Chemiker modellieren erstmals den spontanen Zerfall der Wassermoleküle…RAUBKOPIE des KRAKEN von “ ET-Patenten “ BABS-I-ANTIGRAVITATION…“ET“

FREUNDE, die “ Pseudo – WISSENSELITE “ auch hier in der BRiD,EU ist total in den gierigen Händen der “ pyramidalen US-SEKTENSTRUKTUREN – CIA/NSA-geführt „, alles, was in ein grosses MARKTPOTENTIAL  von letzteren eingestuft wird, ist nurch nichts in der sog. westlichen Hemisphäre sicher vor dem KRAKEN, dies ist ganz sicher ebenso ein Teil, dass auf die von mir patentierte

“ Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativen Eigenschaften in kolloidaler CLUSTER-Struktur zurückzuführen ist…( nachlesbar Patent egon tech !! ) , andere in den pyramidalen NETWORK-MARKETING  Cliquen bedienen sich mit klangvollen Namen, Pollak,Edinger,Coldwell,Qi-Wasser-Strukturierung meiner Technologien, schrecken vor nichts zurück, da in SCIENTOLOGY – PSYCHOSEKTEN-STRUKTUR , vom CIA geschützt…PSYCHOTERROR,Raub, Morddrohungenund-Ausführungen jeglicher perverser ART sind an der Ragesordnung…da gibt es nicht nur von meiner Person reale Angegriffenheit, sondern gab 7 gibt es Presedenzfälle ….!!  Hiesige Dienste und Justiz spielen da voll mit,INSZENIERUNG ist deren perverses HOBBY….real gerade an mir durchgeführt,schärfste Angriffe per MIKROWELLEN;INFRASCHALL; ISOTOPEN  und extremen und kaum diagnostizierbaren INTOXIKATIONEN (  z.B. Arsen…kein Arzt diagnostizierte das…nur auf mein eindeutiges Verlangen nachgewiesen : 800%.ige Überschreitung der NORM !! ) fast TOT…ohne “ UNIVERSAL-ANTITOXIN “ etc…High-Tech-Prod…( !! ) gäbe es keinerlei Chance,alle VITALWERTE waren voll im Keller :  1.ENTSTRESSEN  2. ENTGIFTEN  3.IMMUNSTIMULATION 4. BABS-I- RÜCKFÜHRUNG aller KÖRPERFLÜSSIGKEITEN  auf HEXAGONAL-STRUKTUR  !!!!!!   Wenn IHR das begreifen könntet und nicht den PYRAMIDEN-STROLCHEN auf den LEIM geht, habt IHR für sehr wenig AUFWAND sehr viel LEBENSQUALITÄT geschöpft…nur IRRE und “ angesetzte STROLCHE “ verleumden das extrem gute SYSTEM…GRUND ist doch klar…DIENER & LAKAIEN des satanischen US-SEKTEN-Systems….!!  Fragt nach PATENTEN und SCHUTZRECHTEN aber lasst die Finger von dem, was durch gezielte US-Studien als VERKAUFSSTUDIEN  von jedem erkennbar sein sollte….!! Sollte,denn LUZIFER ist MEISTER der LÜGE & VERPACKUNG , für mindkontrollierte Massen, keine CHANCE des ERKENNENS, das werden wir in wenigen Tagen durch den MINDCONTROL-URNENAUSGANG  erleben….eine grausame aber reale NWO – SITUATION, die kaum zu toppen ist….die MASSE  ist voll im AR….VERSTAND & FESTPLATTE durch NANOTRAIL-CHIPS  voll manipuliert,gesteuert…..!!!  Redewendungen wie auf der ENDLOSSCHLEIFE  und immer in UNLOGIK  dargestellt…achtet mal drauf und lasst es nicht zu, dass IHR so endet…SCHUTZ der HIRNE = BABS-I-FIREWALL !!!    „ET“  

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

 

FREUNDE,

dieses komprimierte Wissen ist in der heutigen MANIPULATIONSGESELLSCHAFT ungeheuer wichtig,auch darum, dass IHR nicht den LÜGNERN und GEISTESDIEBEN aufsitzt, die nur billige,geraubte Kopien für viel GELD an euch verscherbeln, alle stammen sie aus der SCHULE der US-Sekten, die ohne Ausnahme vom CIA geführt und geschützt sind,extremes Marketing ist deren Aushängeschild, WISSEN haben SIE 666 minus, nicht, PATENTE schon gar nicht….!! Ein ‚ querdenkender BLOG ‚ ist Sammelpunkt für das geraubte Wissen und ich sagte bereits, wer die US-Studien und die HANDLUNGSWEISEN dirigiert….!! Lasst Euch nicht durch allesamt gefälschte US-Studien und NAMEN hinter die FICHTE führen,sie wollen Euch nur in einen GRUPPENZWAND  vom funktionierenden , eigenen VERSTAND befreien, darum nennen sisie ja auch PSYCHO-SEKTEN !!!

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

Einfach FRAGEN,das ist existentiell  !!

etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2014/02/03/transcranielle-hexagonale-magnetstimulation-mit-antigravitativem-wirkprinzip-zur-verhinderung-und-minimierung-von-schadigenden-ein%EF%AC%82ussen-auf-das-zns-durch-emf-signale-im-elf-und-ulf-bereich/

https://techseite.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

_________________________________________________________________

 

Eigendissoziation des Wassers entschlüsselt

Chemiker modellieren erstmals den spontanen Zerfall der Wassermoleküle

http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-aktuell-21842-2017-09-04.html

Chemiker haben neue Einblicke in eines der größten Mysterien des Wassers gewonnen: seine Eigendissoziation. Dieser spontane Zerfall von Wassermolekülen in Ionen macht das Wasser zu einem so guten Lösungsmittel. Doch wie dieser Zerfall im Einzelnen abläuft und unter welchen Bedingungen, war bisher nur in groben Zügen bekannt. Jetzt haben Forscher die Eigendissoziation erstmals im Computer nachvollzogen und modelliert, wie sie im Fachmagazin „Scientific Reports“ berichten.

