Neue Optionen für die Therapie von Pilzinfektionen….BABS-I-herbal Antitoxin-Inhalat „ET“

FREUNDE,

die Veränderungen in der Natur spielen natürlich auch eine Rolle im Entstehen von neuen Keimen aber auch in der Besetzung von Nebenschauplätzen,die durch PILZE;FLECHTEN  und VIREN  belegt werden , dabei werden immer mehr andere für die Organismen nicht erkannte Noxen und Toxine gebildet,gegen die das IMMUNSYSTEM  keine Antworten hat….!! Hier muss und kann nur das “ körpereigene IMMUNSYSTEM “ eingreifen, weil es über Stimula verfügt, die extrem schnell und gut gegen entzündliche Prozesse agieren können, die Zytokine und Peptide spielen hierbei eine ganz besonders grosse Rolle, ganz extrem die KOMPLEX-NEURO-PEPTIDE, die die Zellmembranen durchdringen können und gezielt und “ unspezifisch “ gegen pathologische Partikel reagieren und sie zur Lyse führen….!!  Die von mir entwickelten AMIPEC-Q   AminosäureMineral Peptid Komplexe- Quanten modifisziert wirken im untersten NANOBEREICH gegen jedwede ENTZÜNDUNG  !! JEDE KRANKHEIT; ausster stumpfe äussere Einwirkungen haben als URSACHE eine ENTZÜNDUNG  ,kann man die schnell beherrschen, kommt es zu keinerlei pathologischer Reaktionen…ergo    NICHT KRANK   !!!  Nun kann man aber auch aus den bestimmten Algen Therapeutika entwickeln, die dem KRANKHEITSVERLEAUF  sehr positiv begegnen,die Inhaltsstoffe sind aber immer die besagten Komplexe aus dem PATENT – AMIPEC-Q….!!Da die Natur noch mit ungeahnten Komplexen uns zur Seite steht, kommt es nur auf die NANOTECHNOLOGIEN an, die daraus extrem wirksame “ pflanzliche und Algen-Wirkkomplexe “ entstehen lassen…einige stehen mir zur Verfügung und damit natürlich auch euch….“ET“

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

Einfach FRAGEN,das ist existentiell  !!

etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2014/02/03/transcranielle-hexagonale-magnetstimulation-mit-antigravitativem-wirkprinzip-zur-verhinderung-und-minimierung-von-schadigenden-ein%EF%AC%82ussen-auf-das-zns-durch-emf-signale-im-elf-und-ulf-bereich/

https://techseite.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

“ VORSICHT;ES GESCHIEHT ETWAS; WAS GEGEN EUCH GERICHTET IST und natürlich gegen mich als ERFINDER  und SCHUTZRECHTE-INHABER “ für EUCH und gegen Manipulation des GEISTES   “  „ET“

_________________________________________________________

 

 

Neue Optionen für die Therapie von Pilzinfektionen

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Candida albicans /dpa

New Haven – Eine neue Option zur Behandlung von Pilzerkrankungen haben Wissenschaflter der Yale University um Davin Spiegel in der Zeitschrift Angewandte Chemie vorgestellt (doi 10.1002/ange.201707536). Demnach erkennt ein kleines immuntherapeutisches Molekül Chitin, das in der Zellwand von Pilzen, nicht aber im menschlichen Organismus vorkommt. Gleichzeitig rekrutiert das Molekül natürliche Antikörper des menschlichen Immunsystems. Durch diese Kopplung soll es die Immunabwehr dazu bringen, den Eindringling zu erkennen und zu vernichten.

Um solche antikörperrekrutierende, auf Pilze ausgerichteten, Moleküle (ARM-F) herzustellen, modifizierten die Wissenschaftler Calcofluor-Weiß, ein bekanntes Anfärbemittel für Chitin in der Zellwand von Pilzen. Das Calcofluor-Weiß verknüpften sie mit einer Dinitrophenyl(DNP)-Einheit. Das DNP wird von im menschlichen Blut natürlich vorkommenden anti-DNP-Antikörpern erkannt. Der daraus hervorgehende Molekülkomplex aus Chitin, ARF-M und anti-DNP-Antikörpern stimuliert die Effektorzellen des Immunsystems, die daraufhin die Vernichtung der Pilzzellen durch Phagozytose einleiten. Die ARM-F-Bindung selbst verringert die Lebensfähigkeit der Pilze laut der Arbeitsgruppe nicht, erst die Phagozytose durch das Immunsystem. 

Das Team zeigte, wie im Labormodell unterschiedliche Mengen ARM-F den Hefepilz Candida albicans erkannte und gleichzeitig anti-DNP-Antikörper zur Aktivierung des Immunsystems rekrutierte. Zusätzlich ergab sich ein synergistischer Effekt mit dem bekannten Antimykotikum Caspofungin, das zur Klasse der Echinocandine gehört. Echinocandin-resistente Pilze synthetisieren verstärkt Chitin zur Reparatur ihrer Zellwand.

Wegen dieser erhöhten Chitinproduktion verstärkt sich aber auch die Wirksamkeit von ARM-F. Erste Laborversuche bestätigten eine erhöhte Phagozytose der Candida-Zellen durch humane Effektorzellen des Immunsystems mit ARM-F. „Auf dem neuen Wirkmechanismus der ARM-F-Moleküle könnten neue Arzneistoffe gegen Pilzinfektionen aufbauen. Sowohl Einzel- als auch Kombinationstherapien mit existierenden Pilzmitteln wären möglich“, hieß es aus der Arbeitsgruppe.

© hil/aerzteblatt.de

 

 

                                               

  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s