Vatikan: Papst Franziskus warnt vor Satans Einfluss…..oder andersherum ?? Haltet den DIEB….SATANISMUS ist die exzessivste Waffe des BÖSEN…..BABS-I-ANTIGRAVITY „ET“

TRAUT NUR DENEN;DIE KEINE VORTEILE DURCH MACHT ERLANGEN…dann scheidet dies schon mal stark aus….SATANISMUS  ist extrem gefährlich und ist obendrein ausgezeichnet verpackt,denn  LUZIFER  ist MEISTER  der LÜGE & VERPACKUNG ….!!  „ET“

Vatikan: Papst Franziskus warnt vor Satans Einfluss

https://www.pravda-tv.com/2017/12/vatikan-papst-franziskus-warnt-vor-satans-einfluss/

Während eines Interviews mit einem katholischen Medienunternehmen zeigte sich Papst Franziskus über den Einfluss Satans über den Menschen besorgt.

Zu seinen wahrscheinlich schrecklichsten Beschreibungen des Teufels gehört, dass Satan nicht nur einfach eine Art »Schwarzer Mann« ist, der in der Vergangenheit erfunden wurde, um die Menschen zu erschrecken oder mit ihm zu drohen, sondern dass er eine wahrhaftige Inkarnation des Bösen ist.

„Er ist nicht wie der Mailänder Nebel. Er ist keine diffuse Sache, er ist ein Mensch”, sagte Papst Franziskus dem Fernsehsender der Italienischen Bischofskonferenz »TV2000«.

Obwohl er nicht direkt über die mögliche Identität des Teufels sprach, äußerte sich der Pontifex über jeden Menschen besorgt, der dem Bösen begegnet und versucht, sich ihm zu stellen.

„Ich bin überzeugt, dass man sich niemals mit Satan unterhalten darf”, sagte er. Wenn du ein Gespräch mit dem Teufel anfängst, hast Du schon verloren, er ist intelligenter als wir und stößt Dich um und verdreht Dir den Kopf.”

Seine Heiligkeit warnte zudem davor, sich vom Satan täuschen zu lassen: „Er tut so, als sei er wohlerzogen. Mit uns Priestern, Bischöfen ist er wohlerzogen. Und dann geht es übel aus, wenn du es nicht rechtzeitig merkst“, zitiert ihn The Telegraph.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Benedikt XVI. spricht Papst Franziskus sehr häufig regelmäßig vom Satan und erregt immer wieder Aufsehen damit.

Einige Theologen vermuten, dass es auf seinen Jesuitenhintergrund zurückzuführen sei, betonen aber, dass es dem Papst sehr ernst ist, wenn er vom Teufel und seinen arglistigen Wegen spricht.

Das mag zwar der Fall sein, aber einige Skeptiker kommen nicht umhin, sich auch zu fragen, ob das Wissen des Papstes über Satan nicht vielleicht auch mit seiner Rolle als Oberhaupt der katholischen Kirche zusammenhängt und insbesondere von den Geheimnissen, die ihm bei der Übernahme seiner Position mitgeteilt wurden.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 16.12.2017

„Mano cornuta“ bei Papstmesse – Infiltrierter mit Satanistengruß? Nein, ein Priester „von den Rändern“

Ein AFP-Photograph, Giuseppe Cacace, verewigte am Rande des Papst-Besuches in Mailand im März 2017 eine bizarre Szene: einen Priester, der die Mano cornuta zeigt. Die „gehörnte Hand“ gilt in Italien als ziemlich vulgäre Geste, um jemand anderen zu beleidigen, hat aber noch weitergehende Bedeutungen bis hinein in den Satanismus.

Der „seltsam gekleidete Typ mit bunter Schiebermütze“ (Corriere della Sera), der vor Beginn der Heiligen Messe, die Papst Franziskus in Mailand zelebrierte, die Mano cornuta zeigte, ist kein Satanist, der sich in den Priesterblock eingeschlichen hatte, sondern  ein Priester und heißt Don Luca Raimondi. Don Raimondi, der durch seine auffällige Haltung „entschieden aus dem Kreis der anwesenden Priester herausfiel“ (Corriere), ist Pfarrer im Bistum Monza (Kirchenprovinz Mailand).