Spontaner Zerfall und großes Mysterium: Die Eigendissoziation des Wassers ist noch immer nicht vollständig entschlüsselt.

Spontaner Zerfall und großes Mysterium: Die Eigendissoziation des Wassers ist noch immer nicht vollständig entschlüsselt.

Wasser ist in gleich mehrerer Hinsicht eine ungewöhnliche Substanz: Es bildet beim Gefrieren je nach Druck und Temperatur gut ein Dutzend verschiedener Eisformen, kann aber andererseits sogar bei gut 40 Grad unter Null flüssig bleiben. Die Wechselwirkungen der Wassermoleküle untereinander verursachen zudem für die Dichteanomalie und machen Wasser zu einer Flüssigkeit mit zwei verschiedenen Strukturvarianten.

Spontaner Zerfall

Jetzt haben Eva Perlt von der Universität Bonn und ihre Kollegen ein weiteres Geheimnis des Wassers gelüftet: die sogenannte Eigendissoziation. Eigentlich sind die Bindungskräfte innerhalb des Wassermoleküls so stark, dass sein spontaner Zerfall extrem unwahrscheinlich ist. Dennoch zeigen Messungen, dass selbst reines Wasser eine geringe Leitfähigkeit besitzt.

Das aber ist nur dann zu erklären, wenn zumindest ein kleiner Teil der Wassermoleküle zerfällt: in ein negativ geladenes Hydroxid-Ion (OH) sowie ein positiv geladenes Hydronium-Ion (H3O+). „Diese Eigendissoziation bildet die Grundlage für viele Säure-Base-Reaktionen – also für alles, was mit dem pH-Wert zusammen hängt“, erklärt Perlt. Ohne diese zentrale Eigenschaft wäre Leben, wie wir es kennen, wohl auf der Erde nicht denkbar.

„Eines der größten Mysterien“

Diese Reaktion ist jedoch ausgesprochen selten: Auf zehn Milliarden Wassermoleküle kommen nur 36 Ionen. Zudem neigen die Ionen dazu, sich direkt wieder zu verbinden. Diese Dynamik macht es schwer, das sogenannte Ionenprodukt des flüssigen Wassers physikalisch zu erfassen. „Das Ionenprodukt des flüssigen Wassers bleibt eines der größten Mysterien von Studien der Flüssigphase – es gibt praktisch keine mechanistische Erklärung“, so die Chemiker.

Einer der Gründe: Der Zerfall der Wassermoleküle entzieht sich klassischen Simulationen mittels Computermodellen. „Da die Eigendissoziation so selten ist, müssten wir dazu im Rechner viele Milliarden Teilchen simulieren“, erklärt Perlt. „Das übersteigt schlicht die Leistung der heute verfügbaren Hardware.“

Protonentransfer (links) in einem Wassermolekül-Cluster, die über ein Übergangsstadium (rechts) zum Zerfall führt.

Protonentransfer (links) in einem Wassermolekül-Cluster, die über ein Übergangsstadium (rechts) zum Zerfall führt.

Die Cluster sind der Schlüssel

Durch einen Trick ist dies Perlt und ihren Kollegen nun trotzdem gelungen. Der Clou dabei: Sie nutzten die Tatsache aus, dass Wassermoleküle polar sind. Die Moleküle tragen an ihren Atomen schwache Teilladungen – und besitzen damit wie kleine Magneten gewissermaßen einen Nord- und einen Südpol. In Lösung ordnen sie sich daher zu lockeren räumlichen Strukturen an, sogenannten Clustern.

Manche dieser Cluster bieten ein Milieu, in dem sich Ionen besonders wohl fühlen. Sie schaffen eine Art Mikroumgebung, die die Eigendissoziation fördert. „Wir haben nun in unserem Modell berechnet, welche Arten von Clustern in flüssigem Wasser vorliegen“, erklärt Perlts Kollegin Barbara Kirchner. „Dadurch konnten wir die Komplexität des Modells erheblich reduzieren.“

Umlagerungen im Molekülcluster

Aus der Zusammensetzung der Cluster konnten die Chemiker auf die Wahrscheinlichkeit schließen, mit der die Wassermoleküle dissoziieren. Vor allem aber ermöglichte ihre Methode es, die Kinetik und Reaktionswege nachzuvollziehen, durch die die Wassermoleküle in den Clustern zerfallen. Das Modell zeigt beispielsweise, welche Protonenumlagerungen in den verschiedenen Clusterstrukturen stattfinden und welche Energien und Energiebarrieren dafür eine Rolle spielen.

Dadurch gelang es den Forschern, auch die Temperaturabhängigkeit des Zerfalls nachzuvollziehen. „Zwischen dem Schmelz- und dem Siedepunkt des Wassers nimmt die Selbstdissoziation um etwa den Faktor 1.000 zu“, erläutert Ralf Ludwig von der Universität Rostock. „Diese Zunahme wird auch von unserer Computersimulation vorhergesagt.“ Das Ergebnis ihrer Berechnungen deckt sich damit hervorragend mit den Werten, die sich in der Natur beobachten lassen. (Scientific Reports, 2017; doi: 10.1038/s41598-017-10156-w)

(Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 04.09.2017 – NPO)

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s