Sie identifizierten auf diese Weise eine Mikrobe, von der auch schon vermutet wurde, sie könnte vor Grippeschäden schützen. Es zeigte sich dann: Dieser  „brave“ Darmbewohner namens Clostridium orbiscinden baut tatsächlich Flavonoide zu einer Substanz ab, welche die Interferon-Signalübertragung verstärkt, die wiederum mit dem Immunsystem verknüpft ist. „Dieser Metabolit heißt Desaminotyrosin, kurz DAT“, sagt Co-Autor Ashley Steed.

Mit dieser Substanz führten die Forscher anschließend Experimente mit Mäusen durch: „Als wir DAT den Versuchstieren gaben und sie dann mit Influenza infizierten, kam es bei ihnen zu weit weniger Lungenschäden als bei Mäusen, die nicht mit dieser Substanz behandelt worden waren“, berichtet Steed. Vor einer Infektion scheint die Substanz allerdings nicht zu schützen: „Die Infektionsraten waren im Grunde gleich“, betont Co-Autor Thaddeus Stappenbeck. „Die Mikroben beziehungsweise das DAT haben die Grippe-Infektion nicht vereitelt, aber das DAT verhinderte, dass das Lungengewebe geschädigt wurde.“

Potenzial für die Behandlung

Damit zeichnet sich DAT als ein möglicher Wirkstoff zur Behandlung von Influenza-Infektionen ab, sagen die Forscher: „Mit DAT könnte es möglich sein, Infizierte vor den schlimmen Folgen einer Grippe zu schützen“, so Steed. Aber auch mit dem natürlichen Mechanismus wollen sich die Forscher weiter befassen: Sie suchen nun nach weiteren Darmmikroben wie Clostridium orbiscinden, die auch Flavonoide umwandeln und damit möglicherweise das Immunsystem günstig beeinflussen. Außerdem wollen sie erforschen, inwieweit man die „guten“ Bakterien bei Menschen fördern kann, deren Darm nicht ausreichend von diesen Mikroben kolonisiert ist. Ihnen zufolge kann es aber auf jeden Fall schon mal nicht schaden, sich vorsorglich mit Flavonoiden einzudecken: Im Hinblick auf die nächste Grippe-Saison ist es sinnvoll, schwarzen Tee zu trinken und Lebensmittel zu essen, die reich an diesen Pflanzenstoffen sind.

FREUNDE,die KOPIERER können gar nichts, nur abkupfern und den leichtgläubigen MENSCHEN im „WEISSKITTEL “ DEN MÜLL  hochpreisig zu verkaufen…!!

                                    WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s