CAR-T-Zellen „von der Stange“ bei Säuglingen wirksam….und immer wieder dieselben,ob Boston Philadelphia,Kalifornien oder englische “ Weisskittel „…geklaut ist alles…!!! „ET“

 FREUNDE,

“ WISSEN “  ist ein NEUTRUM, erst die GESELLSCHAFT  macht daraus GUT oder BÖSE  und wir leben in einer “ SCHEINHUMANISTISCHEN GESELLSCHAFT “  die uns bald vor Augen führen wird, wie wir uns verballhornen lassen haben / lassen…!!! Die Masse läuft den “ pyramidalen NETWORK-MARKETING -STROLCHEN hinterher, Hauptsache schöne Worte,wunderbar verpackt, ….WIRKSAMKEIT ??? DENKSTE  !!    Sie fallen alle herein auf seine Künste, dss aber nur die LÜGE  die Grundlage dessen ist, bedenken sie kaum….das ERWACHEN  ohne GEISTESSCHUTZ wird grausam sein,es ist schon zu erkennen…hört denen zu, die belegtes WISSEN für Euch parat haben, niemals diesen Amihörigen….!!! „ET“

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

Einfach FRAGEN,das ist existentiell  !!

etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2014/02/03/transcranielle-hexagonale-magnetstimulation-mit-antigravitativem-wirkprinzip-zur-verhinderung-und-minimierung-von-schadigenden-ein%EF%AC%82ussen-auf-das-zns-durch-emf-signale-im-elf-und-ulf-bereich/

https://techseite.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

“ VORSICHT;ES GESCHIEHT ETWAS; WAS GEGEN EUCH GERICHTET IST und natürlich gegen mich als ERFINDER  und SCHUTZRECHTE-INHABER “ für EUCH und gegen Manipulation des GEISTES   “  „ET“

Wissenskomprimat  ZELLE IMMUNITÄT KREBS STRESS :

Unbedingte PFLICHTLEKTÜRE : “ geblockte & informierte Silizium-Nano-Mikro-Datenträger “ BABS-I-Komplexsystem „ET“

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“ mailto:etech-48@gmx.de Biene.info.2016@web.de https://techseite.wordpress.com/

FREUNDE, das ist überlebenswichtig und PFLICHTLEKTÜRE in dieser durch und durch verlogenen ,satanischen WELT….LESEN,VERSTEHEN und vor allem FRAGEN & HANDELN…es geht nur so, alle Häscher sind unterwegs,   “ … Weiterlesen

Schluss mit dem Versteckspiel: wie innovative Wirkstoffe das Immunsystem reaktivieren, Krebszellen wieder zu erkennen…..BABS-I-Zell-Krebs-Therapie …“ET“

FREUNDE;mehr als 20 Jahre arbeite ich an diesem Thema mit patentgeschützten THERAPIERUNGEN , sie wirken exzellent und sind somit der GIER von BIG PHARMA und der US-pyramidalen SEKTENSTROLCHE  ausgesetzt..kalles rauben SIE  666 minus…Leben und Gesundheit der Eigentümer des geistigen WISSENS  … Weiterlesen

Krebsversteck vor Fresszellen aufgedeckt…korrekter : eines von mehreren Verstecken…..“ET“

FREUNDE, bedingt durch die immense Besendung mit EMF-Impulsen, bedenkt immer, dass weit über 90 % aller KREBSERKRANKUNGEN  auf Besendung mit FALSCHINFORMATIONEN  entstehen,falsche Signale = falsche Zellteilung = KREBS….!!!!   „ET“ Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“ mailto:etech-48@gmx.de … Weiterlesen

Warum Lungenkrebs zur Luftnot führt und wie Viagra dies verhindern …..könnte ,das wäre mal ein wirklich gutes Forschungsergebnis…“ET“

FREUNDE, es ist so, dass ich auch daran schon dachte,als mich eine ähnliche pathologische Entgleisung ereilte und ich auf Sildenafil zurückgriff, das Ergebnis war beeindruckend….das liesse viele Betroffene hoffen,so noch extrem gute INHALATE ( NEUROPEPTIDE ) zur Anwendung kämen…..!!!!  „ET“ … Weiterlesen V

Tumorbiologie: Wie Stressnerven das Wachstum bei Prostatakrebs fördern………WAS sollen “ STRESSNERVEN “ sein ?? BABS-I-ANTISTRESS „ET „.

FREUNDE; was wollen die uns damit erzählen …??   Es gibt keine STRESSNERVEN ,sondern nur NERVEN , die unter STRESS stehen und die kann man sehr gut dahingehend therapieren, dass man mit denen von mir entwickelten ANTISTRESS-NANO-HYDRO-GELEN  arbeitet, per os,nasal,dermal…..weltweit einmalig … Weiterlesen

Beitragsnavigation

_____________________________________________________________

ALL: CAR-T-Zellen „von der Stange“ bei Säuglingen wirksam

Montag, 30. Januar 2017

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72784

London – Britische Forscher haben eine universelle Variante der CAR-T-Zelltherapie entwickelt, die die Anwendung einer viel versprechenden neuen Behandlung erleichtern könnte. Bei zwei Säuglingen im Alter von 11 und 16 Monaten mit B-Zell-Leukämien wurden laut einem Bericht in Science Translational Medicine (2017; 9: eaaj2013) stabile Remissionen erzielt.