Die Bedeutung der abschätzigen Geste kann zahlreiche Bedeutungen haben. In Italien will sie dem Gegenüber sagen, daß ihm seine Frau/Freundin untreu sei, Hörner aufsetzt (Ehebruch/Seitensprung). Die Geste kommt auch im Aberglauben vor, als Abwehrgestus gegen ein Unglück oder eine Unglücksbotschaft.

Die Handstellung gilt aber auch als Satanistengruß, als Gestus der Anrufung oder des Bekenntnisses zu Satan. Ebenso gebräuchlich ist die Mano cornuta als szenetypische Haltung in der Hardrock-Szene, dort bekannt als Devil horns oder Metalhand.

Der Buddhismus kennt sie ebenfalls in Form einer Mudra (Handgeste). Diese „Bannungs- oder Abwehr- und Verwünschungsgeste“ (Karana) ist auch in das Yoga eingeflossen. „Mit den Hörnern eines wilden Yak geht der Adept gegen den Dämon oder den Gegner vor.“

Dabei handelt es sich um eine verstärkte „Drohgeste“ (Tarjana), die nur mit erhobenem Zeigefinger gegen einen Dämon oder einen Gegner gerichtet wird (Die Vatikanische Audienzhalle sieht wie ein Schlangentempel aus (Videos)).

Don Luca Raimondi gilt als „Priester an den Rändern“. Er betreut vier Pfarreien einer Pastoraleinheit, die drei Orte in der Brianza umfaßt.

Durch die Veröffentlichung des Bildes mit der ungewöhnlichen Geste und den darauf folgenden Sturm der Empörung sah er sich zu einer Erklärung gezwungen. Gestern rechtfertigte sich der Pfarrer in der Heiligen Messe vor seinen Gläubigen mit einer Geschichte, die so unglaubwürdig ist, daß er sie sich besser gespart hätte.

Die Kurzfassung: Es sei eine Stunde vor Meßbeginn gewesen. Es habe eine heitere, fröhliche Stimmung geherrscht. Er befand sich bereits im Priesterblock. Da rief ihn am Handy eine Frau an, die sich ihm aus der Ferne aus einem für die Gläubigen reservierten Abschnitt zu erkennen gab, mit ihm über seine Schiebermütze scherzte und sagte, diese haben zu wollen. Er habe nein gesagt und das mit dem erhobenen Zeigefinger bekundet. Als die Frau insistierte, habe er auch den Kleinen Finger zum Nein erhoben. „Das sind die Risiken der Kommunikation“, meinte Don Raimondi dazu (Verschwörungen oder Verschwörungstheorien? Die 13 satanischen Blutlinien und die Luziferier (Videos)).

Wer’s glaubt. Selbst wenn das Geschichtchen so stimmen würde, bliebe die Frage unbeantwortet, wie sich einem Priester so lockerleicht und ohne Zusammenhang die Hand zur Mano cornuta formt.

„Wichtiger ist, daß ich 200 Leute nach Mailand gebracht habe“, so Don Luca. Er habe sich nur vorher wegen der „Hitze“ die Ärmel des Meßgewandes hochgestülpt. Es habe eine „heitere, ausgelassene Stimmung geherrscht“, so der Priester. Es sei nur eine „scherzhafte Geste“ gewesen. Das AFP-Photo scheint das allerdings nicht gerade zu bestätigen.

Literatur:

Prophezeiungen zur Zukunft Europas und reale Ereignisse

Der Aufstieg des Antichristen: Der kommende fanatische Diktator und seine Koalition aus zehn Nationen

Papst und Teufel: Die Archive des Vatikan und das Dritte Reich

Das letzte Geheimnis von Fatima

Quellen: PublicDomain/katholisches.info am 16.12.2017

Weitere Artikel:

Vatikan: Neues Buch über Franziskus – “Der Diktator-Papst”

                               WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s