Immuntherapie zeigt erste Erfolge bei Hautkrebs…..da erkennt man in Boston und Mainz wieder mal die Geistesräuber-Schweine am „GANGE “ !! „ET „

FREUNDE,warum ist das so einfach für die andere Seite,sich an geistigem Eigentum zu vergreifen ?  Nichts leichter als das, denn das satanische US-System mit seinen KAKALAKEN  und bereitwilligen Lakeien sind immer willfährig,wenn es um GELD MACHT & RUHM  geht…NOCH, wohlgemerkt, NOCH….das HEULEN möchte ich nicht hören, wenn das GÖTTLICHE PENDEL  die RECHNUNG  des SCHÖPFERS  präsentiert,grausam aber gerecht, denn EINSICHT  wird nicht kommen….!!   FREUNDE, Jahre habe ich für dieses WISSENSSEGMENT  gearbeitet und enormes WISSEN angeeignet,vielen helfen können aber auch mich selber therapieren können, wohlwissend, wer es da auf mich abgesehen hat /hatte…die perversesten Mächtigen und deren Häscher, alle in LUZIFERS  SOLD  !!! Lest nach, was ich für euch präsent habe, solange es mich noch gibt, denn es wird eng und OHNE SCHÖPFERS BEISTAND  wäre ich lange tot….!!

Dokumentenidentifikation DE202006001133U1 23.11.2006
Titel Multifunktionelles Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften zur Verwendung als Universal-Adjuvans für die Herstellung von Vakzinen gegen Virus- und Krebserkrankungen
Anmelder Tech, Egon, 18147 Rostock, DE
Vertreter Baumbach, F., Dr.rer.nat. Pat.-Ing., Pat.-Ass., 13125 Berlin
DE-Aktenzeichen 202006001133
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 23.11.2006
Registration date 19.10.2006
Application date from patent application 24.01.2006
IPC-Hauptklasse A61K 38/00(2006.01)A, F, I, 20060124, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A61K 39/395(2006.01)A, L, I, 20060124, B, H, DE
IPC additional class A61P 35/00  (2006.01)  A,  L,  N,  20060124,  B,  H,  DE

 

Beschreibung[de]
Die Erfindung betrifft ein multifunktionelles Wirkstoffgemisch mit präventiven und therapeutischen Eigenschaften zur Verwendung als Universal-Adjuvans für die Herstellung von Vakzinen gegen Virus- und Krebserkrankungen. Anwendungsgebiete der Erfindung sind die biologische Forschung und die pharmazeutische Industrie.Grundgedanke der Herangehensweise ist die Tatsache, dass nach Applikation eines Antigens die Immunantwort frühestens nach 8–10 Tage wirksam sein kann und der Organismus in dieser Zeit ungeschützt ist. Daher ist eine Applikation eines Impfstoffes bei Beginn einer Infektion kontraindiziert, würde die Infektion beschleunigen, bei einem aggressiven Virus würde der Krankheitsverlauf eskalieren.SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

 

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

Einfach FRAGEN,das ist existentiell  !!

etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2014/02/03/transcranielle-hexagonale-magnetstimulation-mit-antigravitativem-wirkprinzip-zur-verhinderung-und-minimierung-von-schadigenden-ein%EF%AC%82ussen-auf-das-zns-durch-emf-signale-im-elf-und-ulf-bereich/

https://techseite.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

VORSICHT;ES GESCHIEHT ETWAS; WAS GEGEN EUCH GERICHTET IST und natürlich gegen mich als ERFINDER  und SCHUTZRECHTE-INHABER “ für EUCH und gegen Manipulation des GEISTES   “  „ET“

https://techseite.com/?s=Nano-Shuttle-System++Neuropeptide&submit=Suchen

https://techseite.com/2017/07/09/hautkrebs-impfung-im-test-oder-boston-das-zentrum-der-innovationsdiebe-und-geistesraeuber-mit-sitz-in-berlin-buch-als-tochter-et/

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwif2L3BkevYAhVRKewKHW0dCQ4QFgg1MAI&url=https%3A%2F%2Ftechseite.com%2F2017%2F07%2F09%2Fhautkrebs-impfung-im-test-oder-boston-das-zentrum-der-innovationsdiebe-und-geistesraeuber-mit-sitz-in-berlin-buch-als-tochter-et%2F&usg=AOvVaw00Ny3KQYGsiyPFbZia_aom

Mainz/Boston

Immuntherapie zeigt erste Erfolge bei Hautkrebs

https://www.morgenpost.de/web-wissen/article211172539/Immuntherapie-zeigt-erste-Erfolge-bei-Hautkrebs.html

Personalisierte Impfstoffe sollen Tumorzellen attackieren. Zwei Studien machen Hoffnung

Mainz/Boston.  Chemo- und Strahlentherapie wirken direkt gegen einen Tumor. Allerdings werden dabei nicht nur Krebszellen zerstört, sondern auch gesunde Zellen beeinträchtigt. Ein seit einigen Jahren intensiv erforschter Ansatz setzt auf körpereigene Krieger: die Zellen des Immunsystems.

Als besonders geeignet gilt die personalisierte Immuntherapie für das maligne Melanom, den schwarzen Hautkrebs. „Das Melanom ist die Tumorart mit den meisten Mutationen in den Tumorzellen“, erklärt Jochen Utikal, Leiter der klinischen Kooperationseinheit Dermato-Onkologie am Deutschen Krebsforschungszentrum und an der Universitätsmedizin Mannheim.

Im Fachblatt „Nature“ stellen zwei Forscherteams die Ergebnisse von 19 Patienten mit fortgeschrittenem schwarzen Hautkrebs vor, deren Immunsystem über eine personalisierte Impfung auf die Tumorzellen angesetzt wurde.

Forscher um Ugur Sahin von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz analysierten bei 13 Patienten das Erbgut der Tumorzellen sowie von Blutzellen. Aus den tumorspezifischen Mutationen suchten sie solche aus, die Chancen auf eine Immunantwort boten. Bis zu zehn dieser Neoantigene wurden je Patient ausgewählt, um einen Impfstoff zu kreieren. Die Forscher verwendeten dabei das Molekül RNA. Der Impfstoff wurde in Lymphknoten der Patienten gespritzt und sorgte dafür, dass Zellen mit den ausgewählten Neoantigenen auf der Oberfläche zerstört wurden. Auch Metastasen würden erfasst, erklärt Utikal, Mitautor der Studie. Von den 13 Patienten blieben acht in den zwölf bis 23 Monaten nach der Behandlung tumorfrei, bei fünf kehrte der Krebs zurück.

Die Gruppe vom Dana-Farber Cancer Institute in Boston (US-Staat Massachusetts) wählte einen ganz ähnlichen, aber auf Proteinen statt auf RNA beruhenden Ansatz. Sechs Patienten mit fortgeschrittenem schwarzen Hautkrebs wurden behandelt. Auch hier wurde das Erbgut der Krebszellen mit dem gesunder abgeglichen, über einen Algorithmus wurden Neoantigene ausgewählt. Vier der sechs Patienten zeigten in den bis zu 23 Monaten nach der Therapie keine Anzeichen für eine Rückkehr des Tumors.

Über die langfristigen Überlebenschancen sagt das allerdings nicht viel aus. Bei personalisierten Immuntherapien könne es wie bei anderen Krebstherapien auch zu Resistenzen und damit zur Rückkehr des Tumors kommen, erklärt Utikal.

( dpa )

 

 

 

                               WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s