Bei der CAR-T-Zelltherapie werden Abwehrzellen des Patienten im Labor für den Kampf gegen Krebszellen fit gemacht. Dies geschieht durch den Einbau eines chimären Antigen-Rezeptors (CAR) in T-Zellen. T-Zellen sind im Immunsystem unter anderem für die Krebsabwehr zuständig. Der CAR, der Tumorzellen an einem bestimmten Oberflächenmerkmal erkennt, lenkt die Aufmerksamkeit der CAR-T-Zellen auf die Krebszellen, die dann zerstört werden.

Anzeige

Die CAR-T-Zelltherapie ist vor allem bei Leukämien und Lymphomen erfolg­ver­sprechend, da hier die Krebszellen in Blut und Lymphsystem zirkulieren und leichter angegriffen werden können. Die Behandlung setzt aber voraus, dass noch genügend T-Zellen im Blut vorhanden sind, um sie nach einer Leukapherese im Labor für die Produktion von CAR-T-Zellen zu verwenden.

Dies war bei zwei Säuglingen, die an einer B-Zell-Leukämie, einer Variante der akuten lymphatischen Leukämie, erkrankt waren, nicht (mehr) der Fall. Nach einer fehl­geschlagenen Stammzelltherapie hatten die Tumorzellen das Knochenmark „zurückerobert“ und die Produktion anderer Abwehrzellen weitgehend verhindert.

Waseem Qasim vom University College London und Mitarbeiter entschlossen sich deshalb, T-Zellen von einem gesunden Spender zu verwenden. Diese Zellen wurden zum einen mit einem CAR ausgerüstet, die die Leukämiezellen an dem Merkmal CD19 erkennen, einem Marker für B-Zellen.

Die Forscher entfernten darüber hinaus mit der Genschere TALEN (ein Vorläufer der CRISPR-Cas9-Technologie) außerdem zwei Gene aus den T-Zellen. Dies war zum einen das Gen für das Antigen CD52, dem Angriffspunkt von Alemtuzumab. Mit diesem Antikörper wurden die Säuglinge behandelt, um möglichst alle Lymphozyten aus dem Blut der Säuglinge zu entfernen, damit die CAR-T-Zellen unbehindert ihrer Arbeit nachgehen konnten.

Wichtiger für den Erfolg war die Entfernung eines Gens, das einen Teil des T-Zell-Rezeptors kodiert. Dadurch wurde verhindert, dass die T-Zellen nach der Behandlung praktisch alle Zellen des Empfängers angreifen, was eine verhängnisvolle Graft-versus-Host-Reaktion (GvHD) auslösen würde. Dies gelang bei dem ersten Patienten nicht ganz. Er entwickelte nach der Behandlung eine GvHD mit Abstoßungsreaktionen in der Haut, die aber mit Steroiden behandelt werden konnten. Eine spätere Stammzell­therapie behob das Problem endgültig. Bei dem zweiten Säugling kam es zu keiner GvHD.

Bei beiden Säuglingen halfen die CAR-T-Zellen, die Krebszellen aus dem Körper zu eliminieren. Beide Patienten befinden sich laut Qasim seit nunmehr 12 und 18 Monaten in Remission. Sie leben zuhause bei den Eltern und entwickeln sich allem Anschein nach normal.

Die CAR-T-Zelltherapie selber wurde gut vertragen. Der befürchtete „Zytokin-Sturm“ blieb aus. Nachdem die CAR-T-Zellen ihren „Job“ erledigt hatten und keine Leukämiezellen mehr im Knochenmark der Kinder vorhanden waren, wurden die CAR-T-Zellen durch eine Chemotherapie abgetötet. Es folgte die bereits erwähnte Stammzelltherapie, die wieder ein gesundes und Krebszellen freies Knochenmark etablierte.

Die Entwicklung der CAR-T-Zellen ist über den Behandlungsversuch hinaus von Bedeutung. Da den Zellen ein funktionierender T-Zell-Rezeptor fehlt, könnten sie im Prinzip auch bei anderen Leukämie-Patienten eingesetzt werden. Die technisch aufwändige und zeitraubende und damit sehr kostspielige Herstellung der CAR-T-Zellen müsste nur ein einziges Mal erfolgen, um eine Vielzahl von Patienten zu behandeln. Dies könnte die Verbreitung einer Therapie fördern, die derzeit nur an wenigen Zentren möglich ist.

Die Forscher haben bereits mit zwei Anschlussstudien begonnen, in denen neben zehn Kindern auch zwölf Erwachsene behandelt werden sollen.

© rme/aerzteblatt.de

Themen:

FREUNDE;  immer der PROPHYLAXE & METAPHYLAXE  den VORRANG  geben aber auch dafür haben wir NANO-BIO-KOMLPLEXE   nin SYMBIOSE  von NATUR & HIGH-TECH  , immer beachten : FALSCHINFORMATION = EMF-IMPULSE  steuern die ZELLTEILUNG  , dafür kann die ZELLE absolut nichts und die VERURSACHER 666 minus,  sagen es  EUCH  garantiert NICHT….!!

 

                                                           WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s